Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Music Is Life

Musik heißt: Leben - YuKa / SeBo
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 16.02.2020
nicht abgeschlossen (10%)
Deutsch
17183 Wörter, 5 Kapitel
Zuviel möchte ich gar nicht verraten. Ich hoffe nur, dass ihr gnädig mit mir seid.
Ich habe seit Jahren keine Story mehr geschrieben, schon gar nicht eine die kein One-Shot oder keine reine Songfic ist.
Hoffentlich finde ich die Zeit sie zu beenden, denn eigentlich war dies mal eine RPG Idee.
(Doch die RPG Partnerin konnte ich noch nicht ganz überzeugen TTxTT)

Da diese Geschichte schon seit Monaten in meinem Hirn rum spukt und auch immer mehr dazu kommt, bin ich vorsichtig optimistisch, dass ich weiter schreiben werde.
Zumal hat mich lady_j`s Fanfiction "Omniscient" so sehr inspiriert, dass ich aktuell aus dem tippen nicht mehr raus komme.
Doch nun viel Spaß.

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 28.08.2019
U: 16.02.2020
Kommentare (10 )
17183 Wörter
Kapitel 1 My Decision E: 28.08.2019
U: 29.08.2019
Kommentare (1)
2324 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Make Me Fly E: 16.09.2019
U: 18.09.2019
Kommentare (2)
3834 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Wings Of A Butterfly E: 05.11.2019
U: 08.11.2019
Kommentare (2)
2480 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Before I Come Undone E: 11.01.2020
U: 12.01.2020
Kommentare (1)
4049 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 No Matter What You Do E: 14.02.2020
U: 16.02.2020
Kommentare (0)
4496 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Boris Kuznetsov

    Augenfarbe: Giftgrün
    Haarfarbe: Helllila
    Alter (zu Beginn): 15 Jahre
    Alter (Zeitsprung): 25 Jahre
    Bandposition: Drummer
    "Sucht": Tabletten / Drogen

    Das Bild zeigt Boris nach dem Zeitsprung.
    Er ist hier 25 Jahre alt.
  • Charakter
    Kai Hiwatari

    Augenfarbe: Blutrot
    Haarfarbe: silber / schwarz
    Alter (zu Beginn): 6 Jahre
    Alter (Zeitsprung): 16 Jahre
    Bandposition: Sänger / Bassist
    "Sucht": Nikotin

    Kai wie man ihn kennt.
    Allerdings wird er in der Story keine Streifen auf den Wangen haben - denk ich.
  • Charakter
    Kazuki Sokolov

    Augenfarbe: Königsblau
    Haarfarbe: blaugrau / schwarz
    Alter (zu Beginn): 18 Jahre
    Bandposition: Leadsänger & Gitarrist
    "Sucht": Workaholic

    Die Ähnlichkeit zu Kai ist begründet.
    Er ist der ältere Bruder und mittels "Farbklecksen" sehen seine Augen und Haare etwas anders aus.
  • Charakter
    Sergej Petrov

    Augenfarbe: Marineblau
    Haarfarbe: Blond
    Alter (zu Beginn): 19 Jahre
    Alter (Zeitsprung): 29 jahre
    Bandposition: Keyboarder
    "Sucht": Sex

    Leider habe ich kein passendes zu ihm gefunden.
    Es gibt aber auch einfach keine gescheiten ^^"
  • Charakter
    Yuriy Ivanov

    Augenfarbe: Eisblau
    Haarfarbe: Rot
    Alter (Zu Beginn): 16 Jahre
    Alter (Zeitsprung): 26 Jahre
    Bandposition: Gitarrist / 2. Sänger
    "Sucht": Alkohol

    Das Bild hab ich auf Pinterest gefunden.
    Allerdings scheint es keikei zu gehören.
    Bei "nichtgefallen" werde ich es raus nehmen.
    Allerdings zeigt es sehr genau wie der Yuriy der Story aussieht. *~*
Kommentare zu dieser Fanfic (10)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  FreeWolf
2020-01-22T20:57:34+00:00 22.01.2020 21:57
Wie, ich habe mir so viel Zeit gelassen, und es ist noch kein Kommentar da? D: Das müssen wir ganz schnell ändern!

Du liebe Zeit, was hast du mit dem Kapitel nur angestellt: Ich habe unglaublich mit Kazuki und Kai mitgelitten und bewundere Sergej und Boris sehr dafür, dass sie so stark bleiben. Ich bin beeindruckt, wie reif Kai sich verhält, was sich wohl zum Teil aus dem Schock heraus erklärt, den er erlitten hat (ich frag mich, ob er sich klar an den Unfall erinnert oder nicht und welche Auswirkungen das haben wird - aber das wirst du uns sicher noch in ein paar Kapiteln zeigen, oder? ;-) ).

Ich finde es sehr bedacht, dass Boris sogar einfällt, seine Mutter anzurufen.

Wie kommt es eigentlich, dass Kai nicht von irgendwem vom Jugendamt begleitet wird? Vermutlich hat sich das noch nicht eingeschaltet, aber dass der Arzt so wenige Bedenken hat, Kai mit Boris und Sergej alleinzulassen ist ein bisschen weird. Und warum schreibt Kazu nicht einfach sowas wie ein schnelles Testament, damit Kai bei ihnen bleiben kann? D:

Kazuki hat mir absolut das Herz gebrochen, und genauso Yuriy in der Bar: Ich hoffe, er schafft es noch rechtzeitig, bevor er Kazuki nie wieder lebendig sieht. Ich hoffe auch, dass Kai nochmal zurück zu seinem Bruder kommt. Aaah ich hoffe so vieles nach diesem Kapitel!

Entschuldige bitte meinen wirren Kommentar, ich fand das Kapitel trotz der medizinischen Freiheiten die du dir leistest (die man aber nicht wirklich mitbekommt) wirklich sehr gelungen und habe, wie du merkst, sehr viel gelitten. :( Ich hoffe, im nächsten Kapitel kommt wieder ein Lichtblick und Kazu stirbt uns nicht einfach so zwischen den Kapiteln weg. Yuriy ist doch auf dem Weg zu ihm!
Antwort von:  Phoenix-of-Darkness
23.01.2020 13:32
Ich weiß auch nicht woran es liegt ^^"
Aber umso mehr freue ich mich, dass du etwas Zeit gefunden hast. <3

Ich leide ebenfalls mit den Geschwistern TTxTT und für mich haben Sergej und Boris definitiv die A****karte gezogen. Sie sind einfach so in diese Situation geraten und funktionieren eigentlich nur.
Kai ist tatsächlich ziemlich erwachsen für sein Alter. Er hat schon ziemlich viel mitgemacht. Trennung der Eltern & von seinem Bruder, Umzug nach Japan, Misshandlung / Verwahrlosung durch seine Mutter, dann wieder zurück zu Kazuki und nun das. Boah da fühl ich mich gleich ganz mies. :(
Aber du hast schon Recht. Er steht natürlich auch teilweise noch unter Schock und hat das Ganze auch noch nicht verarbeitet.
Wie viel er vom Unfall mitbekommen...ich denke, dass das in den nächsten Kapiteln leicht angerissen wird.
Bis man genau erfährt WAS er alles mitbekommen hat...das dauert noch. Aber ich verspreche dir, dass das definitiv noch eine große Rolle spielt. (Wenn es so läuft, wie ich es geplant habe...)

Ich musste tatsächlich nachsehen, ob ich geschrieben hatte, dass Boris seine Mutter angerufen hatte. ^^"
Und ja du hast Recht...hat er. Eventuell hat auch seine Mutter mehrfach versucht ihn zu erreichen und da er ja schon frustriert war, dass er Yuriy ewig nicht erreicht hat und es wirklich, wirklich spät ist...hat er zurückgerufen.

Aaahhh du greifst ja vor!!!! Das Jugendamt wird noch kommen, versprochen. Mein Plan bezieht das Amt mit ein.
Ich glaube der Grund WARUM es bis jetzt noch nicht eingeschaltet ist, dass Kais Erziehungsberechtigter momentan ebenfalls in der Klinik ist und auch (so irgendwie) ansprechbar ist.
Zudem ist Kai selbst nicht aus der Klinik entlassen. Er ist dementsprechend ebenfalls Patient. Würde er entlassen werden, wäre das Jugendamt definitiv schon da. Allerdings wird er sowieso 24 Stunden nach dem Unfall in der Klinik behalten.
Kai darf bei Sergej und Boris bleiben, da er nicht direkt mit dem Rettungsdienst gekommen ist, sondern mit eben jenen. :)
Und ich muss gestehen...das mit dem Testament ist mir gar nicht in den Sinn gekommen O___O
Brauch man dazu nicht trotzdem einen Notar?

Oje...ich hoffe nur, dass dein Herz nicht komplett zersplittert. Halte bitte durch...wobei....wenn ich mir das nächste Kapitel so ansehe....bitte stirb nicht!!!!!!!!

Ob es direkt Lichtblicke sind...weiß ich nicht.
Aber ich habe mich bemüht neben der Dramatik auch etwas öhm...Fluff!? einzubringen.
Ob mir das gelungen ist, musst du mir dann sagen. :)
Antwort von:  FreeWolf
24.01.2020 11:58
Ich nehme ganz schlicht und ergreifend an, dass einfach viele gerne lesen, aber sich auch nicht unbedingt in die Kommentar-Ecke trauen. Das hat aber sicher nichts mit dir oder deiner Geschichte zu tun, das Fandom ist einfach winzig klein. :)
Also der Fazit unserer Konversation: Alle haben nicht die besten Karten gezogen - ich hoffe aber, dass Boris und Sergej irgendwie versuchen, das beste daraus zu machen, und Kai es so gut hat wie es nun mal geht...

Ich vergesse immer wieder, dass Boris auch erst 16 oder so ist - das rufen mir so Dinge, wie der Anruf von Boris Mutter eben, immer mal wieder ins Gedächtnis und ich muss mich selbst an der Nase fassen, weil ich merke dass ich ihn mir älter gedacht habe als er ist. XD

AAAAAAH ich greife vor :D Ich bin gespannt, wie sich die ganze Sache noch entwickeln wird, vor allem mit dem Jugendamt und Sergej und Boris. Ich hoffe, Yura schafft es noch hin bevor Kazu den Löffel abgibt. :/
Deine Erklärung macht übrigens total Sinn - und mit Testamenten kenne ich mich viel zu wenig aus um eine sinnvolle Antwort darauf zu geben. Es kann sein, dass man einen Notar auch noch braucht, aber mindestens einen Zeugen. Mein Gedanke für den Vorschlag war: Dann steht irgendwo schriftlich, was Kazu will, und das ist besser als wenn er es nur seinen besten Freunden sagt. Aber keine Ahnung wie das rein rechtlich aussieht. ^^°

Anyway: Ich bleibe gespannt und wappne mich schon mal gegen potenziell supertraurige Geschichten. <3
Von:  FreeWolf
2019-11-13T16:47:35+00:00 13.11.2019 17:47
Ich bin dir ja auch noch einen Kommentar schuldig, und stimme lady_j in ihrem Kommentar erstmal voll zu: Ich finde, dieses Kapitel ist bis jetzt das beste Kapitel der FF. Einmal, weil sich das Tempo hier verändert, und zwar im positiven Sinne. Ich habe nicht mehr das Gefühl, dass die Handlung an mir vorbeirauscht, was mir in den vorherigen Kapiteln manchmal vorgekommen ist. Ich habe auch das Gefühl, dass dieses Kapitel ein erster Plot-Höhepunkt für dich ist, auf den du hingesteuert bist (und das ist vielleicht auch der Grund für die hohe Geschwindigkeit der vorherigen Kapitel). Zum anderen hast du hier genau das richtige Maß an Drama gefunden, ohne die Geschichte ins Theatralische oder Überzogene abrutschen zu lassen. Ich finde, das ist dir sehr gut gelungen, und man merkt, dass du dich auskennst. Das ist ein deutlicher Vorteil. :)

Was mir außerdem gefällt, ist dass durch das langsamere Tempo der FF auch Platz für die anderen Charaktere wird, also Sergej und Boris. Das finde ich wirklich gut, vor allem, weil ich als deine Leserin mehr Gefühl für die beiden bekomme. Ich dachte ehrlich gesagt, die beiden wären schon zusammen, so wie sie bislang beschrieben wurden. Das hat mich überrascht, aber nicht negativ. :)
Ich finde es total niedlich, wie sie miteinander umgehen, und die seltsamen Situationen, die sie miteinander haben, sind herrlich! Ich habe so geschmunzelt! Dabei haben sich für mich schon ein, zwei Fragezeichen ergeben. Zum Beispiel habe ich Boris nicht als so verschüchtert wahrgenommen wie in der Szene, wo er von Sergej zum Mitfahren eingeladen wird. Anderersetis hatten wir noch nicht so viel Einblick in Boris. ;-) Er kommt mir jedenfalls sehr verschüchtert vor, und das ist niedlich und ein bisschen ungewohnt, aber sehr nett und erfrischend, dass er nicht super abgeklärt ist. Bei Sergej merkt man hingegen den Altersunterschied, und das macht das Paar als solches ziemlich interessant, finde ich. Was mich auch überrascht hat (und was ich auch ein bisschen seltsam fand) ist, dass Sex für Sergej ein Grund dafür ist, nicht mit Boris zusammenzusein. Minderjährigkeit mal beiseitegelassen - spricht nicht gerade das DAFÜR, dass sie zusammenkommen sollten? ;-)
Aber ich bin offen für alles und lasse mich gern überraschen, was sich bei den beiden entwickelt (Ich finde ja Pairs wie Boris/Sergej ganz toll und feiere dich unglaublich dafür, dass du sie zusammen einbaust!)

Der Unfall an sich ist mein persönliches Highlight. Die Reaktion von Sergej und Boris hat bei mir Gänsehaut ausgelöst und mir war wirklcih einen Moment lang schlecht, als ich das gelesen habe, weil du schonungslos beschreibst, was passiert. Das hat mich richtig mitgerissen. Dabei habe ich natürlich auch mit Kai und Kazuki mitgefühlt: Die Beschreibung von Kai klingt, als sei er stark traumatisiert. Und was ist jetzt mit Kazuki? Du hast uns ja wieder an einem Cliffhanger hängen gelassen, dass ich persönlich es kaum erwarten kann, dass es weitergeht! D:

Und weil du es ganz oben ansprichst: Danke für die Erwähnung, ich kommentiere total gerne und verteile so Fandom-Liebä C:
Antwort von:  Phoenix-of-Darkness
14.11.2019 18:31
Dankeschön.
Die Veränderung des Tempos ist mir gar nicht aufgefallen. Allerdings hast du Recht und es ist der 1. Plot, auf welchen ich hingearbeitet habe.
Mein beruflicher Vorteil hat mir insofern geholfen, dass mir die Abläufe klar waren. Aber ich musste echt aufpassen, nicht zu detailliert zu werden oder mit Fachbegriffen rum zu werfen. Ich freu mich, dass die Mischung gestimmt hat.

Boris ist tatsächlich etwas schüchtern. Jedoch wirklich nur im Bezug auf Sergej. Dieser ist seine 1. Liebe und da Boris ja noch ein Teenie ist... XD
Es macht mir Spaß ihn mal anders darzustellen und ich hoffe man mag ihn auch so.
Bei Sergej ist es tatsächlich so, dass er keinen Stress mit dem Gesetz will bezüglich Boris. Ein weiterer Grund dürfte aber auch sein, dass sie Bandkollegen sind und somit auch irgendwie Freunde.
Ich persönlich liebe die beiden natürlich und mag die beiden als Pairing sehr. In meinem Kopf haben sie eine wirklich komplexe Geschichte. Ich hoffe wirklich, dass ich diese umgesetzt bekomme.

Dass dir schlecht wurde, tut mir fast schon leid. Natürlich freut es mich auch, dass es dich so mitgerissen hat und bestärkt mich weiter zu machen.
Antwort von:  FreeWolf
14.11.2019 18:36
Ich glaube ich achte einfach sehr viel auf Erzähltempo und sowas, vielleicht ist es mir deswegen aufgefallen. :D Ich finde es jedenfalls spannend, wie sich die Geschichte wandelt und so langsam immer runder wird (so ist es ja oft, wenn man am Anfang steht, nicht?). Das ist sooo cool! :D
Ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig es für dich war, als "Expertin" einen Schritt zurückzumachen. Ich finde aber wie gesagt, dass das gut gelungen ist. Und man muss ja nicht immer alles verstehen: Manchmal ist auch dieses Nichtverstehen ein ganz nützliches Mittel, um die Handlung spannend zu machen, gerade im medizinischen Kontext. ;-) Das hängt aber echt stark von der Perspektive ab, aus der man schreibt.
Und wie gesagt: Ich finde, das ist dir hier super gelungen.

Boris und Sergej wirken in dem Kapitel wirklich sehr komplex - ich bin gespannt, wie ihre Beziehung sich noch aufbaut. :D Und aw, erste Liebe! <3 Da ist man noch so wuschig und schüchtern, ja!

Dir muss es nicht leid tun, dass ich mitfiebere. :D Ich bin BEGEISTERT und angefixed. Jetzt musst du schnell weiterschreiben!
Von:  lady_j
2019-11-12T19:48:26+00:00 12.11.2019 20:48
Also, ENDLICH komme ich dazu, dir einen Kommentar zu schreiben. Dabei hast du es so sehr verdient.

Ich finde, das ist bisher das beste Kapitel der FF. Nicht nur, weil man merkt, dass du weißt, worüber du schreibst. Es ist ja eine sehr dramatische Szene, als Boris und Sergeij zur Unfallstelle kommen, aber du hast wirklich das richtige Maß an Drama gefunden. Es passiert ja schnell, dass solche Szenen viel zu übertrieben dargestellt werden. So wie du es geschrieben hast, ist es schockierend, aber eben im richtigen Maß, und das ergreift mich als Leserin einfach viel stärker.

Aber noch bevor das passiert, bekommen wir ja endlich mal ein paar mehr Infos zu Boris und Sergeij! Ich muss sagen, ich mag die beiden :D Als Paar natürlich ziemlich ungewöhnlich, aber mein Gott, warum nicht?
Es ist auf jeden Fall amüsant, Boris mal unsicher zu erleben. Normalerweise ist er ja der komplette Macker. Und Sergeij tut es auch sehr gut, mal das Objekt der Begierde zu sein. Ich bin gespannt, wie du die Geschichte der beiden weiterstrickst!

Nur befürchte ich aber, dass es um Kais Bruder wohl geschehen ist :( Das ist natürlich nicht gut für den Kleinen, mal abgesehen von dem Schock, den er davongetragen hat. Es erscheint mir eh wie ein Wunder, dass er den Unfall so unbeschadet überstanden hat. Ich hoffe, er bekommt die Hilfe, die er braucht.

Am Ende des Kapitels sitze ich als Leserin natürlich auf der Stuhlkante und will wissen, wie die ganze Sache ausgeht. Deswegen - spann uns bitte nicht zu lange auf die Folter! D:
Antwort von:  Phoenix-of-Darkness
14.11.2019 18:19
Oh ich freue mich sehr über dein Kommi.
Ich hatte schon befürchtet, dass dir das 2. Kapitel nicht zugesagt hatte und du kein Interesse mehr hast.
Aber zum Glück hab ich mich getäuscht. 🥳

Ich bin erleichtert, dass das Maß bezüglich der Dramatik gestimmt hat und du nicht irgendwo schockiert in einer Ecke sitzt. Es ist schön zu wissen, dass dich die Szene ergriffen hat.

Für mich sind SeBo gar nicht so ungewöhnlich, da ich die mit einer Freundin sehr gern geshippt habe. Ich hoffe wirklich ihre Geschichte gut integrieren zu können. Denn in meinem Kopf ist die super 😅

Ja für Kazuki sieht es derzeit nicht gut aus.
Ich bemühe mich die Folter nicht zu lange wirken zu lassen. ;)
Von:  FreeWolf
2019-10-05T10:14:28+00:00 05.10.2019 12:14
Wie, noch kein Kommentar, obwohl das Kapitel schon so lange on ist? :) Ich fange mal ganz allgemein mit meinem Leseeindruck an, der sich vom letzten Kapitel zum jetzigen eigentlich nicht verändert hat: Ich finde es gut, dass das Kapitel hier dient, um Plot-technisch Fahrt aufzunehmen (und das tut es buchstäblich). Du etablierst damit zwei wichtige Punkte: Einmal, dass Kai gut singen kann, und zum zweiten den Unfall (Kai muss Todesängste ausgestanden haben).

Aber ganz von Anfang: Ich finde die Vorstellung, von zwei Kais, die nebeneinander stehen, ein bisschen irritierend, aber irgendwie ist die Vorstellung auch sehr... reizvoll. Ich finde Klein-Kai unglaublich niedlich, wie er sich im Studio zunächst seinen Hausaufgaben widmet und dann zwar gehemmt, aber noch furchtlos ans Mikro geht und Kazuki und die Band völlig von den Socken haut.
Ich habe lange keine Songfic mehr gelesen, und finde dass du die Probe bzw. den Song von Poets of the Fall echt gut eingebaut hast: Das Duett, das zögerlich beginnt, aber Kazuki von seinen unguten Gedanken abbringt, ist wirklich gut geschrieben. Vor allem mag ich das Timing zwischen den Strophen. Ich konnte mir mit ein bisschen ruhigerem Lesen (ich lese sonst sehr sehr schnell) den Song während der Passage bis zum Ende anhören und die Atmosphäre genießen.

Dass Kai gleich perfekt auf Englisch singt, wirkt für mich ein bisschen überzogen, aber I go with the flow 8D

Die Stimmung im Kapitel wechselt mehrmals: Von überrascht zu gespannt zu bedrückt (Kazuki) zu befreit zu sorgenvoll zu dramatisch (mit der Verfolgungsjagd). Das gelingt, finde ich, wirklich gut. Du gibst der FF damit zugleich auch ein recht schnelles Tempo, wobei ich gespannt bin, wie du es in den nächsten Kapiteln weiterführen wirst.

Mit gefällt auch, wie Sergej und Boris sich hier entwickeln. Ich hätte sie vom letzten Kapitel her jetzt nicht als Paar gesehen (hätte ich die Charabeschreibung nicht gelesen, hätte ich gar nicht daran gedacht), aber ich bin gespannt, was noch kommt. Die Haar-Wuschel-Szene ist sehr niedlich. :D

Ich hatte das Gefühl, das Kapitel könnte auch mit Boris' Vorsatz, mit Yuriy zu reden, enden, aber du ziehst noch nach: Die Verfolgungsjagd ist zunächst sehr spannend, aber eine Frage stellt sich mir da doch. Warum ist Kazuki nicht einfach rechts rangefahren, hat sein Bike geparkt und Kai, der auf der Verfolgungsjagd Todesängste ausgestanden haben muss, auf anderem Wege nach Hause gebracht?
Aber ich verstehe, dass du den Unfall vielleicht für den Plot brauchst (und ich hoffe wirklich sehr, dass Kazuki überlebt, ich habe gerade so eine düstere Vorahnung).

Ja, ich bin gespannt, was als nächstes kommt. Etwa schon der Zeitsprung? Oder schließt du direkt an den Unfall an? Ich hänge buchstäblich über dem Cliff(hanger). :)

Liebe Grüße
Wolfi
Antwort von:  Phoenix-of-Darkness
05.10.2019 19:53
You made my day!!!
Vielen Dank für deinen Kommentar und auch, dass du mir so ausführlich geschrieben hast.
Ich muss offen gestehen, dass ich selbst etwas deprimiert war, dass noch keine Rückmeldung kam und ich hatte das schleichende Gefühl, dass das Kapitel eventuell doch nicht so gut rüber kam.
Daher vielen Dank.

Ja die "zwei" Kais ^^"
Ich versuche den älteren Kai...also Kazuki wirklich als Einzelperson zu sehen bzw. zu beschreiben und nicht als Kai. Nichtsdesto trotz musste ich gewisse "Kai-Eigenschaften" auch auf ihn übertragen wie z.B.: andere Leute mit einem Blick zum Schweigen zu bringen, denn sie sind ja Geschwister. XD
Es freut mich auch, dass dir der niedliche kleine Kai gefällt. Gerade weil das ja im Vergleich zu dem Original doch sehr OCC ist.

Das dir der Teil mit dem SOng so gut gefallen hat, lässt mich ausatmen.
Ich war doch etwas angespannt, ob das mit dem Timing passt und ob ich es gut rüber bringen konnte, denn meine letzte Songfic liegt Jahre zurück.
Das mit Kais perfekten Englisch....jaaaa ich weiß, dass das sehr....sehr weit hergeholt war. Allerdings wollte ich wirklich extrem verdeutlichen, dass er musikalisch einfach der Hammer ist und das unabhängig von der Sprache. Ich hab mir dann auch einfach eingeredet, dass er den Text so gut konnte, da er diesen ja ein paar Stündchen lang immer wieder gehört hat. XD

Das mit dem Tempo der Geschichte ist ein guter Punkt. Ich hab ein bisschen Probleme damit, finde ich.
Während es Schreibens finde ich das Tempo gut. Lese ich es mir aber mehrmals durch, so hab ich das Gefühl, dass es zu lange dauert und ich nur im Schneckentempo voran schreite. Ich hoffe, dass ich mich nicht zu sehr in Unwichtigkeiten verliere.

Sergej und Boris liegen mir sehr am Herzen. Gefühlt haben sie einfach zu wenig Auftrittszeit in der Story.
Aber ich versuche sie gut zu integrieren.
Jedoch sind die beiden aktuell kein Paar. Ich glaube die (fadenscheinige) Erklärung kommt im nächsten Kapitel...denk ich... ^^"

Die Dynamik zwischen Sergej und dem kleinen Kai liebe ich persönlich. Gerade die Haar-Wuschel-Szene hat mir viel Freude gemacht. Deshalb ist sie auch 2x drin.

Die Verfolgungsjagd ist extra für den Cliffhänger drin. XP
Nee Spaß...ich wollte nicht mit dem Telefonvorsatz enden. Grund dafür ist das oben genannte Tempo-Problem was ich mir selbst mache.
Ich wollte noch ein bisschen Aktion und du hast richtig erkannt, dass ich die Jagd als Plot benötige.
Ich habe lange hin und her überlegt wie ich die halbwegs glaubwürdig schreiben soll. Denn ja Kazuki ist eigentlich zu umsichtig um sich darauf einzulassen.
Daher hatte ich mir überlegt, dass Kazuki schon versucht irgendwo rechts ran zu fahren, aber sobald er langsamer wurde, der Porsche Idiot ihm wieder und wieder ans Bike fuhr, sodass Kazuki nirgends auf der Umgehungsstraße / Landstraße anhalten konnte.
Tut mir echt leid, wenn das nicht so glaubwürdig rüber kam. V__v

Viel möchte ich noch nicht verraten, aber ja es wird definitiv mit dem Unfall weiter gehen. ;)
Den kann ich so nicht stehen lassen. Dafür hat er mich zu viele Nerven gekostet XD

Nochmals Dankeschön für deinen ausführlichen Kommentar.
Er hat mich sehr gefreut und mir auch neue Motivation fürs Weiterschreiben gegeben. ^___^
Antwort von:  FreeWolf
06.10.2019 21:55
Huhu! Oh, das freut mich sehr zu hören! Sio geht es mir bei Kommentaren auch immer, vor allem, wenn eine Geschichte gerade anläuft und man sich selbst nicht so ganz sicher ist, was man macht und wie das ankommt. :) Ich kommentiere gerne, und die Geschichte macht mir wirklich Spaß und ich bin gespannt, wie es weitergeht. :)

Ich versuche noch, mich daran zu gewöhnen, dass es Kai und Kazuki sind, aber das wird sicher besser. ;-) Das ist nur eine erste Eingewöhnungsphase, dann kann ich beide auseinanderhalten.

Ich finde den Teil mit dem Song wirklich toll, ich bin wirklich gespannt darauf, wie es weiter gehen wird und welche Konzerte sie noch spielen werden. <3 Ich versteh' total, warum du Kais perfektes Englisch hervorgehoben hast - aber das ist so ein Songfic-Klischee von früher, auf die reagiere ich mit einem leichten Zucken und dann muss ich ein bisschen kritisch sein. :D Ich hoffe, das ist okay. Ich werde deine FF ohnehin trotzdem weiterlesen.

Ich kenne diese Tempoprobleme sehr gut, bei meiner letzten längeren FF habe ich mir sehr viel Zeit gelassen und am Schluss drei Kapitel darauf verwendet, nur damit die Geschichte Fahrt aufnimmt. Das macht manchmal sehr viel Sinn - aber hängt auch stark davon ab, was danach noch passieren soll. Ichhabe jedenfalls nicht das Gefühl, dass du irgendwas hetzt oder zu gemächlich angehen lässt, das Pacing der Geschichte funktioniert insgesamt ganz gut.

Oho, auf die Boris / Sergej-sind nicht zusammen Erklärung bin ich sehr gespannt. :D

Hihihi. :) Ich finde, Kazukis Handeln hast du auch in der FF gut nachvollziehbar dargestellt, aber danke für die erneute Erklärung. Der Porscheidiot muss im Straßenverkehr wirklich aufpassen... v__v

Ich wünsch dir viel weitere Motivation und viel Spaß beim Schreiben! <3
Von:  FreeWolf
2019-09-14T07:32:15+00:00 14.09.2019 09:32
Ich liebe ja Musik-Geschichten und es gibt viel zu wenige davon, deswegen MUSS ich hier definitiv einen Kommentar loswerden. Ich bin nach dem Einstieg dieser FF sehr gespannt darauf, was du so alles mit Yuriy und Kai und der Band anstellst: Überraschend finde ich, dass Kai so viel jünger ist und offensichtlich musikalisches Talent hat.
Ich freu mich schon aufs nächste Kapitel!
Antwort von:  Phoenix-of-Darkness
14.09.2019 13:59
Vielen lieben Dank das du dir die Zeit genommen hast das Kapitel zu lesen und einen Kommi geschrieben hast. :)
Ich freu mich sehr darüber. Auch, dass dir "Musik - Geschichten" gefallen. Ich hoffe viel davon einbringen zu können und das die ausgewählten Songs dann dazu passen und diese auch deinen Geschmack treffen.
Antwort von:  FreeWolf
14.09.2019 15:27
Wie gesagt: Ich bin sehr gespannt was du noch vor hast! :-)
Von:  lady_j
2019-08-28T17:06:43+00:00 28.08.2019 19:06
Woh, du hast mich erwähnt - jetzt fühle ich mich mexx fame :D

Okay, eine Band-AU, mit sowas kriegst du mich ja schon mal. Sobald irgendwo Bands gegründet werden und es ein wenig Drama gibt, muss ich es lesen :D Und tja, der Anfang ist ja schon mal vielversprechend.

Die Bandbesetzung sagt mir schon mal zu, wenn ich auch noch auf Kazukis Rolle in der FF gespannt bin. Dass du Kai mal eben zehn Jahr jünger macht als alle anderen finde ich interessant und frage mich natürlich, was das noch alles so nach sich ziehen wird. Den Charakterbeschreibungen entnehme ich, dass es im nächsten Kapitel einen Zeitsprung geben wird. Klein-Kai ist mir noch etwas fremd, aber ich bin gespannt darauf, wie er sich entwickelt (die anderen natürlich auch).

Kurze Frage am Rande: Müssen sie nicht im ersten Kapitel noch zur Schule gehen? Oder tun sie das und die Band läuft nebenbei? :O

Meine Lieblingsszene in diesem Kapitel war übrigens das Streitgespräch zwischen Kazuki und Yuriy - vor allem wegen der Motorräder (don't judge) :D Das Setting war einfach cool und ziemlich stimmig.

Na und ich hoffe einfach mal, dass in Zukunft viele Konzertbeschreibungen kommen und wir dabei sein dürfen, wenn die Jungs in Aktion sind. Ich freu mich!
Antwort von:  Phoenix-of-Darkness
28.08.2019 19:42
*hyperventilier*
OMG du hast es gelesen!!!
Und jepp was Beyblade betrifft bist aktuell Fame für mich. Ich gucke jeden Tag ungeduldig nach ob du weiter geschrieben hast.
XD

Ich freue mich, dass dir der Anfang zu sagt genauso wie die Konstellation der Band.
Früher hätte ich Sergej ans Schlagzeug gesetzt aufgrund seines Körperbaus, doch ich wollte etwas "neues" ausprobieren.

Kai wird (so der Plan) von Kapitel zu Kapitel wichtiger und man lernt ihn dann besser kennen.
Allerdings möchte ich noch nichts über den Zeitsprung sagen.
Ich hab mir ziemlich viele Gedanken um die einzelnen Charaktere gemacht und ich hoffe, dass ich alles logisch unter bekommen werde. Daher konnte ich die Charabeschreibung nur so knapp halten.
Sonst hätte ich der Story einiges vorne weg genommen.

Zu deiner Frage:
Sergej (19) und Kazuki (18) sind definitiv fertig mit der Schule.
Boris (15) geht auch noch zur Schule, was zumindest thematisch kurz im nächsten Kapitel angerissen wird.
Bei Yuriy hingegen bin ich mir jetzt etwas unschlüssig. Denn diesbezüglich habe ich mir doch noch keine Gedanken gemacht. Allerdings glaube ich, dass er gerade seine Abschluss per Fernstudium macht bzw. mittels Privatunterricht.

Oh die Streitszene *~*
Das Lob freut mich sehr.
In meinen Gedanken hatte ich die Szene auch sehr ausgemalt was das Ambiente betrifft. Leider hab ich da oft Schwierigkeiten es genauso zu beschreiben.
Umso mehr freut es mich, dass es wohl gelungen ist.

Ich bemühe mich deinen Wunsch zu erfüllen
:)