Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Die Ausstellung


Erstellt:
Letzte Änderung: 19.08.2019
abgeschlossen
Deutsch
5608 Wörter, 1 Kapitel
Fortsetzung: Die Erpressung
Fortsetzung von: Kunst und andere Katastrophen
„Vertraust du mir?“

Ha. Gute Frage. Sehr gute Frage angesichts des Stoffstreifens in seinen Händen, den er mit ruhigem Ausdruck auf seinem Gesicht zwischen uns beiden hochhält. Was es auch ist, es wird mir einen Teil der Kontrolle nehmen und ich bin mir nicht sicher, ob ich eben jenen, bisher noch unbenannten, aufgeben möchte. Insbesondere auch deswegen, weil wir in seiner Limousine sitzen.


Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Kapitel 1 Kapitel 1 E: 17.08.2019
U: 19.08.2019
Kommentare (1)
5608 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (2)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  kmolcki
2019-08-25T09:56:29+00:00 25.08.2019 11:56
Habe jetzt auch mal alle Kapitel durchgelesen und finde sie sehr toll, da mehr um Emotionnen und psychologische Hintergründe pp. geht ...also anders als bei yamane-sensei kein Sex !

Dein Schreibstil ist sehr flüssig und auch dein Satzaufbau gefällt mir sehr. Und wie ein Vorkommentator finde ich es sehr schön ehr über Asamis Gedanken zu erfahren und auch Takabas Familie.....kleines Manko .....man muss die Kapitel sehr suchen, da die Story keinen durchgehenden Titel hat


Ansonsten: bitte weiter so

GLG Kmolcki
Von:  Onlyknow3
2019-08-17T14:58:43+00:00 17.08.2019 16:58
Der Anlass ist sehr schön finde ich, hier bei Asamis Gedanken zu erfahren.
Genau so wie Akihito seinen Gedanken freien Flug lässt, und wieder gehen will.
Da wird Asami ihn also doch am ende abholen müssen, ihm Nachreisen dürfen.
Also das hätte ich auch schon vor Augen, wie das geschieht.Doch will ich dir da nicht vorgreifen.
Weiter so, freue mich auf das nächste Kapitel.

LG
Onlyknow3
Antwort von:  Cocos
18.08.2019 13:29
Hey. :)

Ja, es war mal Zeit, auch mal einen Abstecher in Asamis Gedankenwelt zu wagen, auch wenn das ein echt schwieriges Unterfangen war. Ich hatte den Teil schon etwas länger fertig, habe ihn aber immer wieder überarbeitet, bis ich zufrieden war.

Takaba möchte gehen, aber da kommt ihm jetzt gerade auch seine eigene Gedankenwelt in die Quere. Der Frieden ist ja ein guter Anfang. Die Frage ist eben nur, ob er auch in Frieden leben kann oder ob er wieder in die Welt hinaus ziehen muss um den Krieg zu porträtieren.

Wenn ich das nächste Kapitel gepostet habe, kannst du mir mal schreiben, was du da vor Augen hattest. Dann schauen wir mal, ob unsere Gedanken in die gleiche Richtung gehen. ;)

LG
Cocos