Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Kein Ausweg - Wenn dir nicht einmal mehr die Sterne leuchten

Winterwichteln 2018
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 04.08.2019
abgeschlossen
Deutsch
29413 Wörter, 11 Kapitel


Kein Ausweg
Wenn dir nicht einmal mehr die Sterne leuchten

★✞★


iebe Futuhiro,

das Los hat entschieden, dass ich dich bewichteln durfte.~❤
Nach einigem Hin- und Her habe ich mich letztendlich für ein ORIGINAL/Eigene Serie entschieden.
Ich hoffe, du bist nicht allzu enttäuscht, auch wenn diese Geschichte mich bis zum letzten Wort voll und ganz für sich eingenommen hat.
:')

In diesem Sinne,
alles Liebe ...
irish☘ C:

★✞★

Dieses Werk entstand im Rahmen der Winterwichteln 2o18~Aktion des Die Fanfiction Wichtel~Zirkels.
Das Thema dieser Aktion:
Sternschnuppenschauer | Dead End

★✞★

Aʟʟ ʀɪɢʜᴛs ʀᴇsᴇʀᴠᴇᴅ: irish_shamrock

Disclaimer:
Dies ist eine fiktive Geschichte.
Die Personen und die Handlung der Geschichte sind frei erfunden.
Etwaige Ähnlichkeiten mit tatsächlichen Begebenheiten oder lebenden oder verstorbenen Personen wären rein zufällig und nicht beabsichtigt.

PS:
Und nicht vergessenKommentare sind immer Willkommen und gern gesehen~♥ :')

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 12.02.2019
U: 04.08.2019
Kommentare (21 )
29413 Wörter
Prolog Prolog E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
161 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1 1 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
1139 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 2 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
2354 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 3 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
1877 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 4 E: 12.02.2019
U: 04.08.2019
Kommentare (1)
3663 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 5 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
2771 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 6 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
3512 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 7 7 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
3608 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 8 8 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
4861 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 9 9 E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (1)
5187 Wörter
abgeschlossen
Epilog Epilog E: 12.02.2019
U: 12.02.2019
Kommentare (2)
280 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Soundtrack



    Imagine Dragons | NATURAL
    Robin Schulz & Erika Siro | SPEECHLESS
    Jess Glynne | I'LL BE THERE
    Johnny Rzeznik | I'M STILL HERE
    Queen | SAVE ME
    George Ezra | HOLD MY GIRL
    Goo Goo Dolls | BETTER DAYS
    The Dead South | IN HELL I'LL BE IN GOOD COMPANY
    Dropkick Murphys | ROSE TATTOO

  • Charakter
    M. O'Sullivan



    Melina Catriona O'Sullivan

    *31. Oktober 1988

    Verkäuferin in der Schmuckabteilung Macy's


    Mögen wir noch so viele Eigenschaften haben, die Welt achtet vor allem auf unsere schlechten.
    Molière



    ⤷ Actress: Loenie Benesch
  • Charakter
    E. Hughes



    Everly Mae Hughes

    *15. Juli 1989

    Apothekerin


    Die größten Menschen sind jene, die anderen Hoffnung geben können.
    Jean Jaurès



    ⤷ Actress: Jennifer Stone
  • Charakter
    M. Bobbins



    Michael Alexander Bobbins

    *13. Juni 1884 1988

    Verkäufer in der Schmuckabteilung Macy's


    Wo viel Gefühl ist, ist auch viel Leid.
    Leonardo da Vinci



    ⤷ Actor: Alex Turner
  • Charakter
    C. Williams



    Cord Erik Williams

    *26. April 1987

    Detective (Kriminologe)


    Die beste und sicherste Tarnung ist immer noch die blanke und nackte Wahrheit. Die glaubt niemand!
    Max Frisch



    ⤷ Actor: Theo Hutchcraft
  • Charakter
    F. Archer



    Franklin James Archer

    *o1. Januar 196o

    Detective (Kriminologe)


    Der Tod lächelt uns alle an, das Einzige was man machen kann ist zurücklächeln!
    Marcus Aurelius



    ⤷ Actor: Ron Perlman
  • Charakter
    Ch. Townsend



    Christina Ruth Townsend

    *24. Oktober 1959

    Doktor der Pathologie / Gerichtsmedizinerin


    Die höchste Form des Glücks ist ein Leben mit einem gewissen Grad an Verrücktheit.
    Erasmus von Rotterdam



    ⤷ Actress: Meryl Streep
  • Charakter
    C. Mountgomery



    Carla Haidee Mountgomery

    *15. Oktober 1961

    "Herrin der Ringe" - Leiterin der Schmuckabteilung Macy's


    Fordere viel von dir selbst und erwarte wenig von den anderen. So wird dir Ärger erspart bleiben.
    Konfuzius



    ⤷ Actress: Nicole Beutler
  • Charakter
    J. Perez



    Juana Isabella Perez

    *11. Juni 1994

    Officer (Streifenpolizistin)


    Du kannst dir nicht aussuchen wie du stirbst. Oder wann. Du kannst nur entscheiden wie du lebst. Jetzt.
    Joan Baez



    ⤷ Actress: Camila Cabello
  • Charakter
    A. McClafy



    Agnes Maybel McClafy

    *o5. April 1956

    Empfangsdame der Polizeibehörde


    Wenn der Mensch zu viel weiß, wird das lebensgefährlich.
    Das haben nicht erst die Kernphysiker erkannt, das wusste schon die Mafia.

    Norman Mailer


    ⤷ Actress: Shirley McLain
Kommentare zu dieser Fanfic (21)
[1] [2]
/ 2

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von: Futuhiro
2019-02-17T15:23:27+00:00 17.02.2019 16:23
Uuuuuuuund noch der oberfiese Abspann. XDDDD
Diese letzten paar Zeilen haben mir nochmal einen richtigen Kick gegeben und mich begeistert aufquietschen lassen. Zum einen natürlich die Tatsache, daß es noch nicht vorbei ist. (Ich habe es schon im Forum geschrieben: Ich will eine Fortsetzung lesen! TToTT)
Und zum anderen, weil diese zum Abschluss nochmal neu eingeführten Charaktere so einen unglaublich bombigen Eindruck machen! Der Meister und der unbekannte Vampir-Kamerado da hauen nochmal rein wie eine Handgranate. Obwohl man nichts über sie erfährt, weiß ich ganz genau, daß ich sie mega-cool finden würde, wenn ich mehr über sie erfahren könnte.
Und - yeay - wieder ein Ledermantel! *///* Fangirl-Modus: aktiv!

Ich mag es auch total, daß sein richtiger Name Mikael war. Klingt irgendwie russisch (auch wenn ich weiß, daß Mikael nen eher skandinavischen Ursprung hat; aber in Russland wird er sehr gern verwendet). Ich mag russische Charas. ^^


Also zum Schluss kann ich nur nochmal betonen: ein riesiges Dank an dich, mein liebes Wichtel. Die Story hat mir von vorne bis hinten super gefallen. Es gab geniale Charaktere, lange Zeit undurchsichtige Handlungsstränge, Fantasy-Elemente die nicht unrealistisch werden, einen urst tollen Schreibstil, ... kurzum alles, was für mich eine tolle Story ausmacht. Ich habe mich irre über diese Geschichte von dir gefreut. ^____^)/
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 16:36
:') und ich bin richtig erleichtert, dass dir das Ende (ob nun offen, oder ... na ja, offen ...) gefällt.
Und eigentlich war ich so angefixt, dass ICH natürlich auch wissen will, was da noch so abgeht. So als Reihe quasi:
The Druids VS Vampyre-Saga ect.pp ...

Nun ja, und "Bobbins" heißt Micky natürlich auch nicht, aber woher soll diese olle Spezi-Einheit das wissen *hust*

:') bitte, bitte. Hauptsache, du bist nicht allzu enttäuscht oder verwirrt oder oder oder ...

Ich bedanke mich ♥lichst fürs Lesen und dass du dir die Mühe gemacht hast, jedes Kapitel zu kommentieren :D
Antwort von: Futuhiro
17.02.2019 16:44
> Und eigentlich war ich so angefixt, dass ICH natürlich auch wissen will, was da noch so abgeht. So als Reihe quasi:
The Druids VS Vampyre-Saga ect.pp ...

--> Also wenn man über die beiden (den Meister und Mikaels Kollegen) noch irgendwas erfahren kann, dann lass es mich wissen. :)


> Hauptsache, du bist nicht allzu enttäuscht oder verwirrt oder oder oder ...

--> Nö, alles spitze. ^u^
Selbst die beiden bezeichneten Stellen, die mich etwas irritiert haben, waren jetzt nicht soooo verwirrend, daß sie den Plot gestört hätten. Man konnte trotzdem noch tadellos folgen. :)
Von: Futuhiro
2019-02-17T15:08:03+00:00 17.02.2019 16:08
> Ist das nicht ein traumhafter Anblick? Und ist es nicht wunderbar, dass du und ich, dass wir diesen Moment gemeinsam erleben können?

--> Nyaaa~ Ich liebe Michael so. ^///^ Gut, als Außensteher kann ich das sagen. An Melinas Stelle hätte ich das vermutlich nicht mehr so toll gefunden. XD


> »Sie und Miss O'Sullivan waren gerade im Gespräch, da wollte ich nicht stören, indem ich Ihnen eine weitere Kugel verpasse. Das sehen Sie mir doch sicherlich nach, Bobbins.«

--> Archer ist AUCH so spitze. XD Wer von den beiden hat hier seinen Meister in dem jeweils anderen gefunden?


Die Stelle mit dem Patronenwechsel und den Schüssen in die Luft fand ich auch wieder von der zeitlichen Abfolge her etwas irritierend. Erst hatte es den Anschein einer Rückblende, dann schien es plötzlich so, als wären Michael/Melina und die Polizisten beisammen und würden sehen/hören, was der jeweils andere tut, dann auch wieder nicht. X_x


Die Erklärung mit den alten Druiden-Stämmen, die im Laufe der Jahrhunderte ihre Fähigkeiten verloren haben, fand ich spitze! Die hat diese gesamte Story wahnsinnig gut abgerundet und einen gewaltigen Kreis mal eben einfach so geschlossen. Die Geschichte ist in sich absolut stimmig. Meisterhafte Schreibleistung. ^__^
Ihre Entscheidung, sich der Spezialeinheit anzuschließen, finde ich auch toll gelöst. Es hätte etwas seltsames gehabt, wenn sie nun einfach wieder ihrem Alltag nachgeht, nach all dem.
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 16:31
Ich sag's ja, ich hab an Archer einen Narren gefressen :')

Ja, ich weiß, dass es ein bisschen irritierend klingt. Aber ich wollte nicht alles auf Kursiv stellen ... und ein Absatz zu setzen war mir, in diesem Fall, auch irgendwie doof >-<

Na ja, nach so was ins alltägliche Leben abzudriften würde mir auch schwerfallen, wenn ich weiß, was da draußen so alles lauert.

Danke für deinen Kommentar :D
Von: Futuhiro
2019-02-17T13:52:27+00:00 17.02.2019 14:52
> du weißt, ich steh' auf Typen in Lederjacke

--> Woah, hier hast du extrem das Fangirl in mir getriggert. >u< Lederjacken!!! Hier wollte ich erst recht nicht mehr, daß Michael der Täter ist.



> »Mel? Mel – du musst herkommen, ich … ich brauche deine Hilfe!« Panik und Angst ließ sich aus der Stimme Michaels heraushören.

--> Jaaaaaa~ \(^o^)/ Ich sagte doch, er ist es nicht gewesen!
(Soweit die Theorie bzw. Reaktion meinerseits an dieser Stelle. XD)



Archer´s Befehlston in dieser Situation ist ziemlich cool. Selbst, wenn er selber angespannt ist, behält er noch alles und jeden unter Kontrolle. Solche Männer braucht die Polizei. ^^


Die Stelle, wo sie erstmal debattieren mussten, welche Krimi-Serie besser ist, fand ich sehr erheiternd. :D Da merkte man, daß sie doch allesamt Menschen sind. (Und Archer guckt wahrscheinlich heimlich den Bergdoktor. XD)


Melina hat mir so leid getan, als sie da alleine zu den Piers geschickt wurde. Ich glaube, in dem Moment hätte ich mich wieder daran hochgezogen, wie angsteinfößend und gruselig ich Sternschnuppen finde. Das sind ja im Prinzip Felsbrocken, die wie Projektile auf die Erde ballern. Wenn da mal dummerweise einer dabei ist, der nicht klein genug ist um komplett zu verglühen, sondern der wirklich bis auf den Erdboden runter kommt ... oh Mann. >_<

Neeeeiiiiin, du hast nicht ernsthaft die Katze getötet!? O_ó Böser Autor!


> Nervös trat er auf der Stelle, griff sich ins Haar und ließ die ihr bekannte Zerstreutheit erkennen, ehe er fort fuhr: »Mel, ich brauche wirklich deine Hilfe.«

--> Das war wieder ein Lachfaktor. Hilfe, nach dieser Showeinlage. XDD Super.


Der Dialog mit Michael war genial verwirrend. Man wusste ewig nicht, woran man ist. Braucht er nun Hilfe? Oder will er ihr doch was Böses? Man pendelt immer so zwischen Unsicherheit und Hoffnung (vor allem wenn man beschlossen hat, Michael cool zu finden, und nicht will, daß er der Böse ist XD)


> Dieser gemeine Polizist wird uns nichts tun.

--> Diese GEMEINE Polizei. XDDD Ich herze diese Wortwahl an. Michael ist einfach nur cool, selbst in dieser Situation noch. Große Klappe und nicht unterzukriegen. Ich liebe solche Charas. ^//^



Woah, spitzenmäßiges Kapitel. Ich habe bis zum letzten Wort mitgefiebert. Und will (bzw. wollte beim ersten Lesen) nach wie vor die Hoffnung nicht aufgeben, daß sie das noch irgendwie geregelt kriegen. ^^
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 16:28
^^° Deswegen hatte ich noch mal nachgehakt, was dir alles vorschwebt.
Ich hätte dir gern noch mehr deiner Vorschläge eingebaut, vielleicht ergibt sich ja irgendwann noch mal die Gelegenheit dazu :)

Ich zwar nicht, ob wirkliche Polizisten sich Krimiserien oder Filme ansehen, wenn sie täglich mit Schrecken und Grauen konfrontiert werden, aber ich fand den Anlass zur Diskussion recht witzig, zumal ich sowieso Fan von Law&Order, Criminal Intent und CSI bin.

Hm, anscheinend ist es mir doch irgendwie gelungen, alles so hinzubiegen und zu drehen, dass vielleicht nicht eindeutig klar ist, ob er nun der Täter ist, oder nicht ... nyo, ich übe noch ^^°

Türlich, das Viech hat Melina erschreckt, da muss das weg! Außerdem braucht Micky einen galanten Auftritt.
Und ein biiiisschen Psycho darf er auch sein ;)

Es freut mich, dass dir auch dieses Kapitel gefallen hat ♥
Von: Futuhiro
2019-02-17T12:17:30+00:00 17.02.2019 13:17
> »Lina, wenn ich dir helfen kann, irgendwie ...«, hob Everly an

--> Ist klar. :D Selber halb tot, im Krankenhaus an diverse Gerätschaften angeschlossen, aber helfen wollen. Das sind die schlimmsten ... äh ... die besten, meinte ich. XD


Ich hätte ja gern ausführlicher erfahren, was Melina da im Krankenzimmer gemacht hat, während sie geträumt hat. Es war von Radau die Rede. Hat sie im Schlaf um sich geschlagen? Oder geschrien? O_O


Gott, ich weiß nicht, wie ich in der Leichenhalle reagiert hätte. Wenn ich in guter Verfassung gewesen wäre, wäre ich vermutlich total aus dem Häuschen gewesen und hätte mir alles begeistert angeguckt. Wenn ich schlecht drauf gewesen wäre, hätte ich Angst gekriegt, daß die Leiche vielleicht doch wieder aufsteht. XD Ich glaube, Melina war eher in der schlechte-Verfassung-Version unterwegs. ^^°


> ist von 1929. Um 1938

--> Hier habe ich ja erstmal pauschal angenommen, daß das unmöglich der gleiche Täter sein kann. Wie alt soll der denn inzwischen sein? Mich hat es etwas gewundert, daß sich da keiner drüber gewundert hat. .... Seltsame Wortwahl. >_<


> Ich bin ein Arschloch, aber nicht herzlos.

--> An der Stelle musste ich echt lachen. XD Goldiger Typ! (Wobei ich die Pathologin auch extrem schlagfertig finde. :D)


> »Dass Ihr Michael Bobbins nicht auffindbar ist, Miss O'Sullivan«, knurrte Archer. »Er ist ein Geist.«

--> Und immer noch hatte ich die stille Hoffnung, daß sich alles klärt und Mick nicht der Täter ist. XD Du hast so eine Gabe dafür, die Leser im Ungewissen zu lassen, obwohl nichts verschwiegen wird. ^^
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 13:24
He, gib ihr eine Chance. Auch wenn es ihr auch nicht sonderlich prickelnd geht, versucht Everly ihre Freundin zumindest ein wenig zu unterstützen.

Das darfst du dir gern selbst ausmalen, was da im Krankenzimmer vor sich ging ;) ... Aber nur vom Bett fallen, wäre wohl auch nicht sooo spannend geworden.

Das "ist von 1929." bezieht sich auf den, von Archer erwähnten Zeitungsartikel.
Und wie darf ich dein " Seltsame Wortwahl. >_<" interpretieren?

:') Danke, ich gebe mir große Mühe ♥
Antwort von: Futuhiro
17.02.2019 14:01
> Das "ist von 1929." bezieht sich auf den, von Archer erwähnten Zeitungsartikel.

--> Ja, schon, aber sie gehen ja nichts desto trotz immer vom gleichen Täter aus. (Okay, man könnte natürlich auch annehmen, daß "der Täter" eine ganze Organisation ist, die über Generationen hinweg aktiv ist und wo sich etliche Leute beteiligen. Dann könnte es derwegen Sinn ergeben. O_o)


> Und wie darf ich dein " Seltsame Wortwahl. >_<" interpretieren?

--> Das war auf mich selber bezogen. XD "Sich wundern, daß sich keiner wundert" hielt ich für eine skurrile Wortwahl meinerseits. Aber mir fiel da gerade nichts passenderes ein, wie ich es anders hätte ausdrücken können. :D
Von: Futuhiro
2019-02-14T19:11:21+00:00 14.02.2019 20:11
Ich finde es halb gut und halb schade, daß du nicht beschrieben hast, was Melina in ihrer Wohnung nun im Detail gefunden hat. Die Fakten "Blut" und "Krankenwagen" geben genug her, um der Fantasie selber freien Lauf zu lassen.
Ihre fest entschlossene Art, mit der sie sich ihren Weg zur Intensivstation bahnt, kommt auf jeden Fall sehr glaubhaft und verständlich rüber. Man kann sich gut in sie reinversetzen. ^_^

> Die Nachtschwester betrachtete erst Melina prüfend, dann glitt ihr Blick zu Michael, ehe sie den Kopf schüttelte.
--> Der Satz hatte echt Schock-Faktor. :D Ich dachte im ersten Moment auch, Evie wäre tot. Und dann noch Melinas Reaktion darauf. Ich habe beim Lesen vor Spannung an den Fingernägeln gekaut, ehrlich. XD

Als sie den Notizzettel mit Micks Handschrift gefunden (und wiedererkannt) hat, war ich ja derwegen arg am Zweifeln. Ich dachte, das ist dermaßen offensichtlich, daß es einfach nicht sein kann. Das ist bestimmt bloß eine Finte, das klärt sich bestimmt noch auf, dachte ich.

> Schwach nickte sie und war darum bemüht, den jungen Mann kein weiteres Mal anzusehen.
--> Und schon wieder dachte ich "Naaaaaa~ Das kann nicht sein, das wäre zu offensichtlich. Das muss andere Erklärungen dafür geben." So irrt man sich. XDDD
Das ist auch eine Kunst, dem Leser die Wahrheit auf dem Silbertablett zu präsentieren und ihn trotzdem zweifeln zu lassen. :D

Ich finde es übrigens auch ganz spannend, daß bei dir jeder noch so kleine Hintergrund-Charakter einen Namen hat. Ich selber versuche das ja immer zu vermeiden, weil ich glaube, zu viele Namen verwirren den Leser und die könne sich eh keiner merken. Aber bei dir merke ich gerade, daß es doch gar nicht so "overloaded" ist wie ich immer dachte. Und es steigert die Spannung. Bei Charakteren, die einen Namen bekommen, geht man automatisch erstmal davon aus, daß sie für die Story nochmal von Bedeutung sein werden, und versucht sich intensiver und aufmerksamer zu merken, was es mit ihnen auf sich hatte. Über Namenlose liest man doch eher flüchtig hinweg.
*Memo: merken!!!*

Immerhin war es eine echte Erleichterung, daß Everly trotz des ganzen Dramas und der langen Ungewissheit nun doch über den Berg ist. ^^

So, und jetzt muss ich mich für heute leider entschuldigen. Ich kommentiere morgen weiter. :)
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 13:13
Leider ist es mir nicht vergönnt, detaillierte Beschreibungen von Schauplätzen zu schreiben, ohne mich selbst daneben legen zu wollen, und mich zu erbrechen. Viel Blut, falsche Spuren, das muss genügen ^^°
Zumal "der Fantasie freien Lauf lassen" hier wieder den Kopf ins Kapitel steckt :)

Ja, ich mag solche Szenen. "Schock" - "och nö", und dann ist doch alles gut.
Tjahaha, so sollte das ja auch sein, und es wäre ja echt unnötig und langweilig, wenn ich dir den Spaß nehme, weiterzugrübeln, was Mick für eine zwielichtige Person ist :)

Nicht jeder Charakter, der einen Namen bekommt, taucht auch wirklich noch einmal auf. Aber "namenlose Charaktere" sind nicht unbedingt meine Schiene.
Selbst bei meinen "HP"-Geschichten kriegt jeder Charakter einen Namen, ich habe ganze Listen voller Schüler und Lehrer, und natürlich mache ich mir selbst bei den Nebenfiguren Gedanken.

Was Everly betrifft und eigentlich die ganze Geschichte im Allgemeinen:
Ich habe WEDER medizinische, noch kriminologische Kenntnisse. Wenn also so richtig schön stümperhaft klingt, ist das nicht beabsicht, es ist einfach nur Unwissenheit. Und ich freue mich über jeden Ratschlag, wie ich es, trotz eingehender Recherche, besser machen kann.

Danke für deine Worte :) ♥
Antwort von: Futuhiro
17.02.2019 13:58
> Was Everly betrifft und eigentlich die ganze Geschichte im Allgemeinen:
> Ich habe WEDER medizinische, noch kriminologische Kenntnisse.

--> Davon merkt man beim Lesen nichts, wenn man nicht zufällig selber Mediziner ist. Mir (als selber Laie) kommt es jedenfalls gut recherchiert vor. ^^
Von: Futuhiro
2019-02-14T17:51:35+00:00 14.02.2019 18:51
> Gemisch aus Wasser, Maisstärke und Kreide, mit Zuckercouleur versetzt
--> Ich bin gerade ernsthaft versucht, das mal nachzurecherchieren. Funktioniert das wirklich? Kann man damit echt Kunstblut herstellen? Das klingt cool. *für nächstes Halloween vormerk*

»Dann sterbe ich.«, erklärte sie.
--> An dieser Stelle hab ich ernsthaft damit gerechnet, daß Archer sagt "Okay, das reicht jetzt, wir übergeben den Fall an Agent Mulder und Agent Scully vom FBI. Die sollen ne X-Akte draus machen." XDDD ... Das wäre sooooo ein genialer Akte-X-Aufhänger gewesen, selbst hier an so fortgeschrittener Stelle der Story noch. :D

Du hast ein Talent dafür, selbst scheinbar langatmige Wartephasen, in denen die Charaktere nicht wirklich voran kommen, spannend zu halten. Die Szenen im Archiv haben sich so bleiern angefühlt, wie sie vermutlich auch waren, aber trotzdem hat man nicht die Lust am Lesen verloren. Das ist echt gut und gelungen. ^^
Aber ein mieser Cliffhanger, ey. XD Ich glaub, das war die Stelle, wo ich so nötig auf Toilette musste, aber nicht von der Story loskam und unbedingt weiterlesen musste. XD

Immer noch faszinierend finde ich es, wie du es schaffst, Mick so warten zu lassen. In dem Wissen, daß er mal so ne gravierende Rolle spielen wird, wäre ich als Autor permanent versucht gewesen, auch ihn und sein Leben parallel mit zu beleuchten.
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 13:05
Da fehlen natürlich noch ein paar andere chemische Substanzen, aber ich bin keine Chemikerin, deswegen musste das grobe Umreißen der Beschaffenheit des Kunstblutes für den Laien ausreichen. Ich hätte dir auch chemische Formeln aufschreiben können, aber ... ich hatte keine Lust :D

Also, soooooo speziell und seltsam empfinde ich diese Passage gar nicht. Obwohl Mulder und Scully bestimmt ihre helle Freude an so einem Phänomen gehabt hätten.

Oh, gut, ist schön zu hören, denn ich möchte ja nicht, dass der Leser einschläft.

Ich lasse Mick warten? Oder meinst du "auf ihn warten zu lassen"?? Wenn der Kerl nicht ins Kapitel gehört/passt, dann bleibt er draußen :'D
Pfff, nein, das Beleuchten der Nebencharaktere/Täter ect.pp hebe ich mir für später auf, vielleicht.

Vielen Dank für deinen Kommi ♥
Antwort von: Futuhiro
17.02.2019 13:55
> Ich lasse Mick warten? Oder meinst du "auf ihn warten zu lassen"??

--> Genau, eigentlich ist er der Dreh- und Angelpunkt an der ganzen Story, aber man hört und sieht ihn als Leser so gut wie gar nicht. Und wenn, dann nur in einer harmlosen Weise, daß man ihn erstmal gar nicht verdächtigt, bzw. nicht glauben kann, daß er später mal als der Böse dastehen wird. :D
Dabei denke ich immer, Leute mit viel Bedeutung brauchen auch viel Text in der Story bzw. man muss ganz viel über sie erfahren. XD Aber an dieser Story hier merke ich gerade sehr deutlich, daß Charaktere auch spannend sein können, ohne daß man viel über sie weiß.
Von: Futuhiro
2019-02-14T17:22:28+00:00 14.02.2019 18:22
Woah, die Kripo hat nen Touristen-Eingang? Auf unserer Polizeiwache hier würde man achtkant wieder rausfliegen, wenn man ohne guten Grund da reinrennt. :D

»Für dich immer noch, Misses Aggy!« / »Hast du es schon mal mit einem Neustart versucht?«
--> Bei diesem Zusammenhang musste ich herzlich lachen. Ich dachte hier wirklich, sie ist geschieden oder sowas und soll sich für einen "Neustart" einen neuen Mann suchen. Ich hab das erst im Nachhinein auf den Computer bezogen. XDDD

Hier finde ich die zeitliche Abfolge etwas irritierend. Erst sitzt Melina Ewigkeiten auf einem harten Stuhl rum und wartet auf die zwei Detectives, bzw. steht ab und zu mal auf, um sich die Beine zu vertreten, und erst dann geht sie zum Empfangstresen und fragt, wo sie überhaupt hin muss? O_o

Ich würde btw. wahnsinnig werden, wenn man jeden Satz mit meinem Namen beginnen würde. :D

»Junge, du musst lernen, dass nicht jedes hübsche Mädchen frei von Sünde ist. Meistens sind das die aller schlimmsten.«
--> Den fand ich gut. ^^ Ich sag ja, ich mag Archer!

Yeah, du bist verdächtig, Schätzchen! Was sagst du nun!? >u<
Ich liebe solche Momente in Geschichten, wo man erstmal durchatmen und "Shit~" denken muss.
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 13:01
Wenn du das NYPD googlest, kannst du es genau sehen :) ...
Das ist New York, und irgendwie muss man ja den Touris etwas bieten. Warum also nicht eine Besichtungstour bzw. ein Extragebäude?

Hab ich mich bei der Szene wirklich so unmissverständlich ausgedrückt? Hm, sorry.
Der Satz sollte aufzeigen, dass sie bereits auf dem Morddezanat sitzt, das Nachfolgende erläutert, wie Melina überhaupt erst dorthin kommt.
Aber ich habe den Satz jetzt entfernt, also bitte nicht wundern.

Die wollen nur höflich sein.

Danke für deine Worte :)
Antwort von: Futuhiro
17.02.2019 13:50
> Hab ich mich bei der Szene wirklich so unmissverständlich ausgedrückt? Hm, sorry.
> Der Satz sollte aufzeigen, dass sie bereits auf dem Morddezanat sitzt, das Nachfolgende erläutert, wie Melina überhaupt erst dorthin kommt.

--> Mh, also nur mir persönlich kam es etwas verwirrend vor. Ich hätte das Nachfolgende nicht sofort als Rückblende erkannt. XD ... Aber kann sein, daß es nur mir so geht. Ich verrenne mich ganz gern mal bei sowas. :D
Von: Futuhiro
2019-02-14T16:50:20+00:00 14.02.2019 17:50
> ich glaube, wir brauchen heute Abend etwas Stärkeres
--> Yo, Weißwein. Verflucht starkes Zeug. XDDD Haben die Mädels keinen Vodka im Haus, oder so?

Dieses Kapitel macht sehr viel Atmosphäre und klärt schonmal eine Menge Fragen, ohne zuviel zu verraten. Das finde ich super, auch wenn handlungstechnisch erstmal nicht viel passiert. Solche "Aufklärungs"-Kapitel haben etwas sehr Erholsames. Man kommt als Leser selber zum Luftholen und kriegt den ganzen Wirrwarr etwas entstrickt. ^^
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 12:55
Die Mädels sind leicht beeindruckbar, und mir fällt gerade auf, dass ich im 9. Kapitel auf Tequila anspiele ... Nun ja, ein kleiner Schwips kann nicht schaden ^^° ... Und je nach Verfassung mag auch vielleicht ein Glas Wein genügen, um Informationen zu verarbeiten :')

Ein wenig Luftholen tut doch gut, nicht? Und irgendwo muss das Mysterium ja einen Anfang haben :) ...
Von: Futuhiro
2019-02-14T16:32:47+00:00 14.02.2019 17:32
Bei der Frage, ob O'Sullivan schottisch sei, und dann noch weiter mit dem Whisky, wäre ich mir veralbert vorgekommen. Ich hätte bestimmt zurückgefragt, was das denn jetzt bitte zur Sache tut. Auch wenn ich weiß, daß dieser smalltalk ein gewisser Lügendetektor-Test ist. Damit wollen Polizisten schauen, ob man beim belanglosen Plaudern irgendwelche Ticks hat, die dann beim ernsten Thema plötzlich weg sind (Indiz dafür, daß man seine Gehirnkapazitäten anderweitig braucht, etwa um sich schnell ein paar glaubhafte Lügen auszudenken).

> »Wir können das auch auf dem Revier besprechen, Miss.«
--> Das hätte ich als astreine Drohung aufgefasst. :D

Melinas Gestammel gegenüber der Polizei ist jedenfalls wundervoll authentisch und glaubhaft. ^^

> sodass die die Knöpfe des teuren Blazers beinahe drohten, ihrem Dekolleté ein wenig Luft zum Atmen zu gönnen.
--> Ich LIEBE diesen Satz!!!

Madame Mountgomery ist allerdings eine sehr verständnisvolle Vorgesetzte. Ich glaube nicht, daß ich meine Angestellte ne ganze Woche nach Hause geschickt hätte, bloß weil sie ein Foto von einer Leiche gesehen hat, die sie nichtmal kennt. Wäre es ein Verwandter oder Freund gewesen, irgendwas mit persönlicher Bindung, okay. Aber so war es ja bloß wie Abendnachrichten im Fernsehen gucken. O.o

Was ich richtig toll finde (ich hoffe, ich spoilere jetzt nicht für etwaige andere Leser) ist, daß man Mick in diesem Kapitel noch so überhaupt nicht für voll nimmt. Man ahnt noch gar nicht, was für eine Bedeutung der noch kriegen wird.
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 12:49
Nun ja, irgendwie musste, und wollte, ich Archer schon mal in den Vordergrund schubsen, und einen kleinen Einblick in seine "Natur" gewähren.

Es mag sicherlich seltsam erscheinen, aber irgendwie musste ich Melina ein paar freie Tage erschaufeln, und was passt da besser, als eine nette, verständnisvolle Chefin? Im Weihnachtsstress ... Und vielleicht steckt Mrs. Mountgomery ja mit den Vampiren unter einer Decke? Oder Mick besitzt tatsächlich betörende Fähigkeiten?

Und sind es nicht immer die unbedeutenden Nebencharaktere, die dann doch Dreck am stecken haben, egal wie??

Hab vielen Dank für deine Worte :)
Antwort von: Futuhiro
17.02.2019 13:47
> Es mag sicherlich seltsam erscheinen, aber irgendwie musste ich Melina ein paar freie Tage erschaufeln

--> Okay, das ist natürlich ein Argument. O_~
Von: Futuhiro
2019-02-14T16:02:28+00:00 14.02.2019 17:02
Gott, ich kann Melina so gut verstehen. Ich hätte genauso doof geguckt, wenn plötzlich die Polizei vor meiner Tür stehen würde. Ich könnte in meine Hütte gar niemanden unangekündigt reinlassen. Hier sieht es meistens nicht sehr audienzfähig aus. XD

Die Charaktere werden in diesem ersten Kapitel bereits sehr schön ausgearbeitet. Man erfährt, wer sie sind und was sie so mit ihrem Leben anfangen. Man bekommt eine gute Vorstellung von ihrem Alltag und ihrem Verhältnis zueinander. Es hätte aber nicht geschadet, sie auch optisch etwas zu umschreiben. :)

Interessanterweise finde ich hier Archer sofort interessant, obwohl er noch kein Wort gesagt hat und nicht viel mehr tut als dazusein. XD Wahrscheinlich liebe ich einfach mürrische Charas.
Antwort von: irish_shamrock
17.02.2019 12:44
So ist das, mit den "unangekündigten" Besuchen :')

Ellenlange Beschreibungen von Charakteren langweilen mich häufig und vorallem dann, wenn jeder einzelne Körperteil, jeder Makel (wenn überhaupt vorhanden) bis aufs Letzte "ausgereizt" wird. Natürlich hätte ich schreiben können, dass die eine Pickel hat, die andere eine schiefe Nase ect.pp, aber für mich, als Leser|in wird/ist es oftmals uninteressant. Und dieses ständige "Haarfarbe hier - Augenfarbe da" oder solch seltsame Umschreibungen wie "Gott, er/sie/es war so schön, so atemberaubend, dass man sterben möchte" - auch hier liegt "Schönheit" im Auge des Betrachters (lese gerade mal wieder Bis(s)-Teil 1, - der Stil ist toll, aber dieses ständige Geplärre, wie hübsch und "tränen-in-die-augen-treibend" Edward oder seine "unmenschlich-schönen" "Geschwister" doch seien, geht mir nach den ersten 30 Seiten schon wieder auf den Keks.
Also nimm es mir bitte nicht allzu übel, wenn ich auf detaillierte Beschreibungen des Äußeren der Charaktere verzichte :') ...
So bleibt nämlich noch Platz für die eigene Fantasie bzw. Vorstellungskraft.

Danke für deinen Kommentar :3
Antwort von: Futuhiro
17.02.2019 13:46
Man muss sie ja nicht bis auf letzte Haar beschreiben. Das fände ich auch ein wenig überladen. Aber zumindest ein grober Anhaltspunkt, ob die betreffende Person sehr groß oder sehr klein ist, oder dick oder dünn, oder ob die Haare sehr kurz oder sehr lang sind, kann schonmal helfen, die Fantasie zumindest in die richtige Richtung zu lenken. :)