Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Der Winterpalast


Erstellt:
Letzte Änderung: 15.12.2018
abgeschlossen
Deutsch
6629 Wörter, 1 Kapitel
Sidestory von: Die Farbe Grau
Wie haben sich Brad Crawford und Nagi Naoe das erste Mal getroffen? Wie ist Nagi zu Schwarz gekommen?

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Kapitel 1 Kapitel 1 E: 14.12.2018
U: 15.12.2018
Kommentare (4)
6629 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (5)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Lost_Time
2019-12-22T17:33:25+00:00 22.12.2019 18:33
Ich kenne die Serie Weiß Kreuz nicht und habe mich erst einmal grob belesen worum es darin ging. Bevor ich mich deiner Geschichte gewidmet habe. Sie ist wirklich eine schöne Vorgeschichte. Nagis Charakter hast du gut dargestellt. Die Schüchternheit und auch die Angst war sehr gut beschrieben. Man dachte immer Mensch gleich wir Nagi endlich was sagen, aber er blieb in seinem Muster. Das war sicherlich nicht so einfach zu schreiben. Aber es gefällt mir, dass du es bis zum Ende durchgehalten hast. Auch die Darstellung, wie er alles wahrnimmt, wie alles für ihn neu ist und auch die Vergleiche zu seinen bisherigen Erfahrungen, gefallen mir sehr gut.
Es gab einige Stelle wo man beim Lesen etwas ins Stolpern kam, aber nichts schlimmes. Den einzigen Satz den ich nicht verstehe und über den ich massiv gefallen bin beim Lesen ist dieser hier:„Seine ganze rechte Hand und die Hälfte der Linken hatte der Junge die Sonne aufgehen sehen, bis er begriffen hatte, dass sie nicht mehr wiederkommen würde und ihn alleine gelassen hatte für seinen Ungehorsam.“
Magst du mir erklären, was damit gemeint ist? Ist das eine Art Insiderbeschreibung für das Vergehen von Zeit?
Wie gesagt ansonsten mag ich die FF sehr und auch wenn diese Jungs zu den Bösen gehören, zeigt es, dass sie einen guten Kern haben. ^^
Antwort von:  Cocos
22.12.2019 18:39
Hey :)

Nochmal vielen lieben Dank fürs Vorlesen und deinen Kommentar/dein Lob und natürlich auch deine Kritik! :3

Was es mit dem Satz auf sich hat, ist eigentlich so banal einfach wie blöd von mir formuliert (klassischer Fall von "mir als Autor ist es klar, weil ich im Konzept der Fic stecke, dem Leser aber nicht"): Nagi zählt die Tage mit seinen Händen. Das ist noch nicht einmal wirklich eine Insiderbeschreibung, sondern einfach seine Art, wie er die Tage festgehalten hat, an denen seine Mutter nicht nach Hause gekommen ist.

Antwort von:  Lost_Time
22.12.2019 18:43
*hand meets Stirn*
Ah natürlich, okay darauf hätte ich auch mal kommen können. Das passt halt voll zu ihm, mit den Tage zählen an den Händen. Okay. Da hab ich halt echt nicht geschaltet. XD Danke für die Erklärung. ^^
Von:  mexes
2019-01-04T19:03:20+00:00 04.01.2019 20:03
Endlich konnte ich's auch mal lesen *_*

Du hast mich berührt mit deiner Geschichte von Nagi – so richtig berührt und gerührt. Die Aufteilung war klasse, die Charaktere … was soll ich sagen? Ich hatte ja nun gerade gestern Nacht das aktuelle Kapitel von DFG gelesen und schon überlegt, was es noch alles mit diesem Binden/der Bindung an sich auf sich hat – und hier zeigst du es mir auf eine geniale Weise. Ich finde diese Geste des Festhaltens so passend und so … wie soll ich das sagen? Es ist diese Mischung aus sanft, unsicher und zaghaft, die dann erweitert wird um die Notwendigkeit, Beständigkeit und Schutz und Heimeligkeit (ich liebe das Wort einfach!) tatsächlich festzuhalten. Dass Brad ihn gewähren lässt und das mit so viel Ruhe macht, ist genau so großartig wie Schuldigs und sein telepathisches Gespräch mit Schuldigs Blick zu der Stelle, an der Nagis telekinetische Hand zum ersten Mal etwas zum Festhalten hat, das nicht wegbricht – und eben so standhaft ist, dass es ihn stark machen wird.

Ach Mensch, das alles vor dem DFG-Hintergrund macht es noch phantastischer, als es ohnehin schon ist, denn du hast genau den richtigen Ton getroffen, das Elend zu schildern, in dem Nagi hausen muss – und du machst das so herrlich unaufdringlich. Keine Effektheischerei, kein Mimimi, sondern Nüchternheit, die mir echt ans Herz gegangen ist. Deinen Nagi verstehe ich noch ein Stück besser, glaube ich, und dein Brad ist in meiner Achtung nochmal gestiegen, hehe. Schuldig und Jei gefallen mir ebenfalls unheimlich gut, besonders in Interaktion mit Nagi, der ihnen doch schon ein Stück weit ausgeliefert ist. Schuldigs Weihnachtsbaum – pures Gold! Es wäre ein Traum, wenn jemand zeichnen könnte, wie Schwarz am Weihnachtsabend an einem Tisch sitzen und Schuldigs gutem Essen huldigen … :)

Ganz, ganz großes Kino! Danke für dieses schöne Puzzleteil <3
Antwort von:  Cocos
10.01.2019 21:08
Ich freu mich! :D

Ich kann mir das so richtig schön vorstellen. Nagi bindet sich (unbewusst), Brad weiß das eigentlich schon seit ein paar Wochen und freut sich wie Schnitzel ("Wuhuuu, eine unsichtbare Hand, die mich ein Jahr lang nicht loslassen wird, die ich aber nicht abschütteln darf, weil Bindung!") und Schuldig lacht sich schlicht und ergreifend kaputt darüber, dass Brad plötzlich Papa ist. Und Brad findet das eigentlich gar nicht sooo doof, wie er Schuldig zu verstehen gibt. Aber alles für die Mission *hust*!

Ich gebe zu, ich habe mich von der Weihnachtschallenge und meiner eigenen Weihnachtsstimmungsverliebtheit dazu verführen lassen, Schwarz, insbesondere Schuldig, einen Weihnachtsbaum aufzuschwatzen, den sie andächtig anstarren. Alle zwar schweigend, aber sie feiern Weihnachten. Und WEHE, jemand fasst Schuldigs Weihnachtsbaum an (den er vermutlich teuer importiert hat oder so...).

Vielen lieben Dank für dein Lob again. :) :3

Antwort von:  mexes
12.01.2019 23:44
Papa Brad rockt ja mal die Bude, da gibt es doch gar keine zwei Meinungen! xD Das ist doch nur der Neid, der aus Schuldig spricht ... wenn er sich nicht gerade kringelig lacht, hrhr ...

Ich hab inzwischen echt in einigen Fanfics gelesen, dass Schuldig so einen mehr oder weniger ausgeprägten Weihnachtstick hat, und finde das irgendwie immer passender, je öfter es mir über den Weg läuft xD diese "deutschen Weihnachtstraditionen" stehen ihm irgendwie und tun auch seinem eigentlichen Charakter keinen Abbruch, finde ich. Schuldig hat sich doch unter Garantie nicht nur den Weihnachtsbaum importieren lassen (da hatte wohl ein Händler eine spontane "Eingebung", als es um die Anschaffung des Bäumchens ging :D), sondern auch noch Elisenlebkuchen (<3), Stollen (urghs) und Dominosteine (brrr), um dann eine richtig landestypische Weihnacht gewährleisten zu können xD <3
Von:  MAC01
2018-12-15T07:58:12+00:00 15.12.2018 08:58
Ich finde das eine sehr schöne und sehr passende Vorgesechichte zu deinen anderen beiden Stories. Nagis Unsicherheit hast du sehr gut rüber gebracht und man kann sich sehr in die Rolle eines Straßenkindes hinein versetzen.

Beim Lesen gibt es allerdings hin und wieder Stellen, über die man stolpert, weil Worte fehlen oder Worte verwendet wurden, die nicht in den Kontext passen. Zwei oder drei Mal bin ich über den Satzbau gestolpert, aber ansonsten ließt sich der One Shot sehr flüssig.

Danke fürs Schreiben und dass ich es lesen durfte :) Hab noch ein schönes Wochenende :3
Antwort von:  Cocos
19.12.2018 21:00
Hey,
vielen lieben Dank dir für deinen Kommentar :) Ich freue mich, dass es dir größtenteils gefallen hat. Dass mit den stockenden Passagen ist ärgerlich, da werde ich in einer ruhigen Minute noch einmal drüberschauen und sie ausbessern, wo es nicht beabsichtigt war, da Nagi sich ja durchaus auch einfacherer Sprache bedient (aber fehlende Worte-...gnah. Dabei bin ich schon dreimal drübergegangen.).

Hab du auch ein schönes Wochenende und einen tollen vierten Advent!