Zum Inhalt der Seite

Wegweiser des Lichts


Erstellt:
Letzte Änderung: 08.01.2019
nicht abgeschlossen (14%)
Deutsch
25580 Wörter, 7 Kapitel
Fortsetzung von: Der Schwarze Schatten
Drei Monate ist es her, seitdem Shin'ichi und Shiho der Organisation einen vernichtenden Schlag versetzt und sich gleichzeitig dazu entschieden haben, ihr Leben zusammen als Conan und Ai fortzusetzen. Doch der scheinbare Frieden trügt. Die Männer in Schwarz sind zwar in Vergessenheit geraten, doch wie sich bald herausstellen soll, sind sie keineswegs besiegt worden, wie alle bisher glaubten. Der schwarze Schatten erhebt sich erneut, gefährlicher als je zuvor.
Wird es den Beiden gelingen, sich noch einmal dieser Bedrohung entgegenzustellen?
[Pairing: CONANxAI, SHINICHIxSHIHO]

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
~komplette Fanfic~ V: 27.10.2018
U: 08.01.2019
Kommentare (7 )
25580 Wörter
Prolog Himmel und Hölle auf Erden E: 26.11.2018
U: 26.11.2018
Kommentare (1)
2963 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 1 Alles hat sich verändert E: 03.12.2018
U: 03.12.2018
Kommentare (1)
3030 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 2 Tödlicher Artgenosse E: 10.12.2018
U: 11.12.2018
Kommentare (1)
3042 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 3 Machtwechsel E: 17.12.2018
U: 17.12.2018
Kommentare (1)
3563 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 4 Ein letztes Mahl E: 24.12.2018
U: 25.12.2018
Kommentare (1)
4264 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 5 Wie du mir, so ich dir E: 31.12.2018
U: 02.01.2019
Kommentare (1)
4458 Wörter
abgeschlossen
Kapitel 6 Der Liebesdetektiv E: 07.01.2019
U: 08.01.2019
Kommentare (1)
4260 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
  • Charakter
    Ai Haibara alias Shiho Miyano

    Alter: 8 Jahre (19 Jahre)
    Schule: Teitan-Grundschule
    Liebe: Conan Edogawa alias Shinichi Kudo
    Debüt: Prolog

    Ai Haibara ist der Deckname der einst geschrumpften Shiho Miyano, welche früher für die legendäre Schwarze Organisation, unter dem Codenamen Sherry tätig war. Sie entwickelte für sie das Apoptoxin 4869, der Grund dafür, dass sie nun im Körper eines Kindes steckt. Durch die Ermordung ihrer einzigen und geliebten Schwester Akemi, welche das letzte noch lebende Mitglied ihrer Familie war, wandte sie der Organisation den Rücken zu.
    Nach dem Austritt aus der Verbrecherbande und ihrer damit einhergehenden Verwandlung, traf sie auf ihre große Liebe und Leidensgenossen Shinichi, welcher sie fortan beschützte und den Kampf gegen ihre ehemaligen Kollegen aufnahm. In ihn und Professor Agasa, der sie in seinem Haus aufnahm, fand Ai schließlich eine neue Familie.
    Seit der vermeintlichen Zerschlagung der Männer in Schwarz, hat sie nichts mehr von der Organisation gehört. Sie hat ihr altes Leben aufgegeben, genau wie Shinichi und das trotz fertigem Gegenmittel, alles für einen Neuanfang.
    Seit etwas mehr als vier Monaten sind die Beiden nun ein Paar und Ai war noch nie zuvor so zufrieden mit ihrem Leben gewesen.
  • Charakter
    Conan Edogawa alias Shinichi Kudo

    Alter: 8 Jahre (18 Jahre)
    Schule : Teitan-Grundschule
    Liebe: Ai Haibara alias Shiho Miyano
    Debüt: Prolog

    Conan Edogawa, hinter diesem Namen verbirgt sich mehr als nur ein extrem intelligent wirkender kleiner Junge. In Wahrheit handelt es sich nämlich um den berühmt berüchtigten Oberschuldetektiv Shinichi Kudo, welcher einst die Männer in Schwarz bei einem verdächtigen Deal beobachtet hat, was ihm zum Verhängnis wurde. Er wurde bewusstlos geschlagen und durch die Einnahme des APTX-4869 versehentlich geschrumpft.
    Er nahm eine neue Identität an und verschrieb sich der Bekämpfung der Schwarzen Organisation, wobei er auch auf ihr ehemaliges Mitglied und nun auf den Namen Ai Haibara hörende Shiho traf. Schnell entstand zwischen den beiden eine tiefe Bindung durch ihr gemeinsames Schicksal, was sie überhaupt erst zusammenführte.
    Seit dem vermeintlichen Untergang der Organisation hat er sein altes Leben hinter sich gelassen und zusammen mit seiner Freundin Ai beschlossen, für immer in ihren derzeitigen Körpern zu verbleiben.
    Über vier Monate sind die Beiden nun schon ein Paar und Shinichi hat die Person die er einst war und auch die Männer in Schwarz fast völlig vergessen.
  • Charakter
    Ran Mori

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Teitan-Oberschule
    Liebe: Toru Amoru alias Rei Fuyura
    Debüt: -

    Ran Mori ist die Sandkastenfreundin von Shinichi und kennt ihn daher schon seit der Vorschule. Sie ist sowohl seine erste Liebe, als auch anders herum. Als er aber plötzlich verschwunden war, hatte sie kaum noch etwas von ihm gehört, bis er eines Tages zurückkehrte und ihr den Grund für sein Verschwinden erklärte. Er gestand eine andere zu lieben und noch einen allerletzten Fall, mithilfe des FBIs klären zu müssen. Danach hat sie erneut nichts mehr von ihm gehört. Es heißt er sei, mit seiner künftigen Verlobten nach Amerika zu seinen Eltern gezogen.
    Seitdem sind mehr als drei Monate vergangen und Ran hat das Auseinanderleben zwischen ihr und ihrem ehemals besten Freund überstanden. Sie hat sogar eine neue Liebe gefunden, der neue Besitzer des Café Poirot, Toru Amoru und obwohl dieser für sie seine Karriere, bei der Sicherheitspolizei, an den Nagel gehängt hat, weiß sie bis heute nicht, wie sein wahrer Name lautet und welchen Organisationen er einst angehörte. Genauso wenig im Klaren ist sie sich darüber, dass es sich bei ihrem, wie ein Bruder lieb gewonnenen Conan, eigentlich um Shinichi handelt.
    Ran ist eben, neben hilfsbereiten, gutmütigen und liebenswerten Eigenschaften, auch eine sehr leichtgläubige Persönlichkeit. Durch ihren amtierenden Titel als Karatechampion ist sie aber alles andere als wehrlos, obwohl sie häufig einen verletzlichen Eindruck machen kann.
    Ihre beste Freundin ist Sonoko Suzuki mit der sie, zusammen mit Masumi Sera, dieselbe Klasse der Teitan-Oberschule in Tokyo besucht. Neben ihren beiden Freundinnen ist auch Kazuha Toyama eine gute Bekannte von ihr.
  • Charakter
    Die Detective Boys

    Mitglieder: Ayumi Yoshida, Mitsuhiko Tsuburaya und Genta Kojima
    Alter: 8 Jahre
    Schule: Teitan-Grundschule
    weitere Mitglieder: Ai Haibara und Conan Edogawa
    Debüt: -

    Ayumi Yoshida, Mitsuhiko Tsuburaya und Genta Kojima sind beste Freunde und gehen als Grundschüler in die gleiche Klasse wie die Geschrumpften Shiho und Shinichi. Zusammen bilden sie die sagenumwobenen Detective Boys, welche vor keinem Fall zurückschrecken und sei er noch so schwierig. Vielleicht mag dies auch daran liegen, dass Conan und Ai alle Fälle für sie lösen dürfen. Die wahren Identitäten der Beiden sind ihnen allerdings unbekannt, bis auf Ayumi, welche seit mehreren Monaten mit zu den Geheimnisträgern zählt. Gegenüber ihren Freunden, welche sie seit der Vorschule kennt, hat sie bisher darüber, auf Wunsch von Conan und Ai, stillschweigen bewahrt.

    Ayumi ist liebenswürdig, verspielt und ein unschuldiges kleines Mädchen, wie man es sich vorstellt. Insgeheim schwärmt sie immer noch für den einstigen Oberschülerdetektiv im Körper eines Kindes, doch weiß sie genau, das Conan mit Ai zusammen ist. Da sie allerdings beschlossen haben klein zu bleiben, gibt Ayumi die Hoffnung weiterhin nicht auf, dass falls sie sich jemals trennen sollten, sie eventuell doch noch mit ihrem Schwarm zusammen kommt.

    Mitsuhiko ist für sein Alter schon ziemlich schlau, obwohl er sich gerne von den Aktionen von Genta und Ayumi mitreißen lässt, da er selbst ja auch nur ein Kind ist. Für seine Freundin Ayumi empfindet er aber schon seit längerem etwas, was er als mehr als nur Freundschaft interpretiert, aber auch zu seiner Klassenkameradin Ai fühlt er sich hingezogen. Allerdings scheint diese seit geraumer Zeit nur noch Augen für Conan zu haben. Mitsuhiko weiß nichts von der Beziehung der beiden und gibt die Hoffnung nicht auf, Ai irgendwie für sich zu gewinnen, doch stehen seine Chancen bei ihr ziemlich schlecht. Der Junge mit den Sommersprossen reagiert deswegen zunehmend eifersüchtig auf seinen bebrillten Freund.

    Genta ist vielleicht nicht die hellste Glühbirne im Kronleuchter, dafür ist er aber sehr treu und hilfsbereit, vor allem weil er für sein Alter äußerst kräftig ist. Seine Statur hat er besonders seiner Liebe zum Essen zu verdanken. Er ist äußerst verfressen und denkt hauptsächlich nur an eine Sache, sein Leibgericht Aal auf Reis.
    Auch er weiß nichts von Conans und Ais Beziehung, stört sich aber auch nicht daran, dass Ai immer häufiger Conan schöne Augen macht, vielmehr freut er sich für seinen kleinen Freund und zieht ihn damit auf.
    Doch egal, wie gut die Geschrumpften versuchen es noch geheim zu halten, so besteht jederzeit die Möglichkeit, dass ihr Geheimnis herauskommt, sodass es Mitsuhikos Eifersucht nur noch verschlimmern würde und es durch das Plappermaul von Genta bald die ganze Schule erfahren könnte.
  • Charakter
    Hirsohi Agasa

    Alter: 53 Jahre
    Beruf: Erfinder
    Kontakt: Enger Freund der Familie Kudo; Ziehvater von Ai
    Debüt: -

    Hiroshi Agasa ist ein selbsternannter Erfinder und ein enger Bekannter der Familie Kudo, welche Nebenan wohnt. Dadurch kennt er bereits schon von klein auf Shinichi und war der Erste, der nach seinem Schrumpfen zu Conan Edogawa, in sein kleines Geheimnis mit einbezogen wurde. Seitdem unterstützt er den jungen Detektiv so gut er kann, indem er ihm die verschiedensten Erfindungen zur Verfügung stellt. Das Narkosechronometer, die Powerkickboots, den Stimmentransposer oder das Solarskateboard sind alles Geräte, welche Professor Agasa entwickelt hat. Auch für die Detective Boys hat er so einiges erfunden, wie die Mikroremitter und die Armbanduhren mit eingebauter Taschenlampe.
    Er war es auch, welcher Shiho, nachdem auch sie geschrumpft ist, gefunden und bei sich aufgenommen hat. Seitdem wohnt die junge Wissenschaftlerin bei ihm und inzwischen ist sie für den Professor, wie eine Tochter geworden.
    Selbstverständlich ist er über alles im Bilde, was Conan und Ai zusammen gegen die Schwarze Organisation erlebt haben und auch über ihre Liebe zueinander weiß er natürlich Bescheid, war er schließlich sogar derjenige, welcher ihrer heimlichen Beziehung zuallererst auf die Schliche kam.
  • Charakter
    Heiji Hattori

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Oberschule in Osaka
    Liebe: Kazuha Toyama
    Debüt: Kapitel 6

    Heiji Hattori oder auch "Detektiv des Westens" genannt, ist folglich eine der bekanntesten und erfolgreichsten Detektive Westjapans. Früher, bis zu seinem plötzlichen Verschwinden, wurde er häufig mit Shinichi Kudo verglichen. Inzwischen ist dieser aber immer mehr in Vergessenheit geraten, doch keinesfalls von der Bildfläche verschwunden, wie Heiji weiß.
    Er ist nämlich der beste Freund, seines ehemals größten Konkurrenten und ist demzufolge natürlich über alles was seine neue Erscheinung angeht im Bilde. Das gleiche gilt auch für Shihos Identität und ihrer Beziehung zu Shinichi.
    Neben seinem letzten Schuljahr an der Oberschule, treibt er weiterhin seine Karriere als selbstständiger Detektiv voran und lässt es sich auch nicht nehmen hin und wieder bei Shinichi in Tokyo vorbeizuschauen. Mit im Gepäck ist dabei stets seine Sandkastenfreundin Kazuha. Die Zwei kennen sich schon seit sie noch ganz klein waren und sind seither auch ineinander verliebt. Bisher ist es aber noch keinen der Beiden gelungen ihre wahren Gefühle dem jeweils anderen mitzuteilen, doch hat Heiji sich geschworen bald seine Liebe gegenüber Kazuha zu gestehen. Hilfe versucht er dabei, bei seinem Freund Shinichi und dessen Freundin zu finden.
    Mit seinem Gerechtigkeitssinn ist er stets bereit, Shinichi und seine Freunde, bei jedweder Art von Problemen, zu unterstützen.
    Auch Hattori kennt die Männer in Schwarz und war bei ihrer vermeintlichen Zerschlagung dabei.
  • Charakter
    Kazuha Toyama

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Oberschule in Osaka
    Liebe: Heiji Hattori
    Debüt: Kapitel 6

    Kazuha Toyama ist die beste Freundin von Heiji und kommt, genau wie er, aus der zweitgrößten Stadt Japans, Osaka. Die beiden kennen sich schon von klein auf und ihre beiden Väter arbeiten zusammen im Polizeihauptquartier von Osaka.
    Seit Ewigkeiten ist die, wenn es um Gefühle geht, furchtbar schüchternde junge Frau, schon in Heiji verliebt, doch alle bisherigen Versuche von Kazuha ihre Liebe gegenüber Heiji zu gestehen sind kläglich gescheitert. Bevor es jedoch zu spät ist und jemand anderes, wie Momiji Ooka, ihren Geliebten wegschnappt, will sie die Initiative ergreifen und ihm ihre Liebe gestehen.
    Sie ist eine gute Freundin von Ran und versteht sich auch mit Sonoko und Masumi super.
    Im Gegensatz zu ihrem Freund, weiß sie nichts von Shinichis derzeitiger Gestalt und den Gründen dahinter, dafür aber durch Ran, von Conans Gefühlen zu Ai.
  • Charakter
    Yukiko Kudo

    Alter: 38 Jahre
    Beruf: Schauspielerin
    Liebe: Yusaku Kudo
    Debüt: Prolog

    Yukiko Kudo ist die Mutter von Shinichi Kudo und mit dem erfolgreichen Schriftsteller von "Baron der Nacht" Yusaku Kudo verheiratet. Zusammen mit ihrem Gatten lebt sie in Los Angeles in den Vereinigten Staaten. Nur selten fliegen sie zurück nach Japan und besuchen ihr Haus und ihren geschrumpften Sohn, welchen Yukiko liebevoll Shin-chan nennt, da dieser seit seiner Verwandlung in der Detektei Mori lebt und weder Ran noch ihr Vater etwas von Shinichis wahrer Identität wissen dürfen.
    Seit einigen Wochen weiß sowohl Yukiko, als auch Yusako, von der Beziehung ihres Sohnes und seiner neuen Liebe Ai Haibara. Yukiko hat das kleine rotblonde Mädchen, welche sie Ai-chan ruft, schnell in ihr Herz geschlossen und sieht in ihr bereits ihre zukünftige Schwiegertochter.
    Früher war Yukiko unter dem Namen Yukiko Fujimine als Schauspielerin bekannt und machte unter anderem Bekanntschaft mit Sharon Vineyard und Toichi Kuroba. Später zog sich Yukiko aus der Filmbranche zurück.
  • Charakter
    Yusaku Kudo

    Alter: 38 Jahre
    Beruf: Schriftsteller
    Liebe: Yukiko Kudo
    Debüt: Kapitel 2

    Yusaku Kudo ist ein japanischer Kriminalschriftsteller und ehemaliger Detektiv. Zu seinen bekanntesten Werken als Autor gehört die Romanreihe um den Baron der Nacht. Seiner Detektivvergangenheit, sowie seiner unsterblichen Liebe zu Kriminalromanen, ist es vor allem zu verdanken, dass sein Sohn Shinichi Kudo ebenfalls eine solche Leidenschaft in bereits frühen Jahren entwickelt hat.
    Er ist der Ehemann von Yukiko Kudo, einer ehemaligen Schauspielerin, welche aber auch heute noch viele Fans besitzt. Zurzeit lebt er mit seiner Frau zusammen in Los Angeles in den Vereinigten Staaten, besucht aber Japan hin und wieder einmal, um etwa seinen Sohn zu sehen oder seiner Frau zu folgen, wenn diese nach einem Streit nach Japan zurückgekehrt ist und eine Auszeit von dem schreibwütigen Yusaku braucht.
    Genau wie Yukiko, weiß auch er alles über Shinichis Erlebnisse mit der Schwarzen Organisation und seine daraus resultierende Verwandlung in ein Kleinkind. Seit einigen Wochen kennt er auch seine neue Freundin Ai alias Shiho. Im Gegensatz zu seiner Frau, geht er mit der Beziehung seines Sohnes um einiges gelassener um. Mit wem dieser ausgeht überlässt er Shinichi, findet das junge rotblonde Mädchen aber dennoch sehr interessant und schätzt ihre gebildete, kultivierte und erwachsene Art.
  • Charakter
    Kogoro Mori

    Alter: 39 Jahre
    Beruf: Privatdetektiv
    Kontakt: Vater von Ran Mori
    Debüt: -

    Kogoro Mori, der Detektiv der seine Fälle im Schlaf löst, so kennen die meisten diesen alten Suffkopf. In Wahrheit aber verbirgt sich hinter all seinen spektakulären Lösungen der verschiedensten Fälle, niemand geringeres als der geschrumpfte Shinichi. Seit der Oberschüler als Conan Edogawa bei Kogoro in seiner Detektei lebt, hilft er ihm einen kniffligen Fall nach dem anderen zu lösen. Durch sein Narkosechronometer und dem Stimmentransposer übernimmt er den schlafenden Mori und stellt in seinen Namen die Täter, wodurch dieser auch zu seinem Spitznamen gekommen ist. In Wirklichkeit hat dieser Kerl nicht die leiseste Ahnung davon, wie man ein Detektiv ist und seine unsterbliche Liebe zum Alkohol ist da sicher auch keine große Hilfe. Mit eigenen wilden Vermutungen hat er sich bereits schon das ein oder andere Mal ziemlich blamiert, erfreut sich in der Öffentlichkeit dennoch großer Beliebtheit. Es gibt niemanden der nicht schon vom großen Meisterdetektiv Kogoro Mori gehört hat. Selbst die schwarze Organisation hat schon hin und wieder ein Auge auf ihn geworfen.
    Er hatte bereits mehrmals Kontakt mit Cognac, dem einstigen Schwarzen Schatten, gehabt, ohne jedoch zu wissen wer dieser in Wirklichkeit ist.
  • Charakter
    Masumi Sera

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Teitan-Oberschule
    Kontakt: Schwester von Shuichi Akai
    Debüt: -

    Masumi Sera ist vor gut einem Jahr nach Tokyo gekommen und geht seitdem auf dieselbe Schule und in dieselbe Klasse wie ihre Kameradinnen Ran und Sonoko. Viele Leute halten sie fälschlicherweise für einen Jungen, da Masumi auf den ersten Blick wie einer aussieht und sich auch oft sehr männlich verhält. Das mag unter anderem daran liegen, dass ihr Bruder der beste Scharfschütze des FBIs ist und sogar schon Undercover in der Organisation tätig war. Die Rede ist natürlich von Shuichi Akai.
    Nach dem vermeintlichen Tod ihres Bruders ist sie plötzlich aufgetaucht, doch nun weiß sie, dass ihr Bruder noch am Leben ist und verbringt seit dem vermeintlichen Untergang der Organisation viel Zeit mit ihm, da er sich nicht mehr zu verstecken braucht. Sobald Shuichi vom FBI in die Vereinigten Staaten zurückbeordert wird, viel sie ihn begleiten und Japan ebenfalls wieder verlassen. Bis dahin versucht sie, parallel zur Schule, eine Karriere als Privatdetektivin einzuschlagen und damit ihren Lebensunterhalt zu finanzieren. Ihr großes Vorbild dabei niemand anderes als Shinichi Kudo.
    Sie hat einen äußerst guten Draht zu Conan, vor allem seitdem sie über seine wahre Identität und seiner Freundschaft zu ihrem Bruder bescheid weiß. Dadurch behandelt sie ihn auch nicht wie einen normalen Grundschüler, da sie weiß, dass er in Sachen Kriminalfälle einiges zu bieten hat und bisher noch jeden Fall lösen konnte. Auch Ais eigentliches Ich konnte sie enthüllen und wurde von Shuichi über alles, was er darüber zu wissen gibt, aufgeklärt.
    Zurzeit lebt sie noch zusammen mit ihrer Mutter in einer Wohnung in Haido. Obwohl Ai ein vollständiges Gegenmittel gegen das APTX-4869 entwickeln konnte, hat Mary Sera nicht das Bedürfnis, in ihren alten Körper zurückzukehren, da sie als einziges an ein Fortbestehen der Organisation und eine anhaltende Bedrohung durch diese, für sich und ihre Kinder, festhält.
  • Charakter
    Sonoko Suzuki

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Teitan-Oberschule
    Liebe: Makoto Kyogoku
    Debüt: -

    Sonoko Suzuki ist Erbin des großen Suzuki-Konzerns und gleichzeitig die beste Freundin von Ran. Sie kennen sich schon seit der Vorschule und gehen seitdem durch Dick und Dünn. Egal um was es geht, beide können einander vertrauen und dem jeweils anderen alles erzählen.
    Obwohl Ran ihre beste Freundin ist, zog sie sie gerne wegen ihren Gefühlen zu Shinichi auf. Nun da dieser sich in eine andere Frau verliebt hat, besser gesagt in Shiho Miyano, welche Sonoko sogar schon einmal persönlich begegnet ist, ist sie noch sehr viel weniger gut auf den Oberschülerdetektiv zu sprechen, als vorher.
    Jetzt konzentriert sie sich eher darauf, Ran mit ihrem neuen Freund Amuro zu ärgern. Sie selbst hat ebenfalls einen Freund namens Makoto Kyogoku, welchen sie aber nicht oft sieht, da dieser als ungeschlagener Karatechampion ständig unterwegs ist und oft trainieren muss. Nach der Schule liegt es in der Verantwortung des Fräulein Suzukis den Suzuki-Konzern zu übernehmen, bzw. Makoto als Nachfolger vorzubereiten.
    Sonoko weiß nichts über die wahre Identität von Conan oder Ai und sieht sie nur als Kinder an, wenn auch als ziemlich klevere Kinder. Dank Ran, weiß sie aber über die Beziehung der Beiden bescheid und lässt es sich nicht nehmen, auch Conan mit dieser Tatsache zu piesacken. Trotz ihrer etwas eigenen Art, ist sie sonst eine eher fröhliche, gut gelaunte und aber auch emotionsreiche Persönlichkeit.
  • Charakter
    Makoto Kyogoku

    Alter: 19 Jahre
    Schule: Haido-Oberschule
    Liebe: Sonoko Suzuki
    Debüt: -

    Makoto Kyogoku ist Schüler an der Haido-Oberschule und Karatemeister von Japan. Momentan ist er in Europa unterwegs, plant aber seine baldige Rückkehr nach Japan.
    Ran, Sonoko und Conan lernen ihn zufällig kennen, als sie ihre Ferien in Izu verbringen, ansonsten kennt ihn aus Shinichis Bekanntenkreis kaum jemand. Seit geraumer Zeit ist er mit Sonoko Suzuki zusammen, dessen Eltern von Makoto erwarten, dass dieser ihr Imperium, zusammen mit ihrer Tochter, eines Tages übernimmt. Makoto steht hierbei vor der schwierigen Frage, ob er seiner Sportlerkarriere treu bleiben oder zum Geschäftsmann werden soll. Für Sonoko würde es jedenfalls alles tun.
    So taff und stark er auch ist und in jeden, der seiner Freundin zu Nahe kommt, den blanken Angstschweiß auslöst, genauso unbeholfen ist er, wenn es um Frauen und romantische Gesten geht und auch in der Beziehung zu Sonoko ist er eher der Zurückhaltende, sodass seine Freundin hauptsächlich die Hosen anhat.
    Selbst wenn sie sehr unterschiedlich sind und sich nur selten sehen, ist das Band zwischen den Beiden stark, wie einst zwischen Ran und Shinichi.
  • Charakter
    Momiji Ooka

    Alter: 18 Jahre
    Schule: Oberschule in Kyoto
    Liebe: Heiji Hattori
    Debüt: -

    Momiji Ooka ist eine Oberschülerin aus Kyoto, die in Heiji Hattori verliebt ist und ihn heiraten möchte, seit er sie vor vielen Jahren in einer Partie Karuta besiegt hat. Ihrer Meinung nach, gab er ihr damals das Versprechen sie eines Tages zu heiraten und auch wenn sich das nur als ein Missverständnis herausgestellt hat, so hält Momiji dennoch an ihrem Ziel fest, Heiji für sich zu gewinnen, koste was es wolle. Sie ist sich im Klaren darüber, was Kazuha für Hattori empfindet und sieht sie daher als Konkurrentin an.
    Seit ihrer Kindheit ist sie eine herausragende Karutaspielerin und hat bereits den Titel der "Queen" dafür erhalten. Das sie in einem Turnierfinale gerade gegen Kazuha verloren hat, war für sie ein herber Rückschlag.
    Aktuell bereitet sie sich darauf vor, künftig die Leitung der erfolgreichen Firma ihrer Eltern, in ihrer Heimatstadt, zu übernehmen. Ihr größter Wunsch ist es dabei, Heiji an ihrer Seite zu haben. Außer für Ran, Heiji, Kazuha, Kogoro und Shinichi ist sie eine bisher eher unbekannte Persönlichkeit. Momiji ist aber sehr ehrgeizig und selbstsicher, vor allem wenn es darum geht, ihre Ziele zu erreichen.

  • Charakter
    Erstes Polizeidezernat

    relevante Mitglieder: Juzo Megure, Wataru Takagi, Miwako Sato, Ninzaburo Shiratori
    Zuständigkeit: Mordkommission, 3.Abteilung Gewaltverbrechen
    Zugehörigkeit: Polizei von Tokyo
    Hauptkommissar: Hyoe Kuroda
    Debüt: -

    Das erste Polizeidezernat, ist eines von insgesamt drei Dezernaten der Polizei in Tokyo. Das erste Dezernat konzentriert sich vor allem auf Schwerverbrechen. Darunter gibt es die dritte Abteilung, welche auf Mord und Gewaltverbrechen spezialisiert ist. Wichtige Mitglieder dieser Abteilung sind unter anderem Juzo Megure, Wataru Takagi, Miwako Sato und Ninzaburo Shiratori.
    Während Megure und Shiratori die Stellung eines Kommissar bekleiden, so sind Takagi und Sato als Inspektoren tätig und stehen somit über den normalen Polizisten.
    Kommissar Megures Frau heißt Midori Megure, welche er einst durch einen Einsatz näher gelernt und später geheiratet hat. Shiratori ist mit Conans Grundschullehrerin Sumiko Kobayashi zusammen und Takagi hat ein Verhältnis mit seiner Kollegin Sato. Die beiden Inspektoren planen demnächst sich sogar offiziell zu liieren, auch wenn das eine Versetzung in jeweils getrennte Abteilungen zu Folge haben würde.
    Die Leitung über das erste Dezernat besitzt Hyoe Kuroda, welcher nach Shinichis Auffassung vermutlich einer der letzten Mitglieder der Organisation ist. Seine Mitarbeiter wissen nichts von der wahren Identität ihres Chefs.
  • Charakter
    Mary Sera

    Alter: 12 Jahre (52 Jahre)
    Ehemann: Tsutomo Akai
    Kinder: Masumi Sera, Shuichi Akai und Shukichi Haneda
    Debüt: -

    Mary Sera ist unter anderem die Mutter vom FBI-Agenten Shuichi Akai, aber auch von Masumi Sera, welche den Mädchennamen ihrer Mutter angenommen hat, während Shuichi den Nachnamen seines verstorbenen Vaters trägt. Dieser war einst auch ein Agent im Dienste des Federal Bureau of Investigation und hat gegen die Organisation ermittelt. Als dieser den Männern in Schwarz zu nah kam, haben sie ihn getötet und Mary und ihre Familie dazu gezwungen nach Japan zu fliehen. Zehn Jahre später ist es der Organisation irgendwie gelungen Mary aufzugreifen und das neues Gift, von Sherry entwickelt, an ihr auszuprobieren. Allerdings zeigte dies nicht die gewünschte Wirkung, sondern sorgte dafür, dass sie auf die Größe einer Mittelschülerin schrumpfte. Neben Conan und Ai ist sie somit die dritte Person, die durch die Einnahme vom APTX-4869 nicht getötet wurde. Ihre Einnahme des Apoptoxin wurde von der Organisation gut vertuscht und ist selbst in der offiziellen Opferliste nicht vermerkt.
    Seitdem versteckt sie sich bei ihrer Tochter Masumi und hält sich weitestgehend bedeckt, selbst vor ihren beiden Söhnen. Sie bezeichnet sich selbst als „Masumis kleine Schwester außerhalb des Territoriums“ und selbst nach der vermeintlichen Zerschlagung der Organisation und der Herstellung eines funktionierenden Gegenmittels, weigert sie sich, sich zu erkennen zu geben, da sie die Meinung vertritt, die Männer in Schwarz gut zu kennen und sie daher alles andere als besiegt seien.
    Mary lebt zurzeit mit Masumi in einer Wohnung in Haido, welche ihre Tochter bezahlt.
    Shuichi weiß über den Aufenthalt seiner Mutter und ihrer derzeitigen Lage, dank seiner Schwester, bescheid. Sein Angebot auf finanzielle Unterstützung oder der Einnahme des Gegenmittels lehnt Mary allerdings strikt ab.
  • Charakter
    Shuichi Akai

    Alter: 33 Jahre
    Beruf: FBI-Agent
    Spezialgebiet: Scharfschütze
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Debüt: -

    Shuichi Akai ist ein begnadeter Scharfschütze und Mitglied des FBI, wie seine Kollegin Jodie Starling oder André Camel.
    Seit dem Tod seines Vaters hat er sich dem Kampf gegen die Schwarze Organisation verschrieben. Um ihren Untergang herbeizuführen infiltrierte er einst unter dem Decknamen Dai Moroboshi und dem späteren Codenamen Rye die Organisation und versuchte, durch eine vermeintliche Beziehung mit Akemi Miyano, wichtige Information zu ihrer Bekämpfung zu erlangen.
    Im Laufe der Zeit verliebte er sich aber in Akemi und als er am Höhepunkt seiner Karriere in der Organisation von Gin berufen werden sollte, wurde seine Verbindung zum FBI bekannt, sodass er zu diesem zurückkehren musste und den Kampf fortan offen weiterführte. Durch seine Enttarnung wurde jedoch auch seine Beziehung zu Ais Schwester offen gelegt und diese von Gin hingerichtet.
    Ai gab eine lange Zeit über Shuichi die Schuld daran und auch er selbst sah sich für Akemis Schicksal verantwortlich. Auf Wunsch seiner großen Liebe versprach er auf Ai in Zukunft aufzupassen. Als er sich ihrer Schwester zu erkennen gab, vertraute das rotblonde Mädchen ihm anfangs nicht, doch seit dem Sieg über Cognac und der Organisation hat sie mit dem FBI-Agenten Frieden geschlossen und innerhalb weniger Monate ist eine gute Freundschaft daraus hervorgegangen.
    Da die Männer in Schwarz als besiegt gelten, hat Shuichi seine Tarnung als Subaru Okiya aufgegeben und bereitet sich darauf vor nach Amerika zurückzukehren.
    Seit dem Ende der Kämpfe hat er auch erstmals seit zehn Jahren wieder Kontakt zu seiner jüngeren Schwester Masumi und der geschrumpften Mary Sera. Das Verhältnis zu seiner Mutter ist aber nach wie vor sehr angespannt.
  • Charakter
    Toru Amoru alias Rei Fuyura

    Alter: 27 Jahre
    Beruf: Inhaber des Café Poirot
    Ehemals: Mitglied der Organisation und der Sicherheitspolizei
    Liebe: Ran Mori
    Debüt: -

    Toru Amoru ist eigentlich nicht sein wahrer Name, dieser lautet nämlich Rei Fuyura. Früher arbeitete dieser unscheinbar wirkende Mann als Undercoveragent in der Sicherheitspolizei und infiltrierte in ihrem Namen sogar die gefürchtete Schwarze Organisation unter dem Codenamen Bourbon. Dort war er für die Aufklärung, das Observieren und dem Sammeln von Informationen zuständig, doch insgeheim hatte er von Anfang an nur ihre Zerschlagung als Ziel vor Augen.
    Nachdem er dabei geholfen hat, den Männern in Schwarz einen herben Schlag zu versetzen und sie als besiegt galten, legte er für seine neue Liebe Ran Mori seinen Dienst bei der Polizei nieder und übernahm die Leitung des beliebten Café Poirot im fünften Block von Haido, wo er bis dato auch Angestellter war.
    Seine Beziehung zu Ran ist kein Geheimnis und jeder der sie kennt, weiß davon. Vor allem Kogoro hält viel Amuro, da dieser ja einst sein "Lehrling" war, seine Fähigkeiten stets bewundert hat und einen bodenständigen Eindruck macht, also für alles steht, was Shinichi in Herrn Moris Augen nicht ist.
    Von seiner wahren Identität wissen nur wenige, darunter Shinichi und Shiho, als auch die Mitglieder des FBI. Seine Freundin Ran hingegen weiß nichts von seiner Vergangenheit und seinen Fähigkeiten, die er in seinem ehemaligen Leben erworben hat. Er ist der festen Überzeugung, dass es auch nie notwendig sein würde ihr dies zu verraten.
    Zu seinem ehemaligen Kollegen in der Organisation Akai hat er ein ganz besonderes Verhältnis, da er diesen anfangs für den Tod eines anderen Undercoveragenten der Sicherheitspolizei, namens Scotch, verantwortlich gemacht hat. Seit einiger Zeit sind sie aber gute Freunde geworden und zollen sich gegenseitig ihren vollen Respekt. Trotz alldem lassen sie es sich nicht nehmen, bei jeder Gelegenheit die sich ihnen bietet, sich untereinander auszubooten.
  • Charakter
    James Black

    Alter: 65 Jahre
    Beruf: FBI-Agent
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Debüt: -

    James Black ist ein US-amerikanischer FBI-Agent britischer Herkunft. Er besaß die leitende Funktion bei den Ermittlungen gegen die Organisation und koordinierte die Einsätze in Japan, darunter auch die Operation Panacea.
    Nachdem die Männer in Schwarz als besiegt galten, wurde James, als Leiter in einer führenden Position, in die Vereinigten Staaten zurückbeordert.
    Innerhalb des FBI's genießt Black ein hohes Ansehen. Er gilt als sehr sympatischer Vorgesetzter, mit einem guten Draht zu seinen Kollegen.
    Er besitzt sehr viel Vertrauen zu seinem Kollegen Shuichi Akai, da dieser ihm stets hilft. Dadurch lässt er ihn auch häufig viele Freiheiten, da er fest an seine Fähigkeiten glaubt.
    Zu Jodie Starling pflegt er eine deutlich engere Bekanntschaft als zu Akai, da er sie schon kennt, seit sie ein kleines Mädchen war. Er war auch derjenige, der ihr den Beitritt in das Federal Bureau of Investigation ermöglichte. Black unterstützt sie des Öfteren und ist viel mit ihr unterwegs.
    Andre Camel ist seit seiner Ankunft in Japan ähnlich wie Jodie ständig in Kontakt mit Black und verkehrt mit ihm auch auf eine vertrauensvolle und entspannte Art.
    James ist einer der Wenigen, der die wahre Identität von Shinichi und Shiho kennt. Er bewundert Conan für seinen Scharfsinn und Ai für ihre Entschlossenheit, dessen Verhalten ihn oft an Jodie, in ihren jungen Jahren, erinnert.
  • Charakter
    Jodie Starling

    Alter: 29 Jahre
    Beruf: FBI-Agentin
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Liebe: Shuichi Akai
    Debüt: -

    Jodie Starling ist eine FBI-Agentin, die unter der Leitung von James Black in Japan stationiert war und sich am Kampf gegen die Organisation beteiligte. Sie plante die Operation Panacea, mit der es dem FBI und seinen Verbündeten gelungen ist, die Männer in Schwarz, in ihren Augen, zu enttarnen und zu besiegen.
    Vor etwa zwanzig Jahren stellte Jodies Vater, der auch Mitglied beim FBI war, bereits Nachforschungen über die Organisation und Wermut an. Weil er dadurch eine Gefahr darstellte, wurde er von Wermut getötet. Jodie, damals noch ein Kind, lief dabei geradewegs der jungen Frau in die Arme. Als Jodie die Brille ihres Vaters in Wermuts Hand bemerkte, überreichte das Organisationsmitglied ihr diese. Kurz darauf entdeckte Jodie ihren Vater und ging durch Wermuts Worte im Glauben, dass er eingeschlafen sei, Saft kaufen, wodurch sie das von Wermut anschließend gelegte Feuer überlebte.
    Da im Nachhinein nur zwei Leichen im Feuer gefunden wurden, wurde Jodie in ein Zeugenschutzprogramm aufgenommen, damit die Organisation sie als Zeugin des Unglücks nicht beseitigen kann.
    Später tritt Jodie, mit der Hilfe von James Black, dem FBI bei, um gemeinsam den Mörder ihres Vaters zu finden.
    Ihr Verhältnis zur Wermut ist sehr kompliziert, da sie zwar ihren Vater auf Befehl der Organisation getötet, sie selbst allerdings vor dem Tod bewahrt hat. Diese Tatsache verdrängt Jodie des Öfteren. Dennoch erklärte sie sich bereit mit Wermut, im Kampf gegen die Organisation, zusammenzuarbeiten. Dazu ihr zu verzeihen kam sie allerdings nicht, da Wermut in Folge von Operation Panacea von der Bildfläche verschwand.
    Einen sehr guten Draht, hat Jodie zu ihrem Kollegen Shuichi, mit dem sie schon lange zusammen Arbeit und für den sie schnell tiefere Gefühle entwickelte, trotz der Tatsache, dass er hingegen in Akemi Miyano verliebt war.
    Nachdem die Organisation abgetaucht ist und für zerschlagen galt, bestand für Jodie kein Grund mehr länger in Japan zu bleiben und ging mit James zurück in die Staaten. Zu überzeugen das Shuichi sie begleitet, gelang ihr nicht, da dieser noch so lange es geht Kontakt mit Shiho, der Schwester von Akemi, halten wollte und außerdem erst kürzlich seine Mutter und seine eigene Schwester wieder getroffen hat.
  • Charakter
    André Camel

    Alter: 28 Jahre
    Beruf: FBI-Agent
    Zugehörigkeit: Federal Bureau of Investigation
    Debüt: -

    Andre Camel ist Mitglied beim FBI und agierte in Japan unter James Blacks Leitung.
    Vor zwei Jahren beging Camel einen Fehler, der Shuichi Akais Tätigkeiten in der Organisation auffliegen ließ. Er fühlte sich schuldig gegenüber Shuichi Akai, da er versehentlich dessen Undercoveridentität bei der Schwarzen Organisation auffliegen ließ und indirekt auch für den Tod von dessen Geliebter Akemi Miyano verantwortlich war. Andre kehrte nach Japan zurück, um seinen Fehler bei Akai wieder gut zu machen, indem er Kir zurück in die Organisation schleuste, allerdings wurde auch diese später von Cognac enttarnt und sogar getötet, was ihn noch schwerer traf, als zuvor die Sache mit Akai.
    Nachdem die Organisation als besiegt angesehen wurde, kehrte er mit Jodie und James nach Amerika zurück und legte gleichzeitig seinen aktiven Dienst im FBI nieder.
    Trotz seines ungehobelten Aussehens ist Camel ein loyaler FBI-Agent. Er besitzt sehr gute Reflexe und gilt als ein ausgezeichneter Fahrer.
    Er ist trotz allem, was in der Vergangenheit vorgefallen war, ein guter Freund von Shuichi Akai, sowie von Jodie Starling. Da auch er der Operation Panacea beteiligt war, ist er Geheimnisträger von Shinichis und Shihos wahrer Identität.
  • Charakter
    Sharon alias Chris Vineyard

    Alter: 30 Jahre (50 Jahre)
    Beruf: Ex-Schauspielerin
    Ehemals: Mitglied der Organisation
    Debüt: -

    Wermut, einst der Liebling des Bosses Anokata und hohes Mitglied bei den Männern in Schwarz, bis zu ihrem Verrat und ihrem darauffolgenden Ausstieg.
    Als Sharon Vineyard und später als Chris Vineyard hat sie sich einst als Schauspielerin einen Namen in der Filmbranche gemacht. In Wahrheit war dies aber nur Tarnung für ihre wahre Berufung als Killerin. Als Jodie Starling noch ein kleines Mädchen war, hat sie ihren Vater, einen FBI-Agenten zur Strecke gebracht und ihr Familienanwesen niedergebrannt, wodurch Jodie zur Weise wurde und sich dem Kampf gegen die Organisation verschrieben hat.
    Wie der "Schwarze Schatten" hat auch Wermut früher den Auftrag erhalten, Sherry zu finden und zu eliminieren, konnte Shinichi dies jedoch erfolgreich verhindern. Wermut sah in dem kleinen Detektiv die legendäre Silver Bullet, die Person, welche eines Tages die Organisation zu Fall bringen wird.
    Sie war immer etwas anders, als ihre Kollegen in den Reihen der Männer in Schwarz. Sie hatte mit der Zeit einen Narren an Conan gefressen und unterstützte ihn häufig bei seinen Ermittlungen, indem sie ihm hin und wieder Informationen zukommen ließ. Desweiteren verriet sie seine und Ais wahre Identität nicht weiter, bis die Organisation unter Cognac selbst dahinterkam.
    Bis heute, weiß niemand genau, was für Interessen Wermut damit verfolgte. Sie ging jedoch damit ein erhebliches Risiko ein und nach ihrem Verrat wurde sie schnell zur Zielscheibe der Organisation, die aber gleichzeitig versuchte mithilfe von Gerüchten ihre Zusammenarbeit mit dem FBI zu verhindern.
    Nach ihrer Beihilfe zur vermeintlichen Zerschlagung, verschwand sie spurlos. Viele gehen davon aus, dass sie getötet wurde, andere hegen die Vermutung sie hat überlebt und sich abgesetzt, um einer erneuten Verhaftung des FBIs zu entgehen.
    Tatsächlich hat Wermut die Ereignisse vor neun Monaten überlebt und ist seitdem untergetaucht. Insgeheim hält sie an der Theorie fest, dass die Organisation immer noch irgendwo da draußen aktiv sei.
  • Charakter
    Gin

    Alter: 32 Jahre
    Ehemals: Mitglied der Organisation
    Debüt: Kapitel 1

    GIN, wer kennt nicht diesen seelenlosen Blick, welcher einem das Blut in den Adern gefrieren lässt. Kaltherzig, brutal, unberechenbar und ohne jede Reue, dass beschreibt ungefähr den Charakter dieses ehemals hohen Mitglieds der schwarzen Organisation. Bis heute ist sein Verbleib ein Rätsel, da er bei der Säuberung des FBIs nicht gefasst werden konnte.
    Was viele jedoch nicht wissen ist, dass er, nach dem erfolgreichen Plan Cogncas zur Beseitigung der alten Organisation, um selbst an die Macht zu kommen, als Verräter abgestempelt und getötet werden sollte.
    Cognac und Gin sind seit einem düsteren schicksalhaften Erlebnis in ihrer Vergangenheit verbitterte Konkurrenten unter Anokata gewesen und sind es auch jetzt noch. Gin verabscheut den Schwarzen Schatten, da er einen höheren Rang als er selbst in den Reihen der Organisation genoss, nachdem er Gin einst zu seinem Vorteil ausnutzte.
    Als Cognac mit seinem brillanten Schachzug, sich die Organisation unter den Nagel riss und alle seine Konkurrenten, durch seinem Feind dem FBI hat auffliegen lassen, verstoß er Gin und wollte ihn langsam aber sicher in Gefangenschaft verrotten sehen, doch gelang es dem Schützling des ehemaligen Bosses zu fliehen. Seitdem ist er ganz auf sich allein gestellt und wird nun von der neuen Organisation und ihren vielen Schergen, welche einzig und allein Cognac die Treue halten, gejagt.
    Einer seiner größten Gegenspieler Shinichi Kudo könnte jetzt vermutlich seine letzte Chance sein, um sich am Schwarzen Schatten zu rächen. Als einsamer Wolf, verraten und im Stich gelassen von seinen einstigen Untergebenen bleiben Gin nicht mehr viele Möglichkeiten.
    Das alles sollte sich jedoch als schwierig erweisen, da er es nach wie vor auf Sherry alias Shiho abgesehen hat und laut ihrer eigenen Aussage immer noch etwas für sie empfindet. Außerdem ist Gin daran Schuld, dass Shinichi damals geschrumpft wurde, da er ihn höchstpersönlich niedergeschlagen und ihm das APTX-4869 verabreicht hat.
    Tatsache bleibt allerdings auch, dass Gin aktuell der Einzige ist, der vom Überleben Cognacs und dem Aufbau seiner neuen Schwarzen Organisation im Untergrund bescheid weiß.
  • Charakter
    Kanaye Nishimura

    Alter: 35 Jahre
    Codename: Cognac
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Debüt: Prolog

    Cognac, einst die rechte Hand von Anokata, war einer der einflussreichsten Mitglieder der alten Organisation. Von Beginn an, war er durch und durch machthungrig und arbeitete sich mit allen erdenklichen Mitteln in der Organisation nach oben. So legte er Gin einst in einer gemeinsamen Mission rein und versuchte sogar Rum bei einem Attentat zu töten, um auf den schnellsten Wege die Nummer Zwei zu werden.
    Als Schwarzer Schatten wurde er zur Legende und zum Mythos in den eigenen Reihen und war nur Anokata allein unterstellt. In seinen Augen allerdings, sah er die Männer in Schwarz nicht in den fähigsten Händen und vertrat bald die Meinung, dass nur er selbst dazu in der Lage sei, die Schwarze Organisation zu führen. Somit sammelte er Getreue unter sich und begann seinen Plan zur Machtübernahme, was ihm letztlich mit dem Ausliefern all seiner Konkurrenten an das FBI auch gelang. Er stürzte Anokata und übernahm selbst die Führung.
    Seither existiert der "Schwarze Schatten" nicht mehr, sowohl von offizieller, als auch von inoffizieller Seite aus. Er wird nach einem Helikopterabsturz für tot gehalten, doch leider ist dem nicht so, sondern gehörte alles zu seinem Plan, die Organisation ungestört nach seinen Vorstellungen neu zu formen.
    Er gilt als der bisher größte Rivale, den Shinichi uns seine Verbündeten jemals hatten und auch in der alten Organisation besaß er Feinde, darunter Gin. Diesen wollte Cognac ebenfalls ausschalten, ihn jedoch nicht töten, sondern langsam in Gefangenschaft verrotten lassen, damit er zusehen muss, wie er die Organisation ganz allein zu neuem Glanz verhilft.
    Allerdings gelang es Gin zu entkommen, was Cognac ein unheimlicher Dorn im Auge ist. Dies könnte seine kommenden Pläne gefährden, sollte das FBI, vor Beendigung ihrer Reifephase, vom Überleben seiner Wenigkeit und der Organisation erfahren.
    Sein Drang nach Perfektion und seine Nulltoleranz gegenüber Versagern macht ihn äußerst gefährlich und unberechenbar.
    Doch sein bisheriger Erfolg hat auch seinen Preis. Er trug etliche dauerhafte Verletzungen bei seinen Auseinandersetzungen mit der Gerechtigkeit davon, welche ihn stets an seine wenigen Fehler erinnern und damit seinen Hass schüren.
    Vor allem Shinichi, Shiho und Shuichi hat er gnadenlose Rache geschworen, sobald die Zeit gekommen sei. Einst steht fest, sein unvorstellbarer Ehrgeiz und Willen, dass zu erreichen was er sich vorgenommen hat, wird ihn nicht ruhen lassen, bis auch der letzte seiner Gegner vernichtet ist, koste es was es wolle.
  • Charakter
    Hyoe Kuroda

    Alter: 50 Jahre
    Codename: Rum
    Beruf: Hauptkommissar
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation, Polizei von Tokyo
    Debüt: Kapitel 3

    Hyoe Kuroda ist der Hauptkommissar des Ersten Polizeidezernats in Tokyo und direkter Nachfolger von Kiyonaga Matsumoto. Was jedoch nur wenige Wissen oder Vermuten ist, dass er in Wahrheit ein Mitglied der Schwarzen Organisation ist. Unter dem Codenamen Rum, war er der zweite Befehlshaber und damit nur direkt Anokata selbst unterstellt. 10 Jahre lang hat man von Rum nichts mehr gehört gehabt, nachdem bei einer Mission etwas schief ging und er schwer verletzt wurde und ins Koma fiel. Bis heute weiß niemand, warum die Sache damals so verlief. Gerüchte behaupten ein anderes Organisationsmitglied wollte ihm den Platz Zwei an der Spitze der Männer in Schwarz streitig machen.
    Nach seiner Rückkehr hat Rum die Polizei von Tokyo infiltriert und unterwandert diese systematisch. Kuroda arbeitet hierbei eng mit dem einstigen Schwarzen Schatten zusammen. Er wusste über Cognacs Plan zu Machtübernahme bescheid und half ihm sogar dabei, da auch er sich nicht mehr von Anokata ausreichend vertreten sah. Sein ehemaliger Boss ließ es zu, dass Gin seine rechte Hand Curacao beseitigte, ohne das dies Konsequenzen für ihn hatte.
    Was Rum allerdings nicht weiß ist, dass es Cognac war, welcher ihm aus Machthunger, vor so vielen Jahren das Leben nehmen wollte.
    In Shinichis Augen, ist Kuroda eines der letzten noch bekannten Mitglieder der Organisation, was dieser jedoch bisher nie beweisen konnte.
  • Charakter
    Midori Yamaguchi

    Alter: 32 Jahre
    Codename: Syrah
    Beruf: Marklerin
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Debüt: -

    Midori Yamaguchi ist eine harmlos wirkende, aber taffe und sehr selbstbewusste Frau, welche in Kyoto als Marklerin arbeitet und schon den ein oder anderen großen Deal an Land gezogen hat. Das alles ist jedoch nur Tarnung. Was den meisten nicht bekannt ist, ist ihr eigentlicher Beruf als Killerin in der neuen Organisation unter Cognac. Ihr Codename lautet Syrah und sie ist gnadenlos, wenn es darum geht, ihren Auftrag auszuführen. Mit den Waffen einer Frau wickelt sie jeden Mann um ihre Finger und hat dadurch bisher noch nie versagt, weswegen sie von ihrem Boss auch sehr geschätzt wird.
    Sie hat Cognac die uneingeschränkte Treue geschworen und bewundert ihn sehr für seine Erfolge und seine Präzision bei allem was er tut.
    Es wird gemunkelt, dass sie und der Boss eine Liebesbeziehung führen, doch konnte das bisher in keinster weise bestätigt werden. Ansonsten ist von ihr nicht viel bekannt, da sie erst nach Cognacs Machtübernahme in die höheren Ränge der Organisation aufstieg.
  • Charakter
    Chianti und Korn

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Auftragsmörder und Scharfschützen
    Debüt: Kapitel 2

    Chianti und Korn sind die Decknamen der besten Scharfschützen in der Schwarzen Organisation. Sie treten meist als Duo auf und übernehmen, im Namen der Männer in Schwarz, Auftragsmorde. Sie schalten jede Person aus, welche ihnen vor das Visier kommt und zum Abschuss freigegeben wurde.
    Sie sind beide sehr loyal, doch während Korn eher verschwiegen und die Ruhe in Person ist, so kann Chianti sehr launisch und ungeduldig werden. Eigentlich sind sie das so ziemliche Gegenteil voneinander, dennoch sind sie ein unschlagbares Team.
    Chianti hatte ungemeinen Respekt vor ihrem ehemaligen Vorgesetzten Gin und fürchtete diesen sogar. Dennoch zögerte sie und Korn nicht, ihn zu hintergehen, als sie von Cognac vor die Wahl gestellt wurden. Sie respektieren die Rangordnung und stellen diese auch nicht in Frage. Für die beiden gibt es nur das Leben in der Organisation.
    Bei ihrer Ex-Kollegin Wermut hatte Chianti schon immer ein mieses Gefühl gehabt und wunderte sich daher nicht über ihren Verrat, dafür umso mehr, dass Gin ein Verräter gewesen sein soll. Sie macht Wermut nach wie vor für den Verlust eines Scharfschützen namens Calvados verantwortlich, für den Chianti etwas empfand, welcher aber nur Augen für ihre Kollegin hatte. Sie hofft das Wermut tatsächlich tot ist, ansonsten, so geht sie davon aus, würde ihr die Ehre gebühren sie zu erledigen. Korn teilt die Verachtung seiner Partnerin an der Waffe gegenüber Wermut, gab dies aber nie so offen zu erkennen.
    Beide haben große Angst vor Cognac und der Möglichkeit durch das Scheitern eines Auftrags die nächsten auf seiner Abschussliste zu werden.
  • Charakter
    Martini

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Innere Sicherheit
    Debüt: Kapitel 3

    Martini ist, wie sein Codename schon verrät, ein Mitglied der Männer in Schwarz. Einst war er im Hauptquartier von Anokata in Amerika stationiert und leitete dort die generelle Durchführung in den Vereinigten Staaten. Demnach, war er auf gleicher Augenhöhe mit Gin, auch wenn er nie so behandelt wurde. Das war unter anderem einer der Gründe, wieso er Cognac bei seinem Umsturzplan unterstützte und das FBI einen einfachen Weg hinein in ihre Festung ermöglichte.
    Nun hat seine Stellung deutlich mehr Gewicht in der Organisation und er übernahm die Aufgaben des verstorbenen Ouzo. Dadurch wurde er mehr oder weniger zur neuen rechten Hand Cognacs.
    Laut Insiderberichten soll er Amerika verlassen haben, um an der Seite seines Bosses in Japan zu sein und ihm bei der Umsetzung seiner weiteren Pläne zu helfen.
  • Charakter
    Genever

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Mittelbeschaffung
    Debüt: Prolog

    Genever, hinter diesem Namen steckt zwar ein alter, aber keinesfalls harmloser Mann, welcher schon seit Urbeginn Teil der Männer in Schwarz ist. Er gehört zu den "Legendären Drei", welche mit Anokata zusammen, die Schwarze Organisation vor Jahrzehnten ins Leben gerufen haben.
    Trotz der engen Vertrautheit zum ehemaligen Boss, ist seine Bindung zu Cognac aber um einiges stärker. Genever hat einst das Potenzial in dem jungen Anwärter erkannt, ihn in die Organisation geholt und als Mentor und später auch als Vaterfigur zu dem gemacht, was er heute ist.
    Genever war einst außer sich, als Gin auf Geheiß von Anokata, einen seiner engsten Lebensbegleiter, Pisco, einfach eliminierte. Seitdem vertrat er die Meinung, die Führung der Organisation sollte, zum Wohle aller, der nächsten Generation anvertraut werden und sah dabei natürlich keinen besseren Kandidaten, als seinen Musterschüler Cognac. Es ist unklar, wie stark Genever am Aufstieg Cognacs beteiligt ist, Fakt ist jedoch, dass er maßgeblich dazu beigetragen hat. Wegen der sogenannten "Vater-Sohn-Beziehung" zwischen den beiden, genießt Genever ein hohes Ansehen in der neuen Organisation, bekam allerdings nicht den Platz von Rum zugesprochen.
    Er trug des Weiteren dazu bei, dass gewisse Hardliner, welche als unersätzlich gelten, sich dazu bereiterklärten Cognac als neuen Kopf zu akzeptieren.
    Genever ist der Leiter der Abteilung Mittelbeschaffung und versorgt die Organisation somit vor allem mit Waffen. Dazu kommt sein guter Draht zu den oberen Reihen der Yakuza und damit zum internationalen Schwarzmarkt.
    Viel gefährliches Potenzial kompensiert in einen einzigen rüstigen Herren.
  • Charakter
    Chablis

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Observierung, verdeckte Ermittlung
    Debüt: Prolog

    Chablis, dieses Mitglied der Organisation ist kein unbeschriebenes Blatt, sondern war bereits an vielen Einsätzen zur Zeit Anokatas beteiligt. Er wurde im Bereich der Observierung und der verdeckten Ermittlung in den Verkleidungskünsten von Wermut ausgebildet. Zwar erreichte er nie das Niveau ihrer Fähigkeiten, wurde aber dennoch zu einem Meister der Tarnung und des Schauspiels.
    Das Wermut mehr Ansehen bei Anokata genoss und stets durch diesen bevorzugt wurde, störte Chablis und so wurde er schnell eifersüchtig und hegte seitdem einen unbändigen Frust gegen seine ehemalige Lehrmeisterin. Als er von Cognac angeboten bekam, die Position von Wermut in Zukunft zu übernehmen, zögerte dieser nicht, bei dem Plan zum Untergang Anokatas mitzuwirken.
    Heimlich verließ er sein Zuständigkeitsgebiet in Europa und reiste nach Japan, wo er sich als FBI-Agent Ethan Harper ausgab, um Cognacs Plan durch die Manipulation von Operation Panacea zum Erfolg zu bringen. Der neue Boss hielt sein Versprechen und Chablis stieg daraufhin in der Organisation weiter auf.
    Ihm wird nachgesagt er sei psychisch leicht instabil, da er bereits so viele unterschiedliche Persönlichkeiten über lange Zeit hinweg ausgelebt hat. Diese Eigenart macht ihn sehr gefährlich und unberechenbar. Er gilt allgemein als Psychopath, auch wenn er wiederum in völlig andere Rollen schlüpfen kann, mit einem komplett anderen Verhaltensmuster.
  • Charakter
    Baileys

    Alter: unbekannt
    Zugehörigkeit: Schwarze Organisation
    Spezialgebiet: Sprengstoff und Anschläge
    Debüt: -

    Baileys, der Codename, eines gefühlskalten Soziopathen und eines Mitglieds der Schwarzen Organisation. Er wird auch als "der Terrorist" in den Reihen der Männer in Schwarz bezeichnet, da sein Spezialgebiet das planen und ausführen von Attentaten bis hin zu weitreichenden Anschlägen ist. Sein bevorzugtes Mittel zur Durchführung ist Sprengstoff, mit dem er sich bestens auskennt. Viele Bomben und Sprengsätze der Organisation, in der Vergangenheit, gehen auf sein Konto.
    Er wirkt zwar stets sehr ruhig, geduldig und diszipliniert, ist aber in jedweder Hinsicht grausam und ohne Mitleid. Seine regelrechte Alexithymie macht ihn zu keinem geselligen Zeitgenossen.
    Auf Befehl seines Vorgesetzten Genever half er Cognac bei seinem Vorhaben zur Machtübernahme. Er ist loyal und führt stillschweigend seine Befehle aus, egal gegen wen dieser auch gilt.
    Trotz seines Gehorsams gegenüber Genever und auch Cognac, lässt dieser ihn daher wohlüberlegt an der kurzen Leine, weil der Boss ihn als schwer zu kontrollieren einstuft, aber gleichzeitig als unverzichtbar für seine kommende Rache gegen Shinichi und seine Freunde.
  • Charakter
    Conan und Ai in der "Goldenen Makrele" [Kapitel 3]

Kommentare zu dieser Fanfic (7)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Aros
2019-01-07T15:32:09+00:00 07.01.2019 16:32
Guten Tag.
Super Kapi wieder!
Hoho, Shiho war geht ja ziemlich rann, als sie von ihrem Laptop absah und mit Shinichi ein kleines Spielchen im Zug spielte. (^~^) Einfach genial!
Hahaha, da wollte Heiji seinen besten Freund ordentlich hochziehen und dann wird er von Shiho selbst mit Sticheleien, bezüglich über sich und Kazuha torpediert. (^-^)
Das Gesprech von Shinichi und Heiji über sich und Kazuha, hat ihn bestimmt geholfen und ihn auch etwas Mut zugesprochen, es nicht lange noch hinauszuschieben.
Aber wie Heiji ihn dann auf ein bestimmtes Thema, über intime Angelegenheit von Shinichi und Shiho ansprach, hahaha, ich hab' mich weggeschmissen vor Lachen. Und auch die Reaktion, als plötzlich die beiden Damen auftauchten und die Beiden versuchten ihnen was anderes aufzutischen. Super! (^v^)b Konnte mir das supergut vorstellen.
Und dann das, was die Vier entsetzt im Fernsehen mitansehen mussten, als sie die zersrörte Detektei Mori erkennen mussten. Hoffentlich geht's Ran, ihren Vater und natürlich allen, die in der Nähe der Detektei waren gut.
Eines steht schon mal fest: Diese Tat geht auf nur ein Konto!
So, dann bist zum nächsten Mal wieder, ciao!
Antwort von:  Cognac
10.01.2019 22:15
Danke schön.
Ja, ich hatte Lust auf eine etwas, nun ja, auf eine etwas erotische, aber dennoch harmlose Szene der Annäherung zwischen den Beiden. Man darf schließlich nie vergessen, dass Ai eigentlich immer noch eine erwachsene Frau ist.
Auch wenn Heiji gerne gegen Conan austeilt und dieser sich leicht aufziehen lässt, wenn es um seine Beziehung geht, so lässt sich Ai eher weniger mit so etwas einschüchtern und das sie selbst genauso agieren und den Spieß ganz leicht umdrehen kann, ist kein Geheimnis. ^^
Da Shinichi es endlich geschafft hat seine große Liebe zu bekommen, ist nun wohl auch Heiji an der Reihe, seine Gefühle der einen wichtigen Person in seinem Leben zu beichten. Ob es ihm gelingen wird, wird in den kommenden Kapitel als sekundärer Handlungsstrang mitbehandelt, aber wie gesagt passiert dies nur nebenbei.
Viel mehr Aufmerksamkeit gilt natürlich der Hauptstory und diese kommt jetzt so langsam aber sicher ins Rollen. Wie du bereit gut erkannt hast, geht die Explosion in der Detektei Mori nur auf ein Konto und derjenige hat noch einiges geplant.
Es bleibt also spannend.

P.S. Diese kleine intimere Unterhaltung zwischen Shinichi und Heiji ist, neben der Zugszene, auch mein Favorit in diesem Kapitel. Das anzusprechen passte an dieser Stelle so gut, dass ich es einfach mit einbauen musste. :D

Beste Grüße
Cognac
Von:  Aros
2018-12-31T12:28:05+00:00 31.12.2018 13:28
Guten Tag.
Wirklich ein sehr gut ausgeklügelter Fall!
Es war sehr interessant zu lesen, wer der Täter, bzw. Täterin, war, wie man den Opfer das Gift verabreichte und natürlich, welches Motiv dahintersteckte!
Um so dramatischer war es letzten Endes gewesen, da sich alles auch als großes Missverständnis entpuppt hatte und Fujime nun alles verloren hat. Statt der Aussage von diesen Akamaru glauben zu schenken, hätte sie einfach Ryotaro und Miyuki einfach zu rede stellen können. Ein wirklich traurige Wendung …
Aber, wie bereits schon erwähnt, sehr clever ausgeklügelt. Wird einen Detektiv Conan-Fall mehr als gerecht. (^-^)b
Auch die Eigenschaften, der Charaktere sind auch wieder sehr gut umgesetzt, sowie der flüssige Schreibstil, aber ist ja immer großartig umgesetzt.
Nun denn, ich wüsch' dir noch einen guten Rutsch ins neue Jahr, ciao! (^-^)/

Antwort von:  Cognac
31.12.2018 16:45
Hallo Aros
Ich bin erfreut, dass mir ein interessant zu lesender Fall gelungen ist. War auch nicht leicht, den Hergang so zu entwickeln, wie er letztlich geworden ist. Es gab verschiedene Versionen und Tatvariationen. Zum Glück hat alles am Ende ganz gut zusammengepasst, wie ich finde. Ich wollte auf jeden Fall einen Mord darstellen, welcher sowohl Conan, als auch Ai zur Aufklärung benötigte und etwas, was nicht unbedingt im 0815-Stil abläuft. Es gibt schließlich schon mehr als 900 Fälle im Detektiv Conan Universum.
Die Handlung von Fumije, also ihre Beweggründe wie sie Conan nochmal Revue passiert hat, werden übrigens nochmal eine Rolle spielen, aber auf eine etwas andere Weise und auch deutlich später.
Schön, dass der Fall alles in allem, einem Detektiv Conan Fall gerecht wird.
Auch dir wünsche ich einen guten Rutsch ins neue Jahr und wenn du Lust auf noch mehr Stories von mir hast, dann schau auf jeden Fall, was ich Morgen geplant habe.

Beste Grüße Cognac
Von:  Aros
2018-12-24T15:20:30+00:00 24.12.2018 16:20
Guten Tag.
Interessantes Kapitel, und wie ich schon vermutet hatte, der erste Fall Shinichis im zweiten Teil hier! (^~^)
Hm, knifflig wer hier der Täter seien könnte, wobei ich den Koch hier mal ausklammere. Aha, Nagellackentferner? Jetzt würd' ich vermuten einer der Damen, aber das hat nichts weiter zu bedeuten. Könnte auch ein männlicher Täter benutzt haben, für seinen Trick - wofür auch immer. (^ ^)° Sorry, aber in vermuten bei Detektiv Conan bin ich immer ziemlich schlecht und meist liege ich auch damit meist falsch. (^~^)°
Man darf also gespannt auf die Täterenthüllung sein und was demnach das Motiv ist.
Oje, Yusaku hat sich da ja nochmal Glück gehabt, dass er seine Frau noch beschwichtigen konnte. Nun ja, man sollte bei den Kochkünsten einer Frau immer achtsam sein, was man sagt. (^-^) Lustig war es auch, wie sich Shinichi und Shiho gekonnt da heraus gehalten haben. (^v^)
So denn, wünsche dir noch ein schönes Weihnachtsfest und ebenso schöne Festtage, ciao!
Von:  Aros
2018-12-17T13:15:21+00:00 17.12.2018 14:15
Guten Tag mal wieder.
Und auch hier wieder ein sehr gelungenes Kapi!
Nun, damit geht die Ära Anokatas zu ende. Und damit erhebt sich nun der Schwarze Schatten, der nach seiner Machtergreifung endliche Änderungen in Sinn hat, damit dieser bestimmt nach einen neuen Ziel zusteuern kann. Und das ist definitiv die Weltherrschaft!
Also irgendwie habe ich's geahnt, dass Wodka hier zu Tode kommen wird. Zwar hatte ich hier mehr vermutet, dass er und Gin irgendwie die Flucht ergreifen und Gin ihn als Köder zurücklassen würde. Aber das er hier den Versuch gewagt hatte, um zu zeigen, wem seine Loyalität galt, auf Cognac zu schießen, hatte ich nicht ganz erwartet. Da muss ich ehrlich sagen: Hut ab, Wodka.
Hui, wie Cognacs Gefolge versuchte Gin in die Zange zu nehmen, dieses Gerangel konnte ich mir hier bildlich gut vorstellen.
Auch die Situation, als er mit ansah, wie sein Partner vor seinen Augen erschossen wurde, konnte ich mir ebenfalls vorstellen, wobei ich so eine Reaktion bei Gin wirklich schwer denken kann. Immerhin ist er kälter als jegliches Eis. Dennoch, hier hat dies ihn wohl sehr getroffen. Ein Anblick, den kein anderes Mitglied der Organisation bestimmt erwartet hätte.
Und auch hier zeigt sich wieder Cognacs arrogante Selbstherrlichkeit. Definitiv: Hoffe er bekommt noch das, was er verdient!

Und nun zurück zu unser geschrumpftes Liebespaar. (^ ^)
Hm, also irgendwas sagt mir, dass in der Goldenen Makrele wohl bald ein Fall zu lösen sein wird. Ansonsten würden die fünf Personen, die den Tisch neben Shinichi, Shiho, Yusaku und Yukiko genommen haben, nicht so sehr in den Fokus gerückt.
Nun ja, in Shinichis/Conans Nähe ereignen sich die (Mord)fälle bekanntlich ja immer, oder? (^~^)
Gut, dann bis zum nächsten Mal wieder, ciao!
Antwort von:  Cognac
18.12.2018 22:46
Grüße an dich Aros und danke für dein wieder so zufrieden wirkendes Review. Ich bin wirklich ziemlich stolz dich immer so gut unterhalten zu können.
Ja, die Organisation wird quasi neu geboren, doch wird sich wirklich alles zum besseren entwickeln oder ist Cognac bloß auf sein eigenes Wohl aus. Selbstverständlich besitzt er viele ehrgeizige neue Ziele, doch die absolute Weltherrschaft ist Glaube ich eine Nummer zu hoch, selbst für ihn. :D
Ich glaube auch nicht wirklich, dass Cognac daran Interesse hätte. Dieser hat ganz andere Pläne im Sinn.

Ich weiß nicht, wie offensichtlich der Tod von Wodka war, aber es ist doch ganz gut, dass du das vorhersehen konntest. Wenigstens die Art wie er starb, hat bei dir noch für Überraschung gesorgt. ^^
Gin ist ein gefühlsloser Kerl, ganz klar, doch der Tod seines Partners geht auch nicht an ihn völlig spurlos vorbei. Natürlich war die Reaktion immer noch ziemlich minimal, was aber für Gin schon eine ganze Menge ist. Wodka war wahrscheinlich sein engster Vertrauter über Jahre hinweg. Wenn man solange mit einem zusammen arbeitet kann einen sowas nicht vollkommen egal sein, selbst Gin nicht.
Sein Charakter wird sowieso im Verlauf der Geschichte noch eine gewisse Änderung erfahren.

WAAAAS? Es soll ein Mord in dem Restaurant passieren, wie kommst du denn nur darauf? :D :D :D
Ich sage mal, im nächsten Kapitel wird es wieder einen klassischen Detektiv Conan geben und ein Fall der es hoffentlich echt in sich haben wird. Habe eine ganze Weile daran getüftelt und etwas kreiert, was selbst Gosho bei seinen über 900 Fällen noch nicht in der Form gebracht hat.
Aber ich sage nur, abwarten. Zumindest werden Conan und Ai nun auch wieder etwas Spannung erfahren.

Dann bis zum nächsten Mal, ich freue mich schon darauf.
Gruß Cognac
Von:  Aros
2018-12-11T14:16:54+00:00 11.12.2018 15:16
Guten Tag.
Ein wieder sehr gelungenes Kapi!
Wie schön es doch für Shinichi ist, wenn seine Eltern sagen, er solle keinen Unsinn anstellen. (^~^) Dies und andere Sticheleien muss er leider in seinem jetzigen Zustand als Kind wohl oder übel noch hinnehmen. Haha, Shihos Andeutung, dass sie schon auf Shinichi aufpassen wird, war eine amüsante Stelle. Auch wenn's nicht erwähnt wurde, so konnte ich mir gut denken, dass er sie von der Seite mit einen bestimmten Blick bedacht hatte. (^ ^)
Auch wie sie nun ihre Zweisamkeit genießen, war schön dargestellt.

Und nun wieder zurück zu den Teil, der drei Monate zuvor stattfand.
Also, wenn Cognac seine Pläne umsetzt, dann mit der besten Ausrüstung, die er auftreiben. Nun gut, er hat dies ja auch schon Monate, wenn nicht sogar Jahre, vorher geplant, die Organisation zu übernehmen.
Hui, eine angespannte Atmosphäre zwischen Gin und Cognac. Jeder der Beiden ist auf ihre Weise sehr gefährlich; zwei Männer, die sich vermutlich zerfleischen würden, wenn sie Tiere wären.
Man kann gespannt sein, wie das Ganze sich entwickeln wird.

Auf jeden Fall ist die Handlung sehr gut übersichtlich und gut vorstellbar, wie immer eigentlich. Und auch der wechsel der Atmosphäre von Shinichi und Shiho hin zu Gin, gelingt dir auch sehr hervorragend. (^-^)b
Okay, dann bis demnächst wieder, ciao!
Antwort von:  Cognac
12.12.2018 09:49
Hello again, heute gleich zwei Kommentare hintereinander zu beantworten. ^^
Danke danke für das liebe und regelmäßige positive Feedback. Es macht mir ehrlich gesagt immer unglaublich viel Spaß deine Kommentare zu lesen und mich in die Sicht des Lesers zu versetzen. Das kann auch sehr unterhaltsam sein. :D
Stimmt, einen kleinen "bestimmten Blick" hätte Shinichi ihr in dem Moment ruhig zuwerfen können. Das hätte man durchaus noch einfügen können, aber, wie gesagt, kann man sich das auch gut denken.

Diese Übergänge mit den "Drei Monate zuvor", wird nur noch im nächsten Kapitel noch einmal kommen, dann wird die, für die Geschichte, relevante Abhandlung im Versteck Cognacs abgearbeitet sein. Vielleicht wird es aber auch im Laufe der darauffolgenden Kapitel, hin und wieder eine kurze Rückblende zur Verdeutlichung mancher Situationen geben.
Eine angespannte Situation, in der Tat. Gin und Cognac, zwei gefährliche und gnadenlose Killer, die Elite einer Organisation, die im Inbegriff ist sich maßgeblich zu verändern.
Im nächsten Kapitel wird Cognac seinen Plan versuchen zur Vollendung zu führen und die Sache dürfte dann ziemlich schnell eskalieren. Auf den ein oder anderen Verlust sollte man sich dabei wohl einstellen müssen. :O

Also darf man gespannt darauf bleiben, wie es weitergeht und auch in der Gegenwart bei Conan und Ai, wird es recht zügig an Spannung zu nehmen.
Nochmal vielen dank für all dein großartiges Lob und bis zum nächsten Kapitel.

Gruß Cognac
Von:  Aros
2018-12-03T20:29:49+00:00 03.12.2018 21:29
Guten Abend.
Mal wieder sehr toll, das Kapitel!
Ach ja, wenn man so ließt, wie sich Shinichi und Shiho so für einander geben, merkt man schon, wie gut es beiden doch geht. (^^) Auch wie sehr Shiho aufblüht und sie die Zeit mit ihm genießt, und wie gut sie sich mit Yukiko versteht, zeigt, dass ihre Distanziertheit stark abgenommen hat.
Ihre Andeutung zu Shinichi und den Schlafen und seine Verpeiltheit deswegen, oh Junge … (^~^)° Die beste Stelle!
Schön war's auch, wie sehr sie den Urlaub mit Shinichi und seinen Eltern genoss und was sie zusammen alles unternommen hatten. Wirklich schön! (^^)b

Hui, wirklich erstaunlich, wie Stimmung und Atmosphäre umschwenken können.
Die Darstellung von Gin Umgebung, seinen Gedanken über seinen Rivalen Cognac und seiner krankhaften Besessenheit über Shiho, ist, wie immer, überzeugend hier formuliert. Allein die Vorstellung, wenn er sich dabei sie Vorstellt, wenn er die Nacht mit einer Frau verbringt - ich erspare den Gendanken mal schnell, sonst wird mir übel …
Aha, Genever und Pisco waren also enge Freunde gewesen. Interessant, da ist's auch kein Wunder, dass Genever seinen ehemaligen Schützling behilflich ist. Kann mir gut vorstellen, dass auch Cognac einen guten Draht zu Pisco hatte, wie einst auch Irish.
Ja, so kennt man Gin. Immer wachsam und aufmerksam bezüglich seiner Umgebung, und scharfsinnig und misstrauisch, wenn etwas nicht stimmt. Bin da mal sehr gespannt, was da passieren wird, wobei ich mir denken kann, dass bestimmt die eine und andere Kugel fliegen wird.
Bis dahin, auf bald wieder, ciao!
Antwort von:  Cognac
12.12.2018 09:40
Guten Morgen und entschuldige die späte Antwort auf dein Kommentar.
Ja, aktuell scheint alles Bestens und die Welt wirkt perfekt so wie sie gerade ist. Doch eine Beziehung besteht bekanntlich nicht nur aus Höhen und auch die Rückkehr der Organisation und so manch dunkle Geheimnisse, die Gin betreffen, werden Conan und Ais Liebe zueinander auf die Probe stellen.
Ich verrate soviel, dass die Vorstellungen und das Verlangen nach Sherry nicht von irgendwoher kommen. :O

In der Höhle von Cognac manifestiert sich derweil sehr schnell, dass sich dort ein Lager zusammengetan hat, welches nicht gut auf Gin zu sprechen ist. Eine gefährliche und angespannte Situation, die bald drohen könnte aus den Fugen zu geraten.

Gruß Cognac
Von:  Aros
2018-11-26T17:31:34+00:00 26.11.2018 18:31
Schönen guten Abend.
Toller Anfang und mal wieder super die Atmosphäre eingefangen!
So, drei Monate sind also nach den Einsatz vergangen. Und wie es ausschaut, verstehen sich Shiho und Yukiko sich wohl bestens. (^^) Und man kann bestimmt annehmen, dass es Yusaku ebenfalls so ist.
Oh, ich hab's doch gewusst! Cognac ist wirklich nicht beizukommen. Nun, es war auch irgendwie klar, dass er sich gekonnt aus der Sicht des FBI winden konnte.
Mh-hm, Genever, der Mentor von Cognac also. Trotz seines hohem Alters, den du hier beschrieben hast, kein harmloser, alter Mann, wie man denken würde. Bei ihm stabeln sich bestimmt die Leichen im Keller …
Aha, Chablis ist also der Codename des Mannes, der sich als Harper ausgab, und wie man herauslesen konnte, nimmt dieser seine Verletzung, die er dank Shiho davontrug, sehr, sehr übel.
Und auch Cognacs bitte an Genever, dass er jemanden Namens Baileys anheuern möchte, lässt einen nur bangen. Wer weiß, was diese Person alles auf Lager hat.
Ah, das also ist Cognacs Plan, wie er die Organisation reinigen will. Und eines seiner Hauptinteressen ist es noch, dass er Jin dabeihaben will. Ich bezweifle aber, dass der Schwarze Schatten ihn in seiner Organisation haben will.
Hm? Ob Wermut wirklich tot ist? Ich weiß ja nicht, irgendwas sagt mir, dass dem nicht so ist. So 'n Gefühl, keine Ahnung woher. (^^)
So, dann auf bald wieder. Bin schon sehr gespannt, wie der zweite Handlungsverlauf, deiner Story ablaufen wird, und was da alles passieren wird. Im den Sinne, ciao!
Antwort von:  Cognac
27.11.2018 12:41
Grüß dich Aros und willkommen zur Fortsetzung von "Der Schwarze Schatten". ^^
Ja, drei Monate sind ins Land gezogen und an allen Fronten hat sich einiges geändert, was auch über den gesamten Verlauf der Geschichte näher erörtert, bzw. darauf eingegangen wird.
Eine Sache darunter, dass auch Shinichis Eltern jetzt von seiner Beziehung mit Ai Bescheid wissen und nun gemeinsam die Ferien verbringen.
Wo sie genau sind, werde ich im nächsten Kapitel verraten und ich versichere es wird auch dort nicht langweilig bleiben. Echte Conan Fans werden den Ort ihres Aufenthalts auf jeden Fall kennen, da er auch schon im Conan Universum einen Auftritt hatte.
Neben Cognacs Zukunft (ja er hat überlebt, aber wer hätte es wohl anders erwartet :D), werde ich auch in bisschen mehr auf seine Vergangenheit eingehen. Als Hauptantagonist wird der Leser also einiges neues über Shinichis Rivalen erfahren, darunter vor allem die Beziehung zu Gin.
Ein Punkt seiner Vergangenheit wurde schon angesprochen und zwar der Mentor von Cognac, der im ersten Teil nur ein einziges Mal angesprochen wurde und quasi dieses Monster zu dem gemacht hat, was es heute ist.
Hierbei handelt es sich um Genever (genaueres zu ihm, in der Charakterliste).
Sein genauerer Plan wird langsam immer deutlicher und in den nächsten zwei Kapiteln umgesetzt werden. Natürlich ist dies eigentlich schon längst geschehen, aber einiges Punkte möchte ich durch regelmäßige Rückblenden auch kurz immer etwas genauer erläutern.
Wie du festgestellt hast, wird man bereits zu Anfang mit einer Menge neuer Namen beworfen, welche alle Teil dieses zweiten Teils sein werden und ich kann bereits versichern, dass das nicht die letzten Organisationsmitglieder sein werden, die einem im Verlauf der Geschichte begegnen werden.
Ob Wermut wirklich tot ist, ja oder nein? Diese Frage ist eigentlich relativ leicht zu beantworten, wenn man sich genau umsieht. ;)

Am Ende danke ich dir, für dein erstes Kommentar unter dieser Geschichte und freue mich schon auf das nächste Kapitel. Du hoffentlich auch. ^^ Er wird zumindest wieder einiges passieren, auch einiges, was eventuell für die meisten unerwartet kommt. Dafür macht es die Sache nur umso spannender.

Bis dahin also mit den besten Empfehlungen.
Cognac