Zum Inhalt der Seite

Berührung der Schatten

[Daryun-Narsus-Broship]
Autor:   Weitere Fanfics des Autors

Erstellt:
Letzte Änderung: 25.10.2017
abgeschlossen
Deutsch
2419 Wörter, 1 Kapitel
Hauptcharaktere: Daryun, Narsus

Narsus muss Ekbatana verlassen und Daryun wird das Gefühl nicht los, dass Pars es ohne seinen alten Freund nicht leicht haben wird. Der jedoch denkt bereits an die Zukunft und hat eine Aufgabe für Daryun.


Ein kleines Geburtstagsgeschenk für Arianrhod-, weil sie mich auf den Manga gebracht hat und mich so sehr zum Schreiben anspornt. Ich hoffe, es gefällt dir! :D
Happy Birthday! ^-^

In Timeline, ca. fünf Jahre vor der eigentlichen Handlung des Manga.
Friendship Daryun-Narsus

© Charaktere & Setting: Hiromu Arakawa
© Story: Yosephia

Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Kapitel 1 E: 04.09.2017
U: 25.10.2017
Kommentare (1)
2419 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (2)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  YUAL-Jury
2019-02-20T12:02:57+00:00 Gestern 13:02
Hallo Yosephia!

Bei dieser schön beschriebenen langen Abschiedsszene zwischen Daryun und Narsus kommen auch Fans ruhigerer, besinnlicherer Geschichten mal auf ihre Kosten. Geschickt hast du die vorangegangenen Geschehnisse so in den Erzähltext eingeflochten, dass auch Nichtkenner des Mangas nicht im Regen stehen gelassen werden. Na gut, was uns gefehlt hat, waren ein paar mehr Beschreibungen – diese gab es leider fast nur zu den Schatten. :) Dennoch konnte uns diese eindringliche kleine Geschichte in ihren Bann ziehen, sodass wir dir heute (endlich) herzlich zur Kür gratulieren!

Liebe Grüße
YUAL-Jury
Antwort von:  Yosephia
Gestern 21:22
Liebe YUAL-Jury,
Vielen Dank noch mal für dieses Lob. Es freut mich sehr, dass euch meine Geschichte so gut gefallen hat! Das mit den Beschreibungen werde ich mir merken, danke für den Tipp!
Gruß
Von: Arianrhod-
2017-11-13T18:27:18+00:00 13.11.2017 19:27
Es tut mir so leid, dass ich so ewig lange gebraucht habe, um mich endlich dieser Fic zu widmen und sie richtig zu lesen und einen anständigen Kommentar zu verfassen.
Dabei ist sie ganz allein für mich! *~* Vielen, vielen Dank! *////*

Ich mag das verwendete Sprichwort und was mir ebenfalls gefällt, ist, dass es ein persisches ist. :) Das passt so schön zu Arslan Senki, das fügt sich einfach harmonisch ein. Und natürlich ist es das Thema des OS und von daher einfach perfekt.

Die Story an sich gefiel mir sehr gut, obwohl eigentlich nichts großartig passiert ist. Eigentlich hat Daryun nur seinen Freund verabschiedet. Aber dahinter steckte so viel, du hast ein paar tolle Hints auf den Manga eingestreut und ich kann mir gut vorstellen, dass das so abgelaufen sein könnte. Vor allem natürlich der Hinweis Arslan selbst wiegt hier schwer und ist ein wichtiger Punkt. Wie gut, dass Arslan schon von Anfang an Daryun an der Seite hat.

Sowieso kann ich mir auch gut vorstellen, dass Narsus vorausgeahnt hat, dass Arslan irgendwo existiert. Es ist immerhin Narsus. XD"
Daryun dagegen denkt nicht so weit voraus, aber er bedenkt einfach andere Sachen, die Narsus dagegen nicht so im Blick hat. Er ist eher der Hier und Jetzt-Typ, der sich auf den Kampf direkt vor seiner Nase konzentriert. So gesehen ergänzen die beiden sich perfekt.
Ihr Zusammenspiel in dem OS gefiel mir auch gut! Man hat richtig gespürt, wie nah sie sich stehen und wie tief ihre Freundschaft bereits ist. Dabei waren es nicht so die deutlichen Worte, sondern eher ein unterschwelliges Gefühl, das die Bindung der beiden offenbart hat. Hast du echt toll hingekriegt! :)

Die Stimmung war übrigens absolut klasse. Sie ist sehr ernst, aber die humorvollen Einlagen lockern sie immer wieder etwas auf, und sie ist keinesfalls deprimierend oder so. Trotz Daryuns Verlust. Wobei es ja eigentlich kein Verlust ist, Narsus ist ja nicht aus der Welt, wie Daryun auch selbst feststellt. Aber es ist trotzdem eine große Veränderung, die nicht unbedingt zum Positiven ist, und das liegt eindeutig in der Luft.

Was mir ebenfalls sehr gut gefallen hat, war die Metapher mit den Schatten. Dieses Motiv hat nicht nur einen wahnsinnig tollen Einstieg in den OS ergeben, sondern tauchte auch währenddessen immer wieder auf. Die Beschreibungen dazu waren echt gut, mit der tief stehenden Sonne und so.
Aber dann hast du noch den Bogen geschlagen zu Narsus‘ Schatten, den er auf Ekbatana und das Leben dort und vor allem die Menschen geworfen hat, und den Einfluss, den er hatte. Und er jetzt fehlen wird, obwohl er bitter nötig sein wird. Da trügt sein Gefühl den guten Daryun nicht…

Nebenbei bemerkt fand ich auch gut:
a) die Hinweise auf Daryuns Vergangenheit und was er in jungen Jahren so angestellt hat. Die Seidenstraße, Shebrang, etc.
b) die kleinen Neckereien zwischendurch, die die Stimmung immer wieder aufgelockert haben und gleichzeitig die Freundschaft bekräftigt und bestätigt haben. :) Aber wie könnte man nicht auf Narsus‘ Kunst rumhacken, vor allem, wenn es Daryun ist? XD Er bietet da einfach viel Angriffsfläche. *lol*

Es hat mir sehr gefallen! :) Vielen Dank noch einmal!
Gruß
Arian