Zum Inhalt der Seite

Caelwards Stille


Erstellt:
Letzte Änderung: 14.04.2016
abgeschlossen
Deutsch
908 Wörter, 1 Kapitel



Ein kalter Frühling hält die Klippenstadt Caelward in festem Griff.
Trystan zieht wie jeden Morgen alleine los, um sich sein Frühstück zu besorgen,
stolpert jedoch geradewegs in die junge Amira, die sein Schicksal teilt.
Sie kennt Caelwards Geheimnis.


Beta-Reading by ZombieBabyHitlar


Original Cover von Nguyen Thanh Nhan


Info: Da ich mit Caelwards Stille an einem Wettbewerb teilnehme, habe ich die Gelegenheit beim Schopf gepackt und der Geschichte ein umfassendes Update verpasst. Sie ist jetzt wesentlich kürzer, dafür aber besser. Der Verlauf und die Handlung sind natürlich gleich geblieben ;)


Viel Spaß beim Lesen :)


Fanfic lesen
Kapitel Datum Andere Formate Daten
Caelwards Stille E: 10.09.2015
U: 14.04.2016
Kommentare (6)
908 Wörter
abgeschlossen
KindleKindle
ePub Diese Fanfic im ePUB-Format für eBook-Reader
Kommentare zu dieser Fanfic (6)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  MissLunatic
2016-12-22T20:04:50+00:00 22.12.2016 21:04
Ich war erst etwas überrascht über dieses mittelalterliche Fantasysetting, irgendwie hatte ich eher mit Urban und heute gerechnet. Aber das war eine sehr positive Überraschung. Wie sehr viele dir hier schon geschrieben haben: Deine Beschreibungen sind sehr toll und lesen sich definitiv mindestens genauso gut und flüssig wie in den meisten Fantasyromanen. Es wirkt alles sehr lebendig und emotional und dass, obwohl die Stadt ja eigentlich tot ist. Ich muss aber ehrlich sagen, ich hatte mit dieser Wende oder etwas ähnlichem (ich war nicht sicher, ob Geister oder Zombies) ab dem Zeitpunkt gerechnet, als Trystan dachte, er wolle die Menschen nicht berühren. Trotzdem war die Geschichte toll, genau auf den Punkt und auch wenn man (wegen deines Stils und der reinen Neugier) gerne mehr lesen würde, finde ich es so genau gut. Manche Geschichten brauchen keine 10000 Worte, um rund und mitreißend zu sein. Und das ist eine Kunst, die nicht vielen gelingt. Trotzdem frage ich mich, ob sie der Fluch ereilen wird und wie sie dann in der Zeit eingefroren wären, passen sie doch in ihrer Stimmung und Aufmachung nicht in das Geisterbild der Stadt. Sind die zwei vielleicht eine letzte Hoffnung? Sie könnten ja eigentlich auch die Stadt verlassen. Aber vielleicht kommt ihnen das, dort aufgewachsen gar nicht in den Sinn und sie sehen keine Alternative. Sehr interessant auf jeden Fall und sehr sympathisch. Also diese Geschichte, die ich wie einen Film vor mir sehen konnte, hat das YUAL meiner Meinung nach wirklich verdient und ich bin froh, dass ich doch mal reingeschaut habe und über sie gestolpert bin.
Antwort von:  yazumi-chan
23.12.2016 01:37
In ihrer Originalfassung war die Geschichte gut doppelt so lang :D Erst beim Überarbeiten merkt man dann, wie viel eigentlich überflüssig ist oder raus kann und dass es die Geschichte dadurch nur stärker macht und nicht schwächer. Danke auf jeden Fall für dein Feedback! ;)
Von:  KageyamaTobio
2016-12-22T18:23:08+00:00 22.12.2016 19:23
Liebe yazumi-chan,
das ist eine wundervolle, lebendige Geschichte, die mich mit Titel und Cover bereits in ihren Bann geschlagen hatte. Die Kurzbeschreibung finde ich passend, ohne das sie zu viel verrät. Schon im kleinen Kämmerlein schaffst du eine liebevolle Atmosphäre und deutest bereits das Unbehagens Trystans an. Ich hatte mich gefragt, ob er nicht ein kleiner Phobiker ist, tatsächlich ist das Geheimnis der Stadt aber Schuld an seinem Verhalten. Die Begegnung mit Amira hat mir von der Dynamik her sehr gut gefallen und war absolut nachvollziehbar. Mir ist sofort der Hinweis auf die warme Berührung im Gedächtnis geblieben, was für mich die 'Geister-Theorie' entkräftet hatte. Das Ende hat einen wunderbar runden Abschluss gebildet. Mir hat die beschriebene Szenerie sehr gefallen und noch mehr die ungewöhnliche Situation, dass die Geisterstadt nur bei Tageslicht zum Leben erwacht ist. Das macht es irgendwie authentischer für das viele Treiben und lässt die Nacht noch viel gespenstischer wirken.
Alles in allem, eine hinreißende Geschichte, die mich vor allem durch ihre wunderbaren Beschreibungen hat eintauchen lassen.
Antwort von:  yazumi-chan
23.12.2016 01:35
Danke für das Kompliment :) Freut mich, dass es dir gefallen hat.
Von:  Kerstin-san
2016-12-22T18:18:08+00:00 22.12.2016 19:18
Hallo,
 
uhh, wirklich eine überraschende Wende am Ende. Ich geb zu, dass ich bis zum Schluss recht planlos war, weswegen Trystan sich solche Sorgen macht die Menschen um ihn herum zu berühren, aber dass alle (bis auf Amira) Geister sind, darauf bin ich nicht gekommen.
 
Fand es beim zweiten Mal lesen dann auch überraschend, dass die Geister sich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang in der Stadt tummeln. Normalerweise würde man ja erwarten, dass sie in der Nacht auftauchen. Eine geschickte Irreführung und mal ein ganz anderer Ansatz zu dem, was man sonst so kennt.
 
Ich fand es wirklich traurig, dass Trystan und Amira offenbar schon jahrelang unter diesen Umständen leben. Gleichzeitig frage ich mich dann aber auch, wie sie bisher in der Stadt überlebt haben. Es dürfte ja schwierig sein an Essen heranzukommen, wenn dort niemand lebt und alles so heruntergekommen ist und überhaupt: Warum bleiben sie an diesem Ort? Warum ziehen sie nicht weiter? Hmm, das interessiert mich wirklich jetzt brennend, aber abgesehen von diesen offenen Fragen, hab ich nichts anzumerken. Die vorsichtige Annäherung zwischen Trystan und Amira und die Erleichterung der beiden, noch jemand anderen lebendigen gefunden zu haben, war wirklich sehr gut umgesetzt.
 
Liebe Grüße
Kerstin
Antwort von:  yazumi-chan
23.12.2016 01:35
Vielen Dank für deinen Kommentar :D Ich wollte das gesamte Geisterkonzept mal auf den Kopf drehen, weil es typischerweise wie du sagst genau anders herum ist.
Von:  DJ-chan
2016-11-03T14:54:58+00:00 03.11.2016 15:54
Mir gefällt diese Kurzgeschichte sehr gut.
Ich mag die zahlreichen Beschreibungen mit denen die Umgebung richtig lebendig wird. Dass das alles nur Trug ist, wär mir beim ersten Durchlesen gar nicht eingefallen.
Deswegen musste ich die Geschichte gleich ein zweites Mal lesen xD Ich finde die kleinen Hinweise gut, die schon in der Geschichte darauf hindeuten dass die beiden die Menschen sind.
Antwort von:  yazumi-chan
03.11.2016 16:12
Danke für dein Feedback :D Ich habe mich bemüht, die Hinweise genau dafür einzustreuen.
Von:  Yamasha
2016-04-30T17:29:29+00:00 30.04.2016 19:29
Ich hab mit Geistern gar nicht gerechnet. Aber es gefällt mir wirklich sehr sehr gut! :)
Antwort von:  yazumi-chan
01.05.2016 01:04
Danke für die Rückmeldung! :D
Von:  Farleen
2015-09-10T23:38:01+00:00 11.09.2015 01:38
Ich war echt überrascht, mit dem Ende hatte ich nicht gerechnet. Ich ging eigentlich von dem Standard aus, also, dass sie die Geister sind und der Rest nicht. XD
Insofern hat mir das Ende dann erst recht gefallen, weil es wirklich mal was anderes war. Noch dazu kam diese Offenbarung dann ganz natürlich daher und nicht im Mindesten mit einem Vorschlaghammer.
Aber ich fand auch den Rest echt gelungen. Von deiner Wortwahl über deine Grammatik, die Auswahl der Namen deiner Figuren und auch deren Charakterisierung. Auch die Kurzbeschreibung und das Cover finde ich sehr gut gemacht bzw. ausgewählt.
Das war ein schönes rundes Gesamtpaket, das mich diese kleine Story hat richtig genießen lassen. Großes Lob dafür. =D
Antwort von:  yazumi-chan
11.09.2015 01:40
Wow, vielen Dank :D Ich hatte nicht gedacht, so schnell schon eine Rückmeldung zu bekommen. Freut mich sehr, dass es dir zugesagt hat und der Twist am Ende gut rüberkam^^