Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Überlebe deine Vergangenheit

von

.
.
.
.
.
.
.
.
.
.

Seite 1 / 1   Schriftgröße:   [xx]   [xx]   [xx]

Überlebe deine Vergangenheit by Seiishi
 

Autor: Seiishi

e-mail: Seiishi@gmx.de

Chapter: 1/ ?

Disclaimer: Nichts von Ayashi no Ceres gehört mir. Ich habe mir nur die

Charas von Yuu Watase ausgeliehen und sie fast unbeschadet

zurückgegeben. Geld mache ich hiermit auch nicht.

Warnings: keine
 

So meine erste FF. Ich weiß ja nicht wie es euch geht, aber mir hat das Ende von Ayashi no Ceres nicht so gut gefallen.Ich mag halt happy ends. Die Geschichte setzt ein, als Aya und Ceres innerlich über die Zerstörung des Fischers reden.
 

Kommis und konstruktive Kritik sind willkommen.

Zum besseren Verständnis:

kursiv Geschriebenes spielt in der Vergangenheit

* sind Gedanken *
 

Kapitel 1
 

C: Aya ich verstehe deine Gefühle. Aber Mikage wird nie aufgeben. Akis und sein

Ich sind untrennbar verbunden. Sie teilen sich einen Körper.

A: Aber Aki ...

C: Sieh nur wie er leidet. Es gibt keine Möglichkeit ihn zu retten. Achte

seinen Wunsch und erlöse ihn von seinem Leiden.

A: Aki und ich, wir gehören aber zusammen. Ich kann mit dem Wissen, ihn getötet

zu haben,nicht leben.

C: Aya sei kein dummes Kind. Ich könnte dich zwingen Mikage zu vernichten.

A: Das werde ich nicht zulassen.
 

Aya/Ceres wurden in ein neues, viel helleres Licht gehüllt.
 

A: Du magst mich egoistisch nennen. Aber ich weiß, dass du meine Gefühle

verstehst. Vor vielen Jahren wolltest du auf dein unsterbliches Leben als

Himmelsfrau verzichten, um mit einem geliebten Menschen zusammen alt werden

zu können. Deshalb muß ich versuchen,Aki zu retten.
 

Ayas/Ceres Leuchten intensivierte sich und tauchte das Schiff in Licht.
 

A: AKI! BLEIB BEI MIR!
 

~
 

Eine Woche später:
 

Es war ein regnerischer Tag. Tooya hielt Aya fest in seinem Arm, als sie das Grab erreichten. Aya wurde von Weinkrämpfen geschüttelt. "Warum nur Tooya? Ich kann immer noch nicht begreifen, wie sehr sich alles in diesem letzten Jahr verändert hat: All das Leid und die Opfer.Ich weiß nicht... wie kann das sein? Ich bin so traurig." Sie streichelte über ihren Bauch, der sich unter ihrem Kleid wölbte. "Und gleichzeitig bin ich so glücklich." Tooya zog sie noch näher an sich heran. " Sie werden es verstehen. Komm laß uns nach Hause fahren."
 

tbc



Fanfic-Anzeigeoptionen

Kommentare zu diesem Kapitel (1)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Nuriko
2003-09-16T14:10:30+00:00 16.09.2003 16:10
Ah... erste beim Kommi-schreiben ^-^

Yay, die Ausgangssituation ist ja schon mal interessant... wie es nach der Anime wohl weitergehn könnte.....

Bin gespannt... nur war ich am anfang nur etwas irritiert, weil es (für mich) ungewohnt geschrieben war... wie ein Drehbuch ^-^;; aber es klingt schon mal spannend !!!


Zurück