Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Magical Girl INDIGO

Kapitel 2: Chapter 1: Enigmatic Crown, von Livanya

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19]
Großansicht       Vollbild


Blättern mit der linken / rechten Pfeiltaste möglich
Kommentare zu dieser Seite (1)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Mohnfisch
2021-02-05T20:17:01+00:00 05.02.2021 21:17
hast du btw irgendwelche tipps fürs architektur-zeichnen? das ist immer alles so exakt und detailiert hier, und das aus jeder perspektive!! habs ja eh schon gesagt, aber ich mags so, wie sehr du auf jeder seite mit dem Layout spielst °v°. hab auch noch gar nix zur story gesagt, aber bin mega gespannt, wies weitergeht, die stimmung ist dieser supercoole mix aus locker, aber suspenseful
Antwort von:  Livanya
05.02.2021 21:43
Ich überlege gerade, welche Tipps ich fürs Architektur zeichnen geben kann, außer es viel zu üben. ^^°

Natürlich sich mit Einpunkt, Zweipunkt und Dreipunkt Perspektive auseinandersetzen.
Das hat mir schon im Kunstunterricht Spaß gemacht.
Vor einigen Jahren bin ich auf die Artworks von Sarah Webb
https://erysium.tumblr.com/
gestoßen und sie ist absolut mein Idol. Durch ihre Werke habe ich total Lust bekommen, mehr räumliche Szenen zu zeichnen, und dass sich die Figuren wirklich IN diesen Szenen bewegen, statt nur davor. (Das habe ich mit meinem Bilderbuch "Hael und die Spiegeltore" viel geübt)

Sarah hat dazu ein Posting mit seeeehr hilfreichen Links gepostet:
https://erysium.tumblr.com/post/72972410009/hi-and-thank-you-i-dont-think-im-really-good



Tipp, um die Fluchtpunkte zu finden:
Häufig hab ich im Storyboard schon eine ungefähre Perspektive vorgegeben. In der Reinzeichnung zeichne ich dann schon mal grob Gebäude und Figuren mit Bleistift ein, damit die Positionen stimmen. Und von den Fluchten der Gebäude aus versuche ich dann die passenden Fluchtpunkte zu finden und zu setzen.
Das ist irgendwie einfacher, als die Fluchtpunkte ganz am Anfang zu setzen, wenn noch gar nichts da ist.

Inzwischen haben Apps wie Clip Studio und Procreate ziemlich coole Perspective Grids und Assistenten. Das werde ich sicher in Zukunft mehr nutzen! (Analog nervt es nämlich, dass die Fluchtpunkte häufig außerhalb des Blattes setzen).

Aber tatsächlich mach ich hier im Comic relativ viel Freihand, weil ich Skizzen und Tuschen analog mache und mich Lineale immer kirre machen! Ich benutze daher das Lineal nur am Anfang und zeichne mit Bleistift ein grobes Raster anhand der Fluchtpunkte ein. Und die Details etc. mach ich dann per Hand.



Dann als Tipp für die Details: ich arbeite sehr viel mit Fotoreferenzen, die ich selbst in Indien fotografiert habe! :) Das hilft auf jeden Fall, dass man sich nicht ständig Fensterformen etc. selbst ausdenken muss.

Uuund zuletzt noch:
Für Indigos Wohnhaus (Innenhof und Front) habe ich sogar ein 3D Modell. xD Da habe ich die Renderings in hellblau ausgedruckt und musste beim Tuschen nur noch abpausen.
Antwort von:  Mohnfisch
06.02.2021 11:44
haaammergeile antwort, hab vielen dank für die ausführlichen infos!! UND ICH KENN DIE ZEICHNERIN!!! hab sie auch abonniert wegen ihres comics hahaha, aber der post mit den links von ihr ist gold wert, den hatte ich noch nicht :D liebe es, wenn zeichner menschen sind und sich auch cheats suchen xD
aber true that, apps wie procreate sind echt kleine wunderkästen!!

danke auch für den einblick in deine arbeitsweise, das ist super cool, dass du dir noch die ganze analoge arbeit machst (und dann vor allem so sauber zeichnest ghjklö)!! liebe es auch immer, wenn man eigene referenzen benutzen kann :D vor allem oida - ein 3d modell?! love this, wie guuut! aber hab da auch schon von ein paar zeichnern gehört, die environments/hintergründe u.ä. in 3d programmen aufbauen und später quasi nur in die richtige perspektive verschieben müssen :0 wie bist du an das modell gekommen? also bist du einfach fit in nem 3d programm oder gibts da amateurfreundliche engines? :D
Antwort von:  Livanya
10.02.2021 21:30
Gern geschehen! ^_^

Ja, der Webcomic von Sarah Webb ist super schön! Und dieses Posting hat mir auch total weitergeholfen!

Das 3D Modell von Indigos Haus kannst du hier sehen, wenn du in dem Post weiterblätterst:
https://www.instagram.com/p/CE4blktF36w/

Den Grundriss hab ich ursprünglich in Sketchup selbst erstellt. Dann wollte ich zu Blender wechseln, aber weil ich irgendwie keine Muße und Motivation hatte, das selbst zu machen, habe ich über die Facebook Blender Deutschland Gruppe ein Gesuch eingestellt und dann jemanden beauftragt, das für mich zu modellieren. xD Aber das Geld war es mir dann wert, um weiter zu kommen.
Ich kann zwar 3D Modellieren, aber die letzten Jahre habe ich auf der Arbeit immer nur in dem Programm Solid Works gearbeitet, und das ist mir privat zu teuer. xD