Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Heimas Wall

Kapitel 1, von Alekto

[25] [24] [23] [22] [21] [20] [19] [18] [17] [16] [15] [14] [13] [12] [11] [10] [9] [8] [7] [6] [5] [4] [3] [2] [1]
[28] [27] [26]
Großansicht       Vollbild


Blättern mit der linken / rechten Pfeiltaste möglich
Kommentare zu dieser Seite (1)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Kruemelteemonster
2021-11-11T22:40:51+00:00 11.11.2021 23:40
Okay, fassen wir die Lage mal völlig seriös zusammen:
Du bist geflohen und musst dich verstecken, bist offensichtlich ziemlich krank und in allgemein bei schlechter Gesundheit, hast gerade episch gefailt so einen strangen Typen zu überfallen, der hat dir dafür nen 1a Abfluss für überflüssige Wassereinlagerungen ins Bein gestochen, dich vor den Stadtwachen verheimlicht und fragt jetzt nach deinem Bett..
Das nennt man: Schnell zur Sache kommen.. oder auch übel sus! XDDDD
Tja, ist das jetzt der Zeitpunkt für den "I have a boyfriend!!"- Move oder die Falsche-Telefonnummer-Aktion? :D
Iiich fände es schon etwas kinky, wenn der Tuppes, den ich gerade angegriffen habe, jetzt nach meinem Bett fragt.
Okay, es könnte ganz leicht sein, dass er eigentlich etwas anderes will, aber man kann es auch so interpretieren. :DD
Lasst mich halt. >~< Wer kennt es noch aus der Schule?
Was ich aus dem Gedicht interpretiere
______________________Was der Lehrer interpretiert
____________________________________________________________Was der Dichter wirklich meinte
Antwort von:  Alekto
11.11.2021 23:48
övö ....ich denke es geht eher darum, wo er ihn in Ruhe behandeln kann.
Aber nichts desto trotz...schön das du gefühlstechnisch in der Geschichte schon weiter bist als ich selbst ;D <3