Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Rotten Grace

Kapitel 1 (Texte überarbeitet!), von P3rilN0x

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14] [15] [16] [17] [18] [19] [20] [21] [22] [23] [24] [25]
[26] [27] [28] [29] [30] [31] [32] [33] [34] [35]
Großansicht       Vollbild


Blättern mit der linken / rechten Pfeiltaste möglich
Kommentare zu dieser Seite (3)

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Liar
2019-11-03T20:06:57+00:00 03.11.2019 21:06
Ein vielversprechendes Cover-Bild.
Der Ausdruck in den Augen ist wahnsinnig gut getroffen und die weißen Ecken.
Würde er als Manga im Regal stehen, mit diesem Bild kannst du dir sicher sein, ich würde ihn in die Hand nehmen, rein sehen, schauen ob der Zeichenstyl auch weiter so grandios wie aud dem Cover bleibt, wenn ja schauen wie viele Bände es schon gibt sie alle kaufen und zu Hause sofort lesen.

Freue mich schon aufs Lesen.
Antwort von:  P3rilN0x
05.11.2019 11:53
(⁄ ⁄•⁄ω⁄•⁄ ⁄) Naaaw! Dankeschön!
Das freut mich sehr! Ich hoffe du bleibst dabei und lässt dich für diese kleine (lol klein sau viel Kapitel) Geschichte begeistern!
Von: Elnaro
2018-07-08T14:16:57+00:00 08.07.2018 16:16
Ich schreib meinen Kommi mal hier vor ran, damit ihn künftige, vielleicht noch unsichere, Leser-/innen auch direkt finden.

Rotten Grace ist nämlich nicht nur was für Yaoi- Fans. Ich bin nämlich keiner, doch diesen Doji zu lesen (bisher bis halbes 13. Kapitel), war die reinste Freude.
Es macht einfach Spaß ihn zu lesen. Warum?
-Der immer vorhandene, wenn machmal auch nur unterschwellige, Humor macht beim Lesen glücklich. Der Witz entsteht durch die Situationen und die Charaktereigenschaften der Protagonisten. Das bringt mich zum nächsten Punkt.
- Die Protagonisten sind super ausgearbeitet und agieren glaubwürdig. Jeder handelt aus seinen ganz eigenen Gründen heraus.
- Die Dialoge und auch Dialogführung sind verdammt gut geschrieben. Gespräche haben erkennbare Anfänge und Enden. Besonders wichtig: Sie führen zu etwas, das später eine Rolle spielt und das künftige Handeln der Charaktere beeinflusst. Die Sprache in den Dialogen schafft den Spagat zwischen frech und leicht anstößig zu sein, ohne dabei vulgär zu werden oder in "Gossensprache" abzudriften und billig zu wirken.
- Die Story wird zügig, flüssig und ohne Holperer erzählt. Das Storytelling ist außerordentlich gut.
- Die Zeichnungen behalten ihren hohen Anspruch. Hintergründe sind atmosphärisch, aber das sieht man ja schon auf den ersten Blick.

Diese vielen intelligent erarbeiteten Wortgefächte geben dem Doji schon fast den Charakter eines Actiongenres. Gefühlsduselei, gesellschaftliche Ächtung und Selbstzweifel findet man hier nicht und genau deshalb mag ich den Doji auch so gern. Es wird gar kein Unterschied gemacht, ob jemand nun Mann oder Frau ist. Mit machen Menschen kommt man klar und mit anderen nicht. GANZ GENAU!

Danke für dieses tolle Werk, P3rilN0x.
Es ist mir eine Freude deine künstlerischen Ergüsse lesen zu dürfen.

Von:  Pfirsichbluete
2016-10-07T22:56:05+00:00 08.10.2016 00:56
Uuuuh, smexy :D
Ich liebe dein Charakterdesign jetzt schon :>