Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

(Un-)Gewöhnliches in der Scarlet Devil Mansion




  •  
    Martin

    Martin verbringt seine Ferien in einer kleinen Hütte nahe der heißen Quellen Gensokyos.
    Er ist eher schüchtern und introvertiert, zeigt aber in ernsten Situationen, was in ihm steckt.
    Mit Mädels hat er nicht so viel Erfahrung, was sich die Bewohner Gensokyos gerne zu Nutze machen und sich ihren Spaß mit ihm gönnen.

    Während er sich gerade in einer heißen Quelle entspannt, steht auch schon Sakuya, die Chef-Maid der Scarlet Devil Mansion neben ihm und bietet ihm einen Ferienjob im Anwesen an. Unter ihrer Aufsicht versteht sich. Das stellte sich jedoch als schwierige Aufgabe heraus, da Martin zu keiner Zeit seine Ruhe hat, schließlich will jede Bewohnerin des Anwesens mal etwas Zeit mit ihm verbringen, wo männliche Besucher doch so selten in Gensokyo aufzufinden sind.

    Auch mit Sakuya hat er es nicht leicht. Diese entpuppt sich kurz nach seinem Antritt in der SDM als tyrannische Chefin, der man es nicht recht machen kann. Wird Martin bis zum Ende seiner Ferien durchhalten oder wird er einen Weg finden, sich an Sakuya zu rächen?
  •  
    Sakuya Izayoi
    Beruf:Chef-Maid in der Scarlet Devil Mansion

    Als Sakuya erfährt, dass sich ein junger Mann in Gensokyo rumtreibt und ihre Herrin Remilia meinte, dass er doch sicher ein interessantes "Spielzeug" wäre, macht sie sich auf die Suche nach ihm.
    Kurz darauf findet sie ihn, während dieser sich gerade in den heißen Quellen entspannt.

    Nachdem er sich als schüchtern, aber gutmütig erwies, ergriff die Maid ihre Chance, sich an ihm auszutoben und ihn an seine Grenzen zu treiben. So stellt sie ihm mit jeder Aufgabe eine Falle oder Hindernis und schimpft ihn regelmäßig aus.

    Dass aber Remilia auch ihre Finger im Spiel hat und einen Plan ausheckt, wie Martin es Sakuya heimzahlen kann, bemerkt sie erst, als es schon zu spät ist. Wird Sakuya sich dieses Spiel gefallen lassen oder wieder einmal den Spieß herum drehen?
  •  
    Hong Meiling
    Beruf:Gärtnerin und Torwächterin der Scarlet Devil Mansion

    Meiling wusste nicht, dass sie einen Neuankömmling im Anwesen "begrüßte", als sie ihn prompt mit einem Sky Dragon Kick durch den Haupteingang des Anwesens prügelte.

    Dies ist ihr ziemlich peinlich, weshalb sie sich kurz darauf bei Martin entschuldigen möchte, als dieser zufällig gerade ein Bad nimmt.
  • Remilia Scarlet

    Remilia ist die Herrin der Scarlet Devil Mansion und die Vorgesetzte von Sakuya.

    Kurz nach Martins Ankunft merkt sie, dass etwas mit ihrer Chef-Maid nicht stimmt. Diese lässt ungewöhnlich oft ihre Wut an dem Neuen aus, schreit ihn an und stellt ihm unmögliche Aufgaben.

    Außerdem geht es der charismatischen Vampirin gegen den Strich, dass sie nicht annähernd so viel Zeit mit Neuen verbringen kann, wie ihr lieb ist.
  • Flandre Scarlet

    Flandre ist die kleine Schwester von Remilia.
    Auch sie kommt zu dem Vergnügen, etwas Zeit mit dem Neuen zu verbringen, nachdem Sakuya ihn zu einer Nachtwache bei der jungen Herrin verdonnert.
    Aber selbst nach dieser anstrengenden Nacht, möchte Flandre ihn nicht hergeben und es kommt zum Streit zwischen ihr und ihrer Schwester.

  •  
    Koakuma
    Beruf:Assistentin von Patchouli

    Als Succubus weiß Koakuma sofort, was zu tun ist, nachdem sie erfährt, dass sich ein junger Mann im Anwesen rumtreibt. Koakuma gibt ihm sofort klare Hinweise darauf, was sie mit ihm vor hat und holt auch ihre Vorgesetzte mit ins Boot.

    Koakuma ist sehr angetan von Martin und muss sich wirklich beherrschen, dass sie ihre Finger bei sich behält.
  •  
    Patchouli Knowledge
    Beruf:Bibliothekarin der Scarlet Devil Mansion

    Patchouli ist zunächst nicht begeistert, als sie erfährt, dass der Neue in ihrer Bibliothek aufgeräumt hat. Wenn auch nur ein Buch fehlte, würde sie ihn ins Jenseits befördern.

    Jedoch stellt sich Martin als zuverlässig und als leichte Beute heraus, was die Magierin natürlich auch zu ihrem Vorteil nutzt. Gemeinsam mit ihrem Helferlein Koakuma statten sie ihm ebenfalls einen Besuch im Bad ab, während er gerade eine Pause machte.

Zurück