Zum Inhalt der Seite

CRUSHED!! (Hockey Homo)

Kapitel 23: VIEW 20, von Yaa

[1] [2] [3] [4] [5] [6] [7] [8] [9] [10] [11] [12] [13] [14]
Großansicht       Vollbild


Blättern mit der linken / rechten Pfeiltaste möglich
Kommentare zu dieser Seite (34)
[1] [2]
/ 2

Kommentar schreiben
Bitte keine Beleidigungen oder Flames! Falls Ihr Kritik habt, formuliert sie bitte konstruktiv.
Von:  Lady_Ocean
2016-06-03T05:47:41+00:00 03.06.2016 07:47
Ob Carter da gerade eher aus Rücksicht auf Scott ausweicht oder eher für sich selbst? Letzteres steckt sicher auch ein Stück weit als Motiv dahinter. Ich an Carters Stelle würde mich bei so einer Frage ziemlich ertappt fühlen und hätte sicher ein schlechtes Gewissen.
Aber so langsam kippen Scotts Gefühle von Rücksicht doch wieder um in Richtung Schuldzuweisung. Ich finde es aber total nachvollziehbar, so sehr, wie ihm das Herz grad blutet. Und so sehr, wie er sich auf der einen Seite auch für Carter bemüht hat, an seiner Ängstlichkeit zu arbeiten, vor dem Team hinter ihm zu stehen und so. Na ja, Liebe folgt halt keiner Logik und keinen messbaren Größen. Das wird er auch irgendwann einsehen und seine jetzige Verliebtheit als Erfahrung abspeichern.
Von:  Mopskugel-Nini
2016-05-31T18:07:50+00:00 31.05.2016 20:07
Scotti mein Baby pü , du hast und wirst immer meine Nr. 1 bleiben *schnief*
Von:  xSherryx
2016-05-30T19:28:44+00:00 30.05.2016 21:28
oh oh... jetzt kommt bestimmt was böses das er dann später bereut weil es nicht ganz so böse gemeint war >.<
aber iwi versteh ich das er verletzt ist...
Von:  jenny
2016-05-30T16:27:35+00:00 30.05.2016 18:27
Was geht hier ab xD Übelster Scott Hass hahah. Denkt mal nach, dass Carter auch einen Beitrag dazu geleistet hat. Mensch Mensch Mensch xD
Antwort von:  YunaIto
30.05.2016 19:18
Finds auch scheisse
Von:  TenNey
2016-05-30T09:16:09+00:00 30.05.2016 11:16
Scott, es geht gerade nicht um dich! Meine Güte... Natürlich ist es nicht schön, dass er nicht mehr als eine Freundschaft plus ist/war, ABER er wusste, woran er bei Carter ist. PUNKT.
Soll Carter nach jeder Nummer sagen: "Und btw denke dran, es ist nur Sex...und nicht mehr." Das hat nichts damit zu tun, dass man es sich einfach macht. Derjenige, der Gefühle hat und merkt, dass er das Ganze nicht mehr handeln kann, muss rechtzeitig die Reißleine ziehen. Und wenn man seinen Mund nicht aufbekommt, hat man Pech. Niemand kann in die Gefühlswelt von anderen schauen. Kommunikation ist das Zauberwort. Miteinander reden würde sehr viele Probleme lösen. Scott hatte gehofft, dass sich auch bei Carter gefühlstechnisch etwas regen würde. Uns nun hat er den verdienten Schlag ins Gesicht bekommen, den er hätte kommen sehen können.
Dass er nicht rational handelt, dass ist vollkommen klar - Er ist auch nur ein Mensch. Aber, dass er Carter, der ihm solch eine krasse Geschichte erzählt hat, nun auch noch ein schlechtes Gewissen einredet, ist manipulativ und egoistisch. Er sollte es eher schätzen, dass Carter sich ihm anvertraut hat...Reuben weiß davon (noch) nichts.
Antwort von:  -Marlin-
30.05.2016 15:47
Da muss ich leider in allem....absolut zustimmen! Ich finde Scott ja schon lange scheiße aber mal ganz ehrlich, wenn ich SO eine Story höre, dann noch wieder in diese Heulerei-Tour zu kriechen, find ich echt das letzte. So eine manipulierende kacke hasse ich einfach nur. Da kann er gleich noch sagen was er will, soll er doch endlich gehen -_-'
Von:  Yaa
2016-05-30T08:13:55+00:00 30.05.2016 10:13
Wartet einfach mal ab, wie zumindest der Satz zu Ende geht xDD
Antwort von:  Moonshadow99
01.06.2016 10:54
Wie witzig, wenn sogar du schon einschreiten musst, um die Leser-Rage ein bisschen abzufangen ;D
Von:  Togashi
2016-05-30T07:32:05+00:00 30.05.2016 09:32
Sorry, an alle Scott Verfechter, aber ich hätte nach dem ganzen Mist den Crush ihn hat durchmachen lassen genau so gehandelt. Nicht nur, dass der ganze Sex nur zur Ablenkung diente, und teils auch schmerzhaft war, sondern dass durch Crushi Caterle Scott sich gegen seinen Willen vor seiner Mutter geoutet hat, die ihn vermutlich für den Teufel hält. In so einer Situation kann und darf man egoistisch sein, denn für Carter war es von Anfang an nichts anderes.
Antwort von:  Pfirsichbluete
30.05.2016 10:18
Ich glaube, du meintest am Anfang Carter-Verfechter, oder? xD
Von:  Pfirsichbluete
2016-05-30T06:36:41+00:00 30.05.2016 08:36
Ich frage mich echt, was all die perfekten Menschen hier in den Kommentaren tun, wenn sie von der Person benutzt und zurückgewiesen werden, die sie lieben. Die werden dann ganz bestimmt super rational und vernünftig handeln und nur das tun, was moralisch zu 100 Prozent korrekt ist :D

Hach, ich liebe dieses heuchlerische Fingerzeigen und Besserwissen.
Antwort von:  Pfirsichbluete
30.05.2016 08:42
Und wie sie sich dann fühlen würden, wenn nach Wochen und vielen Schäferstündchen heraus käme, dass die Stunden, die man selbst so genossen hat, für den anderen eigentlich nur schmerzhaft, aber gerade noch gut genug zum ablenken, war. Ich glaube, viele dieser Moralapostel hätten noch schlimmere Dinge gesagt.
Antwort von:  Pfirsichbluete
30.05.2016 08:51
PLUUUUS (ja, ich weiß, ich nerve, sorry not sorry) ist es ja nicht so, als hätte Carter sich in den Momenten, in denen Scott ihm sein Herz ausgeschüttet hat, richtig verhalten. Bei der Geschichte mit Thomas hat er nicht geholfen, sondern sich nur drüber lustig gemacht, beim Telefonat mit seiner Mum hat er ihn in eine Richtung gedrängt, die Scott selbst nicht gegangen wäre und offensichtlich emotional nicht dafür bereit war (was da noch für Konsequenzen folgen wissen wir noch nicht), und als er ihm seine Liebe gestanden hat, hat Carter ihn beleidigt und ist rausgestürmt, hat ihn mit sich allein gelassen, obwohl er ihn zuvor noch dazu gedrängt hat, sich zu outen. Da lässt man einen Freund einfach nicht allein.
Aber das ist ja wieder in Ordnung, weil es ist ja Carter, das arme Opferlamm. (Und das kommt von jemandem, der Carter eigentlich ziemlich cool findet. Aber wie so oft zerstören die Fans mal wieder das Fandom.)
Von:  jenny
2016-05-30T03:08:39+00:00 30.05.2016 05:08
Blöder scheiß Idiot..fasst es sehr gut zusammen
Antwort von:  YunaIto
30.05.2016 12:42
Sorry aber da geb ich dir recht... auch wenn ich Carter sehr mag, mit Scott is er zu hart abgegangen.
Von:  Armando
2016-05-30T02:18:16+00:00 30.05.2016 04:18
Urgh, Scotts größtes Problem ist sein verletzliches Ego. Er bezieht immer alles auf sich und findet immer mehr Gründe sich selbst zu bemitleiden. Das war auch das, was ihn bei Thomas so ungeduldig gemacht hat, dass er nicht akzeptieren konnte, dass es nicht an ihm liegt. Ich kann das zwar verstehen und hab auch Mitleid, allerdings lässt ihn das halt immer wieder mal egoistischer und unsensibler werden als er eigentlich ist. Jetzt gerade ist zB ein schlechter Zeitpunkt Carter mit seinen Komplexen zu beladen. Auf der Seite davor hat er auch noch versucht, Carter argumentativ und passiv-aggressiv zu überzeugen. Das ist auch wieder eine menschliche Reaktion, denn wenn man abgewiesen wurde, versucht man es halt eventuell über die manipulative Schiene, als letzte Notwehr. Aber das wird einfach nie funktionieren, jemanden in eine Beziehung zu "guilt trippen". Da kann er sich noch so sehr als Opfer inszenieren. Vor allem kann eine Beziehung aus Mitleid ja auch nicht das Ziel sein. Aber ja, alles in allem dennoch eine sehr reale und glaubwürdige Reaktion. Deshalb ist diese Story ja so gut, weil sie echt realistisch darstellt, wie Menschen so ticken.
Antwort von:  BloodyAugust
30.05.2016 06:04
Ich stimme dir da voll und ganz zu. Eigentlich mag ich Scott, aber wenn er so drauf ist dann ist er echt nervig. Er versinkt in seinem Selbstmitleid und macht es dann echt schwer das man ihn mögen könnte.
Antwort von:  kanashimi
30.05.2016 08:11
Kann euch beide nur zustimmen.
Mir graut grad auch vor der Beendigung des letzten Satzes. Jemandem Schuldgefühle einimpfen, der einem grad das Herz ausgeschüttet hat is einfach nur scheiße. -_-
Antwort von:  YunaIto
30.05.2016 12:44
Naja... es War immernoch Scott dem er das Herz ausgeschüttet hat.... von dem her.