Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Fullmetal Alchemist – Der Film: Der Eroberer von Shamballa

Japanisch Romaji: Gekijouban Hagane no Renkinjutsushi - Shanbara wo Yuku Mono
Japanisch Kanji: 劇場版 鋼の錬金術師 シャンバラを征く者
Erstmalig erschienen: 2005
Produzenten: Seiji Takeda
Animationsstudio: Shochiku, Bones

Von: abgemeldet
15.08.2011 15:24
Action
Romantik
Humor
Anspruch
Handlung
Gesamt
Fullmetal Alchemist ist einer der beliebtesten Mangas überhaupt, in Japan aber auch hier zu Lande. Darum war ich von der ersten Serien zu dem Thema, am Ende recht enttäuscht. Das Ende hatte soviele Löcher wie in einem schweizer Käse und liesen viele offenen Fragen wie es mit Al und Edward weiter gehen wird zurück. Groß war natürlich dann meine Vorfreude als ich hörte das es einen Film dazu geben wird der alles aufklärt. Leider war es nicht das was ich erwartete.

Kurz zu Handlung: Zwei Jahre sind vergangen seit Edward Elric von seiner Welt in die unsere kam. (genau genommen in München 1923) Ohne alchemistischen Kräfte arbeitet er zusammen mit Alphonse Heiderich, der ihn stark an seinen kleinen Bruder erinnerte, an der Erforschung von Raketen um vielleicht eines tages in seine Welt zurückkehre zu können. Bald aber wird die Thule Organisation (Eine okkultistischen Gruppe) auf Ihn aufmerksam. Sie entdeckten den Standort des legendären "Shambala" und Edward sieht darin ein Chance wieder nach Hause zukommen.

Die Story an sieh ist nix besonderes. Eine Machthungrige Nazisgruppierung die mit Hilfe des Übernatürlichen Macht erringen wollen, ist nix neues und haben bestimmt die meisten schon irgendwo mal gesehen. Interessant zu zuschauen ist es aber schon, der Film verbindetet geschickt FMA mit historischen Faken. Leider leidet aber durch diese Vermischungen der ursprünglich Storyaufbau von FMA und ist an manchen stellen verwirrend.

Die Charaktere entwickeln sich im Film kein Stück weiter und bleiben blass. Alle Nebencharakter wie z.B Mustang rücken extrem in den Hintergrund und werden nur rausgeholen wen sie gebraucht werden. Die Bösewichte überzeugen auch nicht, allenvoran die böse 08/15 von Wahnsinn zerfressende Obernazi-Tussi die man auch schon zichmal gesehn hat und das typische böse Lachen auspackt.

Das einzige was ich wirklich nur positiv betrachten kann, sind die super animierten Kampfszenen ohne die ich den Film bis in den Keller bewertet hätte.

Fazit: Die Story lässt zu wünschen übrig, ist an paar stellen verwirrend und blass wie die Charaktere. Nur selten kommt ein "Ahh" Moment und das meist nur bei den gut animierten Kampfszenen. Kurz gesagt ein mittelmäßiger Film der obendrein wieder ein offenes Ende hat, naja eingefleischte FMA-Fans werden zufrieden sein, mir hat er einen komischen Beigeschmack hinterlassen. ;)

DVD
Cover


Termin: Mai 2015 - Firma: KSM - erschienen
Cover


Termin: April 2008 - Firma: Panini - erschienen
Blu-ray
Cover Deutsch Synchronisiert



Termin: Mai 2015 - Firma: KSM - erschienen
[Videos in Deutschland]

Zurück zur Video-Datenbank