Zum Inhalt der Seite
[English version English version]

Interviews: Exklusiv Interview mit Studio Gonzo (u. a. Hellsing, Last Exile, Samurai 7)   [Kompletter Artikel]



Das japanische Animations-Studio GONZO gehört zu den bekanntesten Studios auf dem Anime-Markt. Zu den bekanntesten Veröffentlichungen des Studios gehören Blue Submarine No. 6, Hellsing ,GANTZ und Speed Grapher.

Auf dem 13. Internationalen Trickfilm Festival in Stuttgart hatten Alwin Fuchs und Sabina Hitzler von AnimePRO die Möglichkeit Herrn Hiroshi Kumada (Senior Marketing Manager) und Herrn Eric Calderon (international Rights Manager) von GONZO einige Fragen zu stellen.


AnimePRO:
Vielen Dank, das Sie für dieses Interview Zeit gefunden haben. Zunächst möchten wir Sie bitten sich kurz unseren Lesern vorzustellen.
Hiroshi Kumada: Mein Name ist Hiroshi Kumada und arbeite in London für GDH also nicht direkt in Japan. Ich bin dafür zuständig, die Lizenzen von GONZO in Europa zu vermarkten.
Eric Calderon: Ich heiße Eric Calderon und bin zuständig für die internationale Vermarktung, im Speziellen aber für GDH USA.

AnimePRO: In Japan sind die Anime von Studio GONZO sozusagen der große Hit. In Deutschland ist es normalerweise so, dass man Fan von bestimmten Serien ist, aber nie von einem ganzen Studio, allerdings ist das bei Studio GONZO anders. Warum glauben Sie, dass das so ist?
Hiroshi Kumada: Zum einen versuchen wir originelle und außergewöhnliche Arbeiten zu bevorzugen, im Speziellen versuchen wir etwas zu erschaffen, das sich nicht dem Mainstream unterwirft. Wir stecken viel Energie und Begeisterung in unsere Arbeit,
damit die Menschen, die sich von unseren Produktionen angezogen fühlen, immer wieder von neuem angesprochen werden. Zum anderen haben wir seit längerer Zeit auch im Ausland Ableger unserer Firma gegründet (in Seoul, London und in L.A.), die versuchen durch Kontakt mit der westlichen Kultur Eindrücke zu sammeln und diese versucht man dann in die Produktionen einzubauen um etwas individuelles, etwas Neues zu schaffen. Das soll vor allem auch dazu dienen, dass sich die Menschen nicht nur zu einer Serie hingezogen fühlen, sondern sich mit den gesamten Arbeiten des Studios identifizieren können, da sich die Produktionen mit ihnen und ihrer Kultur  ... auseinandergesetzt haben. Und drittens, um GONZO als Markennamen zu etablieren und so einen gewissen Widererkennungswert unserer Produktionen zu erlangen.

AnimePRO: Warum gerade ein Ableger in Seoul, London und L.A.?
Hiroshi Kumada: Der Ableger in Seoul ist eher eine Art Produktionsstätte, die zusätzliche Arbeit übernimmt. Vor 5 Jahren ist unser Ableger in London entstanden.
Der Gründe Sasume lebte zu der Zeit in London. Daher war es irgendwie nahe liegend den Standort in London zu wählen. Ein paar Jahre später lernte Sasume dann Eric kennen, der damals in Seattle lebte und schon davor im Medienbereich gearbeitet hat, aber Eric meinte dann selbst, dass es besser wäre in L.A. (Hollywood) einen Standort anzusiedeln und nicht in Seattle.

AnimePRO: Was war ihr persönlicher Favorit von GONZO?
Hiroshi Kumada: Für mich wäre Afrosamurai der Favourit, welcher allerdings bis jetzt noch nicht erschienen ist. (Erscheinungstermin für Frühjahr 2007 festgelegt)
Eric Calderon: Ich hoffe ich kann mehr als einen nennen. Für mich wären es Samurai 7, Last Exile oder Monte Christo.



[Weiter...]


Zurück zu den AnimePRO-Artikeln